Pyro-Vorfall Uefa ermittelt gegen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund droht eine Strafe der Uefa. Anhänger des Bundesligisten hatten beim Champions-League-Spiel in Anderlecht Bengalos abgebrannt. Auch gegen Galatasaray Istanbul und den FC Basel läuft ein Verfahren.

BVB-Fans in Anderlecht:  Urteil am 16. Oktober
DPA

BVB-Fans in Anderlecht: Urteil am 16. Oktober


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Die Uefa hat ein Ermittlungsverfahren gegen Borussia Dortmund wegen des Fehlverhaltens einiger Fans eingeleitet. Beim 3:0-Sieg des BVB in Anderlecht hatten Anhänger des Bundesligisten in der Halbzeitpause Bengalos angezündet. Wie der europäische Verband mitteilte, wird die Disziplinarkommission am 16. Oktober urteilen, welche Folgen die Aktion hat.

Auch gegen Galatasaray Istanbul und den FC Basel wird ermittelt. Galatasaray-Fans hatten beim Spiel gegen den FC Arsenal Bengalos auf das Spielfeld geworfen, in der ersten Halbzeit gab es deswegen eine längere Spielunterbrechung.

Anhänger von Basel hatten Gegenstände, angeblich Batterien, auf das Spielfeld gefeuert. Der Schweizer Klub war nach Ausschreitungen seiner Anhänger in der vorigen Saison mit einem Geisterspiel auf Bewährung belegt worden, die zweijährige Frist läuft noch.

cte/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.