Uefa-Kongress Russland behält Platz in der Fifa-Regierung

Witali Mutko durfte nicht mehr, trotzdem bleibt WM-Gastgeber Russland im Fifa-Council. Der europäische Verband Uefa bestimmte erwartungsgemäß den WM-Organisationschef ins Spitzengremium des Weltverbands.

Russlands WM-OK-Chef Alexej Sorokin
DPA

Russlands WM-OK-Chef Alexej Sorokin


Russland, Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft 2018, hat wieder einen Sitz in der "Regierung des Weltfußballs". Die Europäische Fußball-Union (Uefa) wählte auf ihrem außerordentlichen Kongress WM-Organisationschef Alexej Sorokin ins Council des Weltverbandes Fifa. Der 45-Jährige folgt auf Witali Mutko, der nach seinem Aufstieg zum russischen Vize-Premierminister nicht zur Wiederwahl im vergangenen Frühjahr zugelassen worden war.

Seitdem war einer der acht Council-Sitze der Uefa vakant. Sorokin trat bei der Uefa-Vollversammlung in Genf als einziger Kandidat an und wurde per Akklamation gewählt. Seine Amtszeit läuft bis 2021. Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), sitzt ebenfalls im Fifa-Council.

Im Fall Mutko hatte die Governance-Kommission der Fifa einen Interessenkonflikt befürchtet und die Kandidatur des einflussreichen Funktionärs blockiert - angeblich sehr zum Missfallen von Fifa-Präsident Gianni Infantino.

krä/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.