Ultimatum abgelaufen Ziege muss Bielefeld verlassen

In Augsburg kassierte Bielefeld eine klare Niederlage. Damit konnte Trainer Christian Ziege die von der Clubführung geforderten sechs Punkte aus drei Spielen nicht mehr erreichen. Wenige Minuten nach dem Abpfiff verkündete Präsident Wolfgang Brinkmann die Entlassung des Cheftrainers.

Geschasster Arminia-Trainer Ziege: Niederlage in Augsburg kassiert, Job verloren
dpa

Geschasster Arminia-Trainer Ziege: Niederlage in Augsburg kassiert, Job verloren


Hamburg - Sekunden nach dem Schlusspfiff in Augsburg klatschte Christian Ziege die Betreuer und Ersatzspieler auf der Bielefelder Bank ab, dann schritt er langsam in Richtung Mittelkreis, um sich von seiner Mannschaft zu verabschieden.

In diesem Moment wusste er, dass er die öffentliche Vorgabe des Vereins nicht würde erfüllen können. Sechs Punkte aus drei Spielen hatte das Präsidium Ende Oktober gefordert. Es folgten erst eine Pleite gegen Union Berlin und nun das 0:3 in Augsburg.

Wenige Minuten nach dem Abpfiff bestätigte Bielefelds Präsident Wolfgang Brinkmann die Trennung von Ziege. Der 72-fache Nationalspieler hatte das Amt im Sommer übernommen. In elf Partien gab es neun Niederlagen, mit vier Punkten liegt die Arminia in der Tabelle auf dem letzten Platz. "Wir haben das vorher immer gesagt, und jetzt ziehen wir das auch durch", sagte Brinkmann.

Schon nach der letzten Heimniederlage gegen Berlin hatte Arminia-Geschäftsführer Ralf Schnitzmeier erklärt, der Club befinde sich " schon seit drei Wochen auf Trainersuche."

Dabei hatte sich Ziege noch nach dem Union-Spiel kämpferisch gegeben und die nötigen zwei Siege aus zwei Spielen als "fast unmöglich, aber nicht unmöglich" bezeichnet. Er wolle sich aber weder bemitleiden noch vorführen lassen.

jok/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
space_lord 06.11.2010
1. Arminia, Arminia....
Ich bin mal sehr gespannt, welcher Trainer sich das jetzt antut. Der Umgang der Vereinsführung mit Ziege, eine völlig überforderte Mannschaft und ein nur als katastrophal zu bezeichnendes Krisenmanagement aller Verantwortlichen - ein Traumjob sieht wahrlich anders aus. Ich drücke dem Verein die Daumen!
derlabbecker 06.11.2010
2. war doch das Beste..
... was ihm passieren konnte. Bekommt er eine Abfindung und ist den Sch...job los. Dass die stramm Richtung Liga 3 rauschen war doch vorher schon klar. Die kommen da nicht mehr raus, und ich nehme an für Liga 3 wirds keine Lizenz mehr geben, bei den Schulden...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.