Umsatz-Ranking Real ist der Krösus, Bayern auf Platz drei

An Real Madrid kommt in Sachen Geldmachen niemand vorbei. Die Spanier haben auch im Vorjahr von allen Fußballklubs den weltweit größten Umsatz gemacht. Aber auch der FC Bayern verzeichnet einen neuen Rekord.

Auch dank Superstar Ronaldo: Real Madrid macht weltweit den größten Umsatz
AP/dpa

Auch dank Superstar Ronaldo: Real Madrid macht weltweit den größten Umsatz


Hamburg - Der FC Bayern München hat seinen dritten Platz in der weltweiten Fußball-Geldliga behauptet. Der deutsche Meister erzielte nach Angaben der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte in der Spielzeit 2013/14 einen Rekordumsatz von 487,5 Millionen Euro. Mehr Einnahmen verbuchten nur Champions-League-Sieger Real Madrid und Manchester United.

Spaniens Umsatz-Schwergewicht Real kam auf 549,5 Millionen Euro. Laut Deloitte sind die Königlichen der erste Klub, der mehr als 200 Millionen Euro durch Fernsehrechte einnahm. ManUnited steigerte sich im Vergleich zur Vorsaison trotz sportlicher Misserfolge vor allem dank eines lukrativen TV-Vertrags der Premier League auf 518,0 Millionen Euro. Der FC Barcelona (484,6 Millionen) fiel in dem am Donnerstag veröffentlichten Ranking vom zweiten auf den vierten Platz zurück.

Unter die 20 besten Vereine kamen aus der Bundesliga auch wieder Borussia Dortmund (261,5 Millionen Euro) als erneuter Elfter und der FC Schalke 04 (213,9 Millionen), der einen Rang verlor und nun 14. ist.

Deloitte erstellt die Rangliste der umsatzstärksten Klubs auf Basis der veröffentlichten Jahresabschlüsse unter dem Titel "Football Money League". Dieses Jahr ist es die 18. Auflage.

aha/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Nonvaio01 22.01.2015
1. diese rankings
sollten mal ohne TV gelder gemacht werden. Das der FCB auf platz 3 ist ist schon ein wunder, denn in spanien vermarkten die vereine ihre TV rechte selber. Wuerde das in D auch so sein waehre der FCB auf platz 1
hansmaus 22.01.2015
2.
Zitat von Nonvaio01sollten mal ohne TV gelder gemacht werden. Das der FCB auf platz 3 ist ist schon ein wunder, denn in spanien vermarkten die vereine ihre TV rechte selber. Wuerde das in D auch so sein waehre der FCB auf platz 1
Wieso? Es verlangt doch vom Daimler auch keiner das die die Bus und LKW Produktion raus rechnen um mit BMW besser vergleichbar zu werden. Umsatz ist Umsatz das ist bei jedem Wirtschaftsunternehmen so und nichts anderes sind Profifußballvereine die in diesen Listen auftauchen.
kascnik 22.01.2015
3. Völlig wirr
Zitat von Nonvaio01sollten mal ohne TV gelder gemacht werden. Das der FCB auf platz 3 ist ist schon ein wunder, denn in spanien vermarkten die vereine ihre TV rechte selber. Wuerde das in D auch so sein waehre der FCB auf platz 1
was Sie hier beschreiben: Ral Madrid ist nun mal in allen Belangen, sportlich und finanziell( auch wenn das natürlich gewissen spanischen Besonderheiten anzulasten ist) überlegen, an die Marke Real Madrid wird Bayern NIE herankommen!
mistermoe 22.01.2015
4.
Zitat von hansmausWieso? Es verlangt doch vom Daimler auch keiner das die die Bus und LKW Produktion raus rechnen um mit BMW besser vergleichbar zu werden. Umsatz ist Umsatz das ist bei jedem Wirtschaftsunternehmen so und nichts anderes sind Profifußballvereine die in diesen Listen auftauchen.
Ihr Vergleich ist so nicht ganz richtig. Vergleichbarer wäre es wenn Daimler und BMW in Deutschland per Vereinbarung ihrer Produkte ausschliesslich gemeinsam vermarkten und in Spanien jeder für sich. Ansonsten haben sie Recht, Umsatz ist Umsatz...diese Kennziffer sagt aber im Gegensatz zu dem was SPON suggeriert "An Real Madrid kommt in Sachen Geldmachen niemand vorbei." überhaupt nichts aus. Unter "Geldmachen" wird normalerweise GEWINN verstanden, wenn jemand sehr viel Umsatz hat, heisst das allerdings noch lange nicht das er auch Geld damit verdient, dazu bräuchte man ein Umsatz-Gewinn-Verhältnis.
mistermoe 22.01.2015
5.
Zitat von kascnikwas Sie hier beschreiben: Ral Madrid ist nun mal in allen Belangen, sportlich und finanziell( auch wenn das natürlich gewissen spanischen Besonderheiten anzulasten ist) überlegen, an die Marke Real Madrid wird Bayern NIE herankommen!
Was sie hier schreiben ist absoluter Quatsch, den ein hoher Umsatz sagt überhaupt nichts über die finanzielle Lage aus, außer das viel Geld bewegt wird. Solange man mit hohen Umsätzen nicht auch hohe Gewinne erzielt, ist es egal wie viel Umsatz man hat. Und diese Info fehlt leider im Ranking. Über die Sportlichen Belange kann man sich streiten, wer da nun besser ist, ob zum Beispiel 3 Finals in 5 Jahren bei einem Triumph (Bayern) nun besser sind 1 Finale in 5 Jahren bei einem Triumph (Real), das ist wahrscheinlich Geschmackssache.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.