Debüt als Fußballer Bei Usain Bolt läuft's noch nicht rund

An den Anblick muss man sich noch gewöhnen: Leichtathletik-Superstar Usain Bolt auf dem Fußballplatz. In Australien feierte der schnellste Mann der Welt in einem Testspiel sein Debüt - und fiel kaum auf.

Usain Bolt auf dem Fußballplatz
Getty Images

Usain Bolt auf dem Fußballplatz


Jamaikas achtmaliger Sprint-Olympiasieger Usain Bolt hat in Australien sein Debüt als Fußballer gegeben. Für den A-League-Proficlub Central Coast Mariners durfte Bolt am Freitag in einem Freundschaftsspiel gegen eine Amateurmannschaft in der 71. Minute aufs Feld. Die Mariners hatten zu dem Zeitpunkt in dem Stadion in Gosford etwa 80 Kilometer nördlich von Sydney bereits sechs Tore geschossen.

Vor Bolts Einwechslung schallte es "Wir wollen Bolt" aus der Menge, mehr als 12.000 Fans verfolgten die Partie. Der schnellste Mann der Welt spielte mit der Trikotnummer 95 auf dem linken Flügel.

Bolt hatte seine Sprinterlaufbahn 2017 beendet und arbeitet nun an einer neuen Karriere als professioneller Fußballspieler. Mit dem australischen Klub trainiert der 32-Jährige auf unbestimmte Zeit. Der Jamaikaner hofft, den Wechsel vom Leichtathleten zum Fußballer bis zum Saisonbeginn im Oktober zu schaffen.

"Ich weiß, ich werde nicht das perfekte Spiel zeigen", hatte Bolt wenige Tage vor seinem Debüt gesagt. Er kämpfe noch mit den körperlichen Anforderungen an einen professionellen Fußballer, sagte der elfmalige Weltmeister. Trainer Mike Mulvey meinte, Bolt habe "rudimentäre Fertigkeiten" und mache es gut, doch er brauche noch Zeit, sich anzupassen.

aha/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wdiwdi 31.08.2018
1. Mit 32?
Das ist doch eigentlich das Alter, bei dem Fußballer anfangen ans Aufhören zu denken - oder den beginnenden körperlichen Abbau durch in 2 Jahrzehnten erworbenes Stellungsspiel und Spielintelligenz immer sichtbarer gerade noch übertünchen. Wo das bei Usain herkommen soll, ist mir nicht klar.
falleray 31.08.2018
2. @wdiwdi
Eventuell liegt es daran, dass unterschiedliche Sportarten auch unterschiedliche Belastungen des Körpers hervorrufen? Oder ist ihnen aus dem selben Grund nicht klar, wieso viele Boxer auch mit Ende 30/ Anfang 40 noch im Ring stehen?
cosmose 31.08.2018
3.
Zitat von wdiwdiDas ist doch eigentlich das Alter, bei dem Fußballer anfangen ans Aufhören zu denken - oder den beginnenden körperlichen Abbau durch in 2 Jahrzehnten erworbenes Stellungsspiel und Spielintelligenz immer sichtbarer gerade noch übertünchen. Wo das bei Usain herkommen soll, ist mir nicht klar.
Naja... für die australische Liga wird es wohl grade so reichen? Ausserdem ist das vermutlich mehr PR als sonstwas, oder kannten Sie vorher die "Central Coast Mariners"?
thequickeningishappening 31.08.2018
4. Von unter 10 Sekunden auf 90 Minuten
Der schnellste Mann Der Welt hat seinen Körper auf Millisekunden trainiert und nicht auf Ausdauer und Flexibilität. Gosford ist Eine mittelgroße Stadt noerdlich von Sydney. Ich weiß nicht wie Das zusammen passt ?
Mondaugen 31.08.2018
5. PR-Gag
Selbst die australische A-League ist für einen Novizen wie Usain Bolt viele zu stark. Die Mariners spielen ja ab und zu in der asiatischen Champions League, und auch wenn die nicht mit Europa vergleichbar ist, ist das Niveau doch ganz ordentlich. Nach ein paar Auftritten in Freundschaftsspielen (12.000 Zuschauer sind ja nicht schlecht!) wird er seine "Karriere" als Fußballer beenden
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.