Stuttgarts Torjäger Vedad Ibisevic: Endlich einer für Europa

Von

Trainer Bruno Labbadia schwärmt, Sportdirektor Fredi Bobic freut sich über einen seiner besten Einkäufe: Stuttgarts Winterzugang Vedad Ibisevic ist in Gala-Form. Dank seiner Tore darf der VfB nach einem Chaos-Jahr plötzlich wieder vom internationalen Geschäft träumen.

VfB-Stürmer Ibisevic: Rückkehr des Torjägers Fotos
dapd

Für Gibril Sankoh und Sebastian Langkamp kommt es derzeit knüppeldick. Am vergangenen Samstag hatten es die beiden Augsburger Innenverteidiger mit Bayerns Topstürmer Mario Gomez zu tun. Beim 2:1-Sieg der Münchner machte der Nationalspieler beide Tore. Es waren die Rückrundentreffer Nummer acht und neun für Gomez, der seine Gegenspieler gleich mehrfach düpierte. Und am Dienstag droht Sankoh und Langkamp schon wieder jede Menge Ärger.

Im Heimspiel gegen Stuttgart (20 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) wartet VfB-Angreifer Vedad Ibisevic auf das Abwehr-Duo der Augsburger. Der Wintereinkauf der Gäste steht vor dem Duell mit dem Aufsteiger ebenfalls bei sieben Rückrundentoren - genau wie zuvor Gomez. Und bei der aktuellen Gala-Form des Stuttgarter Angreifers sind weitere Treffer wahrscheinlich.

Hertha BSC Berlin, Hannover 96, SC Freiburg, Hamburger SV, Borussia Dortmund, Mainz 05: Ibisevic trifft seit seinem Wechsel nach Stuttgart nahezu, wie er will. "Ich selbst fühle mich gut, und es läuft super," sagt der 27-Jährige, der im Januar für rund fünf Millionen Euro aus Hoffenheim zum Ligakonkurrenten gekommen war. Bei der Rückkehr zu seinem alten Club am 26. Spieltag gab es von den alten Fans Pfiffe. Ibisevic konterte auf seine Weise. Bei Stuttgarts 2:1-Sieg erzielte er beide Treffer.

"Er macht uns komplett"

Sportdirektor Fredi Bobic, zwischen 1994 und 1999 selbst erfolgreicher Torjäger beim VfB, sieht in Ibisevic den "Mosaikstein", der dem Verein gefehlt habe. So etwas sagen Manager gerne, wenn sie einen neuen Spieler holen. Doch schon nach den zehn Liga-Einsätzen des Angreifers ist man geneigt, Bobic recht zu geben. Nach einem wie Ibisevic haben sich die Schwaben lange gesehnt.

In Stuttgart waren große Stürmer aktiv: Jürgen Klinsmann, Fritz Walter, Giovane Elber oder zuletzt Mario Gomez. Nach seinem Wechsel zum FC Bayern im Sommer 2009 war der VfB zwar um rund 35 Millionen Euro reicher. Ein Top-Torjäger fehlte jedoch in den kommenden zweieinhalb Jahren. Der deutsche Nationalspieler Cacau und die Fehleinkäufe Ciprian Marica und Pawel Pogrebnjak versuchten, die Lücke zu schließen. Ohne Erfolg.

Gute Chancen im Kampf um die Europa League

Ibisevic nährt nun die Hoffnung auf dauerhafte Besserung. Trainer Bruno Labbadia sagt: "Vedad war ein sehr wichtiger Einkauf für uns. Er macht uns komplett." Der Bosnier bringt die Coolness zurück nach Stuttgart. Vor dem Tor ist der Nationalspieler noch abgeklärter als der Österreicher Martin Harnik, mit derzeit 14 Treffern immerhin bester Torschütze des VfB. Noch.

Denn Ibisevic will mehr. "Wir haben wieder unser Selbstvertrauen gefunden. Wir wollen auch die nächsten beide Spiele gewinnen", sagte er vor den Partien gegen Augsburg und Werder Bremen. Auch dank seiner sieben Tore und fünf Vorlagen darf das viertbeste Rückrundenteam der Liga (21 Punkte) plötzlich von der Europa League träumen. "Man sieht, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt", sagte Bobic nach dem 4:1 gegen den FSV Mainz am vergangenen Samstag. Es war das siebte Spiel in Folge ohne Niederlage.

Bis auf Rang fünf hat sich der VfB nach einer allenfalls durchschnittlichen Hinrunde inzwischen vorgepirscht. Stuttgart wirkt stabiler als die Konkurrenten Bayer Leverkusen, Werder Bremen oder Hannover 96. Das insgesamt schwache Punkteniveau auf den Rängen sechs bis neun könnte Stuttgart zudem in die Karten spielen.

Eine Qualifikation für das internationale Geschäft hätte zudem einen netten Nebeneffekt. Die furchtbare Vorsaison, in der lange sogar der Abstieg gedroht hatte, würde dann wie ein Ausrutscher wirken. So weit will Labbadia aber noch nicht denken. "Wir dürfen nicht anfangen zu spinnen", sagte er. "Unsere ganze Konzentration gilt Augsburg." Die Herren Sankoh und Langkamp werden es gar nicht gerne hören.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Jojo-Club
bode777 10.04.2012
Zitat von sysopTrainer Bruno Labbadia schwärmt, Sportdirektor Fredi Bobic freut sich über einen seiner besten Einkäufe: Stuttgarts Winterzugang Vedad Ibisevic ist in Gala-Form. Dank seiner Tore darf der VfB nach einem Chaos-Jahr plötzlich wieder vom internationalen Geschäft träumen. Stuttgarts Torjäger Ibisevic: Endlich einer für Europa - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,826390,00.html)
Der VFB ist ein Jojo-Club. Mal deutsche Meisterschaft, dann wieder Kampf gegen den Abstieg; meist direkt im Folgejahr. Das ist einfach zuviel. Wie wärs mal endlich mit nachhaltiger Arbeit, wie die Bayern, oder`wie lange Zeit Bremen?
2. Tja.
dzavaharlal 10.04.2012
Zitat von bode777Der VFB ist ein Jojo-Club. Mal deutsche Meisterschaft, dann wieder Kampf gegen den Abstieg; meist direkt im Folgejahr. Das ist einfach zuviel. Wie wärs mal endlich mit nachhaltiger Arbeit, wie die Bayern, oder`wie lange Zeit Bremen?
...immer noch besser als Schalke. Die wären froh wenn Sie ab- und zu Meister geworden wären. Und nachhaltig arbeiten konnte man ja unter MV nie. Die Nachfolgepräsidenten waren ja auch nicht vom Fach, so wie die aktuelle Pfeife. Ist nicht immer leicht die richtigen Leute zu engagieren. Machen die Bayern übrigens oft auch nicht.
3.
WhereIsMyMoney 10.04.2012
Der "Aufschwung" hat wenig mit Ibisevic zu tun. Der Fredi hätte und sollte nachwievor endlich einen richtigen 10er anheuern(mit Hajnal haben wir da momentan den schlechtesten Spieler der Bundesliga) und dafür auch ruhig mal mehr Geld in die Hand nehmen, da dürfte ja noch was übrig sein. Ansonsten ist der Aufschwung mit dem alljährlichen Phänomen zu erklären, dass der VfB einfach eine viel bessere Rückrunde spielt. Doch wenn man genauer hinschaut ist es gar nicht so ein Phänomen, der Kader ist sehr sehr groß. Und sowas hilft dann nun mal wenn die Spieler der anderen Mannschaften müder sind. VOn "Komplett" ist diese Mannschaft noch weit entfernt. Und ich habe es aufgegeben auf nachhaltigen Erfolg zu hoffen. Solange dieser Vorstand, vor allem Hundt, dort etwas zu sagen hat, wird es nie was. Er wurde ja letzte Saison von der Mehrheit abgewählt, doch dank diktatorischer Maßnahmen(anscheinend braucht man über 75% der Stimmen um ihn abzuwählen) ist er noch im Amt. Vom Potenzial her, heisst also der Wirtschaftskraft der Region(Fans) und der vorzüglichen Talentförderung(die Rangnick GEGEN den Willen des Präsidiums und Vorstands durchgesetzt hat), müsste der VfB eher mit Dortmund konkurieren. Doch Dortmund hat gelernt seine Möglichkeiten zu nutzen, während der VfB alljährlich seine Trainer feuert.
4.
socialfuzzi 10.04.2012
Zitat von bode777Der VFB ist ein Jojo-Club. Mal deutsche Meisterschaft, dann wieder Kampf gegen den Abstieg; meist direkt im Folgejahr. Das ist einfach zuviel. Wie wärs mal endlich mit nachhaltiger Arbeit, wie die Bayern, oder`wie lange Zeit Bremen?
Den VfB als Jojo- Club zu bezeichnen halte ich für unangebracht. Ich rate zu einem Blick in BuLi "Ewige Tabelle". Da steht der VfB auf Rang 4, vor einigen Clubs, die in den letzten zwei Saisons in den Himmel gelobt wurden. Wenn man nur die letzten 10 Jahre betrachtet steht der VfB auf Platz 6- auch nicht schlecht und immerhin Europa league Platzierung. Die nachhaltige Arbeit findet statt, die Jugendarbeit ist vorbildlich, leider hatten das die letzten Trainer nicht genutzt und zu Personaleinkäufen am Bedarf vorbei gedrängt. Es kann also nur (noch) besser werden.
5. .
frubi 10.04.2012
Zitat von sysopTrainer Bruno Labbadia schwärmt, Sportdirektor Fredi Bobic freut sich über einen seiner besten Einkäufe: Stuttgarts Winterzugang Vedad Ibisevic ist in Gala-Form. Dank seiner Tore darf der VfB nach einem Chaos-Jahr plötzlich wieder vom internationalen Geschäft träumen. Stuttgarts Torjäger Vedad Ibisevic: Endlich einer für Europa - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,826390,00.html)
Wie ich es liebe, wenn Journalisten über Fußball schreiben und es mehr als deutlich wird, dass diese einfach keine Ahnung von diesem Sport haben. Ich habe noch kein Tor von Ibisevic gesehen, wo er sich den Ball vom Gegner oder aus dem freien Raum geschnappt und damit ein Tor erzielt hat. Ibisevic braucht, und das ist das normalste im Fußball, Zuspiele. Ob Flanken oder Pässe: ohne Zuspiel sind, ohh Wunder, die meisten internationalen Top-Stürmer aufgeschmissen. Es gibt nur ganz wenige, ich zähle da Ronaldo und Ibrahimovic sowie auf einem niedrigeren Niveau Lewandowski dazu, die technisch so begabt sind, dass die auch ohne die vielen Zuspiele viele Tore erzielen können. Die meisten anderen Stürmer brauchen die Flanke oder den Flachpass. Natürlich muss dann ein Stürmer die Qualität haben, um die entsprechenden Zuspiele zu verarbeiten aber in den Top-Ligen Europas sollte ein Stürmer diese Fähigkeit haben und wenn jemand wie Ibisevic aktuell ziemlich oft trifft, dann bedeutet es gleichzeitig, dass sich der VFB ziemlich viele Chancen bzw. sehr klare Chancen herausspielt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema VfB Stuttgart
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
VfB Stuttgart: Traditionsclub vom Neckar

Themenseiten Fußball
Tabellen