+++ Fußball-Transferticker +++ VfB holt nach Didavi auch Castro

Der VfB Stuttgart hat sich mit Daniel Didavi und Gonzalo Castro verstärkt, muss künftig aber auf Daniel Ginczek verzichten. Der BVB buhlt derweil um ein Real-Talent. Alle Wechsel und Gerüchte gibt es hier im Ticker.

Daniel Didavi (r.) und Gonzalo Castro
imago/Pressefoto Baumann

Daniel Didavi (r.) und Gonzalo Castro


+++ BESCHLOSSENE SACHE +++

Stuttgart verpflichtet Duo

Der VfB Stuttgart bastelt weiter an seinem Kader für die neue Bundesligasaison: Am Freitag haben sich die Schwaben mit Daniel Didavi vom VfL Wolfsburg und Gonzalo Castro von Borussia Dortmund verstärkt, beide erhalten einen Vertrag bis 2021. "Es sind zwei Transfers, die uns mit absoluter Sicherheit spielerisch stärken", erklärte VfB-Manager Michael Reschke. Nach Pablo Maffeo (Manchester City), Borna Sosa (Dinamo Zagreb), Marc-Oliver Kempf (SC Freiburg) und Roberto Massimo (Arminia Bielefeld) sind Castro und Didavi die Zugänge fünf und sechs. (paw/dpa)

Ginczek wechselt nach Wolfsburg

Neben den Neuverpflichtungen verkündeten die Stuttgarter auch einen Abgang: Daniel Ginczek wechselt zum VfL Wolfsburg. Über die Ablösemodalitäten machten die Klubs am Freitag keine Angaben, kolportiert werden rund zehn Millionen Euro. Ginczek ist nach dem Niederländer Wout Weghorst Wolfsburgs zweiter Zugang im Angriff. "Daniel ist ein ziemlich kompletter Stürmer, ich bin total überzeugt von ihm. Mit seiner Spielweise ist er die ideale Ergänzung zu Weghorst", erklärte Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia. (paw/sid/dpa)

Frankfurt verliert Mascarell

DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt muss künftig ohne seinen Leistungsträger Omar Mascarell auskommen. Die Leihgabe von Real Madrid wechselt innerhalb der Bundesliga zum Vizemeister Schalke 04. Bei dem Champions-League-Teilnehmer erhält der Mittelfeldspieler einen Vierjahresvertrag bis 2022. Das gaben die Gelsenkirchener am Donnerstagabend bekannt. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro. (paw/dpa)

Fotostrecke

50  Bilder
Transfermarkt: Die teuersten Bundesliga-Wechsel

+++ AUS DER GERÜCHTEKÜCHE +++

HSV-Absteiger nach Mailand?

Der Hamburger SV soll einen Abnehmer für Profi Alen Halilovic gefunden haben. Nach italienischen Medienberichten ist der Kroate bereits am Mittwoch zur AC Mailand gereist und absolvierte am Donnerstag einen Medizincheck. In der Serie A soll der Mittelfeldspieler einen Dreijahresvertrag erhalten und dem Bundesliga-Absteiger vier bis fünf Millionen Euro Ablöse einbringen. (paw/dpa)

BVB-Interesse an Talent von Real Madrid

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund steht nach übereinstimmenden Medienberichten kurz vor einer Leihe des marokkanischen Außenverteidigers Achraf Hakimi von Real Madrid. So habe der BVB beim Werben um den 19-jährigen WM-Teilnehmer den SSC Neapel und Betis Sevilla ausgestochen. Hakimi soll demnach vor allem Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek entlasten, kann aber - wie in der Nationalmannschaft - auch auf der linken Außenbahn spielen. Während der Weltmeisterschaft lief er in allen drei Partien über die volle Spielzeit für Marokko auf, das schon in der Vorrunde ausschied. Für Real Madrid absolvierte er in der abgelaufenen Saison neun Ligaspiele und zwei Champions-League-Begegnungen. (paw/dpa)



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
oli1893 29.06.2018
1. Gentner, Gomez, Didavi...
Die oben genannten waren kurz in Wolfsburg und sind dann schnell nach Stuttgart zurück. Ob Daniel Ginzek sich das Ganze gut überlegt hat?
ratx 29.06.2018
2. VfB ohne Spieler aus eigenem Nachwuchs?
Im Zusammenhang mit dem Ausscheiden der Nationalmannschaft wurde auch diskutiert, wie viele ausländische Spieler in den Mannschaften der Bundesliga spielen. Frankfurt mag ein Ausreißer sein. Stuttgart scheint aber bei den Neuverpflichtungen gut nachzuziehen. Woher sollen später gute, erfahrene Spieler für die N11 kommen, wenn die BL-Vereine sich nicht mehr in der Pflicht sehen?
rambuteau 30.06.2018
3. Stuttgart
Stuttgart holt Didavi und Castro. Als HSV Fan hätte ich beide lieber in Hamburg gesehen. Glückwunsch an Stuttgart.
gibmichdiekirsche 30.06.2018
4.
Zitat von ratxIm Zusammenhang mit dem Ausscheiden der Nationalmannschaft wurde auch diskutiert, wie viele ausländische Spieler in den Mannschaften der Bundesliga spielen. Frankfurt mag ein Ausreißer sein. Stuttgart scheint aber bei den Neuverpflichtungen gut nachzuziehen. Woher sollen später gute, erfahrene Spieler für die N11 kommen, wenn die BL-Vereine sich nicht mehr in der Pflicht sehen?
Das kann man sich natürlich generell fragen. Wobei der VfB Stuttgart mehr für den Nachwuchs der N11 geleistet hat als die meisten anderen Vereine. Und was das jetzt mit den Verpflichtungen der beiden deutschen Nationalspieler Spieler Daniel Didavi (U21) und Gonzalo Castro beim VfB zu tun haben soll, erschließt sich zumindest mir nicht. An deren Abstammung aus Dahomey bzw. Spanien wird es doch sicher nicht liegen, oder?
schwabenmaul 30.06.2018
5. Dauerverletzter gegen Dauerverletzter ausgetauscht
Didavi für Ginzek,wo ist da der Sinn als Verstärkung anzusehen? Das Problem hatten wir ja schon mal mit dem Bastürk.Wieso wird beim VFB immer so ein Blödsinn gemacht und nicht dem eigenen Nachwuchs mehr Chancen gegeben? schwabenmaul
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.