Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Öffentlicher Druck: VfL Bochum zieht Schließung seiner Frauenfußball-Abteilung zurück

Fans des VfL Bochum: "Dieser Verein ist komplett auf Kante genäht" Zur Großansicht
Getty Images

Fans des VfL Bochum: "Dieser Verein ist komplett auf Kante genäht"

Um Geld zu sparen, wollte der VfL Bochum seine Abteilung Frauenfußball schließen. Doch der Klub hat die öffentliche Reaktion darauf komplett unterschätzt. Nun folgte der Rückzieher - die wirtschaftlichen Zahlen sind nach wie vor schlecht.

Hamburg - Nach heftigen Protesten hat der VfL Bochum die Schließung seiner Frauenfußball-Abteilung zurückgenommen. Bei der Jahreshauptversammlung am Montagabend erhielt ein Antrag von ehemaligen Aufsichtsratsmitgliedern auf Weiterführung der weiblichen Teams eine Mehrheit von 270 zu 203 Stimmen. Man arbeite ab sofort an "einer neuen, gesellschaftspolitischen Lösung", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Peter Villis.

Eine große Rolle bei der Entscheidung spielte die öffentliche Meinung. Die betroffenen Spielerinnen hatten die am 3. Oktober angekündigte Schließung ihrer Abteilung stark kritisiert und dabei viel Zuspruch aus der Politik erhalten. Unter anderem äußerte sich Bundestagspräsident Norbert Lammert, ein gebürtiger Bochumer, kritisch. Auch Steffi Jones, die Direktorin für Frauenfußball im Deutschen Fußball-Bund (DFB), sagte ihre Unterstützung zu.

"Wir haben die öffentliche Resonanz, die mit dieser Entscheidung einhergegangen ist, unterschätzt", sagte Villis. Die Einsparung der Frauensparte mit jeweils drei Erwachsenen- und Jugendteams, die pro Saison mit Ausgabe in Höhe von 150.000 Euro veranschlagt ist, sollte ursprünglich zur finanziellen Entlastung des Vereins beitragen.

Die wirtschaftlichen Zahlen des Klubs lesen sich nicht besonders positiv. Der VfL verzeichnete im Geschäftsjahr 2013/2014 bei einem Umsatz von 27,2 Millionen Euro einen Fehlbetrag in Höhe von 633.000 Euro. Die Gesamtverbindlichkeiten belaufen sich auf 7,5 Millionen Euro. "Dieser Verein ist komplett auf Kante genäht", sagte Finanzvorstand Wilken Engelbracht. Angeblich erhält der Klub keine Kredite mehr. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der VfL dennoch bei einem Umsatz von 25,3 Millionen Euro mit einem Überschuss von 1,9 Millionen.

ham/sid/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
moev 21.10.2014
---Zitat--- die öffentliche Resonanz ---Zitatende--- Ja, ja diese Resonanzler. Mal dagegen protestieren um sich selbst so aufgeschlossen zu fühlen, aber hingehen? Nee, hingehen und zugucken ist dann doch zu viel verlangt. Aber Hauptsache das findet irgendwo, irgendwie statt.
2. Öffentliche Resonanz?
Luxinsilvae 21.10.2014
Bei der Ersten Damen schauen vielleicht 50 Zuschauer vorbei. Wenn es hochkommt. Aber klar - hier wird völlig kontrafaktisch was von öffentlicher Resonanz hingebogen.
3.
kastenmeier 21.10.2014
Zitat von moevJa, ja diese Resonanzler. Mal dagegen protestieren um sich selbst so aufgeschlossen zu fühlen, aber hingehen? Nee, hingehen und zugucken ist dann doch zu viel verlangt. Aber Hauptsache das findet irgendwo, irgendwie statt.
Zum Frauenfußball in Bochum? Allerdings!
4.
spon-facebook-10000839481 21.10.2014
Wäre mir neu, dass sich ein sportlich-gesellschaftlicher Auftrag im Sinne der Gleichberechtigung an der Menge der Fans ermisst. Mit dem Argument kann man auch gleich den Jugendfußball absetzen. Frauenfußball ist wichtig und wird hoffentlich immer wichtiger werden...
5. Ich kenne
smsmoewe 21.10.2014
keine andere Randsportart, die in der Öffentlichkeit so gehyped wird, trotzdem ist das Interesse derart gering, dass es unverständlich ist, dass Vereine von der Öffentlichkeit kritisiert werden, wenn die Abteilungen geschlossen werden weil kein -nicht genug- Interesse vorhanden ist..... Ähnliche Kritik/Diskussion kam seinerzeit auch beim HSV auf.... Nur zu den Spielen wollte praktisch niemand..... Vielleicht sollte man sich auch mal die Zuschauetzahlen der Frauen Buli, der CL etc anschauen.... Jede A Jugend Mannschaft hat mehr Zuspruch....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
VfL Bochum: Tief im Westen

Deutsche Meister bei den Frauen
Jahr Verein
2015 FC Bayern München
2014 VfL Wolfsburg
2013 VfL Wolfsburg
2012 1. FFC Turbine Potsdam
2011 1. FFC Turbine Potsdam
2010 1. FFC Turbine Potsdam
2009 1. FFC Turbine Potsdam
2008 1. FFC Frankfurt
2007 1. FFC Frankfurt
2006 1. FFC Turbine Potsdam
2005 1. FFC Frankfurt
2004 1. FFC Turbine Potsdam
2003 1. FFC Frankfurt
2002 1. FFC Frankfurt
2001 1. FFC Frankfurt
2000 FCR Duisburg
1999 1. FFC Frankfurt
1998 FSV Frankfurt
1997 Grün-Weiß Brauweiler
1996 TSV Siegen
1995 FSV Frankfurt
1994 TSV Siegen
1993 TuS Niederkirchen
1992 TSV Siegen
1991 TSV Siegen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: