Sportsponsoring VW steigt bei Schalke und 1860 München aus

Folgen des Abgasskandals: Volkswagen beendet das Sponsoring bei Schalke 04 und 1860 München. Dem Unternehmen drohen wegen der Dieselaffäre Strafzahlungen in Milliardenhöhe.

  VW: Trikotsponsor bei 1860 München
DPA

VW: Trikotsponsor bei 1860 München


Volkswagen wird seine Sponsoring-Verträge beim Bundesligisten Schalke 04 und dem Zweitligisten 1860 München beenden. "Volkswagen wird die zum Saisonende auslaufenden Verträge mit Schalke 04 und 1860 München nicht verlängern", sagte ein VW-Sprecher.

Zuvor hatte bereits das "Handelsblatt" unter Verweis auf Branchenkreise über die Pläne berichtet. Fußball bleibe jedoch weiterhin eine wichtige Kommunikations- und Werbeplattform von Volkswagen.

Die Verträge mit den beiden Vereinen laufen noch bis zum 30. Juni 2016. Bei Schalke 04 war der Autobauer Premium-Partner, also Sponsor der zweithöchsten Kategorie. Bei 1860 München war die Marke VW sogar Trikotsponsor mit dem Schriftzug "Think Blue". In beiden Fällen dürfte sich das finanzielle Engagement laut "Handelsblatt" auf einen niedrigen einstelligen Millionenbetrag pro Jahr belaufen haben.

Verlängern will Volkswagen dagegen sein Sponsoring im DFB-Pokal. Nach Informationen der DPA sollen die derzeit noch laufenden Verhandlungen in den kommenden Wochen zum Abschluss kommen. Volkswagen ist seit 2012 Sponsor des DFB-Pokals. Der Vertrag wäre ebenfalls im Sommer ausgelaufen.

Der Ausstieg bei Schalke und 1860 wäre einer der ersten Rückzüge im Sportsponsoring von VW seit Bekanntwerden des Abgasskandals in den USA im September vergangenen Jahres. Dem Unternehmen drohen in den kommenden Jahren Strafzahlungen in Milliardenhöhe.

jan/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
brainstormerene 08.03.2016
1.
Naja im ernst......guter vorwand da halt auszusteigen. ........was hat vw von schalke oder 1860 ? nichts genau.....und das haben sie in wolfsburg endlich gemerkt.
tommyblux 08.03.2016
2. @ Kommentar 1
Es gibt mehr Schalke-Fans als Sie denken. Das Stadion ist quasi immer ausverkauft und man hat eine Reichweite bis ins Münsterland und nach Ostwestfalen. Ich mag gar vermuten, dass viele S04-Fans sich keinen BMW/Audi/Mercedes leisten können und diese Leute daher eine gute Zielgruppe für VW sind.
Peter Eckes 08.03.2016
3. .
Würde mich sowieso mal interessieren wieviele Zuschauer eines 1860-Spiels die Verbindung von "Think Blue" zu Volkswagen hinbekommen haben. Meiner Meinung nach ein Marketing-Super-Gau.
frummler 08.03.2016
4. think blue?
was zum geier ist das denn und was soll das mit vw zutun haben rofl die geben millionen aus und keiner weiss was das überhaupt ist?
Referendumm 08.03.2016
5.
Zitat von Peter EckesWürde mich sowieso mal interessieren wieviele Zuschauer eines 1860-Spiels die Verbindung von "Think Blue" zu Volkswagen hinbekommen haben. Meiner Meinung nach ein Marketing-Super-Gau.
Kommt darauf an, welche begleitende Werbung dazu gemacht wird. Darüber hinaus gibt es BlueTDI, BlueSowieso und anderes mehr. Ist übrigens ein Art von Allianz der dt. Automobilhersteller - zum. einiger, denn: "Volkswagen wird den Touareg mit SCR-Kat deshalb im Rahmen der Ende letzten Jahres gemeinsam mit Audi und DaimlerChrysler gestarteten BlueTec-Allianz ab 2008 zuerst in den USA anbieten." @tommyblux: So ist es! Werbung ist manchmal sehr geschickt, vor allem dann, wenns die Leute noch nicht mal richtig merken. Vielleicht mit ein Grund, weshalb VW die Zulassungsstatistiken in nahezu allen Segmenten so weit anführen, denn Technologie oder Preis kann es nämlich nicht sein, da haben andere Autobauer mehr zu bieten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.