Vor dem Clásico gegen Real Madrid Barcelona kämpft um Neymar

Darf Neymar eventuell doch im Clásico auflaufen? Der FC Barcelona lässt vor dem Duell bei Real Madrid zumindest nichts unversucht. Die Katalanen haben erneut Einspruch gegen die Sperre ihres Stürmers eingelegt.

Neymar
REUTERS

Neymar


Der FC Barcelona gibt vor dem Clásico am Sonntag bei Tabellenführer Real Madrid (20.45 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) den Kampf um den Einsatz von Stürmerstar Neymar nicht auf. Die Katalanen haben am Freitag vor dem obersten spanischen Sportgericht (TAD) einen weiteren Einspruch gegen die Sperre des Brasilianers eingelegt. Ein erster Protest des Klubs war am Donnerstag vom Berufungsgericht des Verbandes (RFEF) abgewiesen worden. Die TAD-Richter könnten nun wegen des Einspruchs am Samstag zu einer Sondersitzung zusammenkommen.

Nach einer Gelb-Roten Karte bei der Niederlage beim FC Málaga (0:2) am 8. April war Neymar für drei Liga-Begegnungen gesperrt worden. Es gab ein Spiel für die Karte sowie zwei zusätzliche Spiele, weil der Stürmer auf dem Weg in die Kabine dem vierten Unparteiischen noch ironischen Beifall gespendet hatte. Der 25-Jährige musste deshalb bereits am vergangenen Wochenende beim 3:2-Sieg gegen San Sebastián zuschauen.

Die Mannschaft um Superstar Lionel Messi liegt in der Primera División bei einem Spiel mehr drei Punkte hinter Tabellenführer Real Madrid. Am 33. Spieltag kommt es am Sonntag im Bernabéu zum vielleicht vorentscheidenden Duell zwischen den beiden Teams.

chh/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.