Wahl im Weltfußballverband Gegenkandidat für Fifa-Präsident Blatter

Der Schweizer Joseph Blatter muss um seine Wiederwahl als Präsident des Weltfußballverbandes Fifa fürchten. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE wird der Katarer Mohamed Bin Hammam beim Wahlkongress Ende Mai in Zürich gegen Blatter kandidieren. 

Fifa-Präsident Blatter: Wiederwahl nicht gesichert
REUTERS

Fifa-Präsident Blatter: Wiederwahl nicht gesichert


Hamburg - Der 61-jährige Geschäftsmann aus Doha galt jahrelang als einer der engsten Vertrauten Blatters. Bis zuletzt hatte Bin Hammam, der erst kürzlich als Präsident des Asiatischen Fußballverbandes wiedergewählt wurde, den Eindruck erweckt, den amtierenden Fifa-Boss bei dessen Kandidatur für eine vierte Amtszeit zu unterstützen.

Bin Hammam, einer der einflussreichsten Fußballfunktionäre weltweit, ist auch ein enger Vertrauter des katarischen Emirs Hamad Bin Chalifa al-Thani. Auch dank Bin Hammams brillanten Kontakten innerhalb der Fifa erhielt Katar im Dezember vorigen Jahres von der Fifa-Exekutive den Zuschlag, die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 auszurichten.

Der 75-jährige Blatter ist seit Sommer 1998 Präsident der Fifa und setzt auf seine Wiederwahl: "Meine Aufgabe und Mission ist noch nicht zu Ende."



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ollux 17.03.2011
1. Blatter
Ein Gegenkandidat ergibt noch längst nicht eine verlorene Wahl für Blatter.
Malshandir 17.03.2011
2. Wenn er denn einreisen darf
Na warten wir ab, so instabil wie die Region ist, wird vermutlich auch noch ein Einreiseverbot verhängt. Ich glaube kaum, dass sich die UEFA den Vorsitz nehmen lässt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.