Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Gerücht um Ausstiegsklausel: Watzke und Rummenigge zoffen sich um Reus

Sie können es nicht lassen: Wieder einmal streiten sich Bayern und Dortmund um einen Spieler, diesmal ist es Marco Reus. Karl-Heinz Rummenigge hat den BVB verärgert, weil er öffentlich über die Austiegsklausel des Dortmund-Stars sprach.

BVB-Spieler Reus: "Gewisse Verärgerung" Zur Großansicht
DPA

BVB-Spieler Reus: "Gewisse Verärgerung"

Hamburg - Borussia Dortmund und Bayern München sind nicht gerade für ihre enge Freundschaft bekannt. Nun droht erneut Ungemach, diesmal geht es um BVB-Spieler Marco Reus. Den Anfang machte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge, der die Gerüchte um eine Verpflichtung des noch verletzten Nationalspielers zur Saison 2015/2016 schürte. Rummenigge sagte der "Sport Bild": "Es ist bekannt, dass der Spieler bei Borussia Dortmund ist und eine Ausstiegsklausel hat, die, so Gerüchte, bei 25 Millionen Euro liegen soll."

Bislang war im Fall von Reus, der in Dortmund einen Vertrag bis 2017 besitzt, von einer festgeschriebenen Ablösesumme in Höhe von 35 Millionen Euro die Rede gewesen. Zuletzt hatten die Münchner Mario Götze (per Ausstiegsklausel für 37 Millionen Euro) und Robert Lewandowski (ablösefrei) aus Dortmund verpflichtet.

Rummenigge relativierte seine Aussagen zwar schnell ("Ich kann doch heute keine Voraussagen für nächstes Jahr treffen"), doch der Stein war bereits ins Rollen gebracht. Denn - wie zu erwarten - meldete sich nun Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zu Wort: "Borussia Dortmund registriert mit einer gewissen Verärgerung, dass sich Karl-Heinz Rummenigge über die Medien zurzeit im Drei-Tage-Rhythmus zu internen BVB-Angelegenheiten äußert", sagte Watzke in einer Stellungnahme auf der Homepage von Borussia Dortmund.

Lewandowski mag Rivalität der Klubs

Am Wochenende war der Bayern-Boss in einem Interview der "Welt am Sonntag" zitiert worden: "Ich glaube, dass es für Borussia Dortmund schwer wird, die Klausel für Reus rauszukaufen. Der Spieler hat hohe Nachfrage bei den europäischen Spitzenklubs, unabhängig vom FC Bayern."

Rummenigge nehme durch sein Verhalten "billigend in Kauf, dass das ohnehin angespannte Verhältnis zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München weiter beschädigt wird", rügte Watzke. "Wir werden als Arbeitgeber selbstverständlich auch in Zukunft an unserer Linie festhalten und uns zu Vertragsdetails unserer Angestellten niemals in der Öffentlichkeit äußern."

Erbost zeigte sich auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc: "Das hat leider eine völlig neue Qualität. Es wäre schön, wenn Karl-Heinz Rummenigge einfach mal den Mund halten könnte", sagte der Ex-Nationalspieler kicker.de.

Bayerns neuer Stürmer Lewandowski beobachtet die Auseinandersetzungen der beiden Klubs unterdessen gelassen: "Ich denke, dass wir diese Rivalität brauchen. Das gehört doch zum Fußball dazu. Wenn es diese Konkurrenz gibt, stichelt man sich gegenseitig an und wird dadurch noch besser", sagte der 25-Jährige.

psk/sid/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 121 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Mit Verlöaub
Erich91 06.08.2014
Zitat von sysopBongarts/Getty ImagesSie können es nicht lassen: Wieder einmal streiten sich Bayern und Dortmund um einen Spieler, diesmal ist es Marco Reus. Karl-Heinz Rummenigge hat den BVB verärgert, weil er öffentlich über die Austiegsklausel des Dortmund-Stars sprach. http://www.spiegel.de/sport/fussball/watzke-und-rummenigge-streiten-um-ausstiegsklausel-von-reus-a-984716.html
der Rummenige war ein Top Fussballer, das wars dann aber auch, wie man sieht langt das bei den Bayern um sich permanent zu allem und nichts zu äussern, Beuspiele. Rummenige, Beckenbauer, Sammer und eben auch Rummenige.
2. beaker...
frechwieoskar 06.08.2014
Zitat von sysopBongarts/Getty ImagesSie können es nicht lassen: Wieder einmal streiten sich Bayern und Dortmund um einen Spieler, diesmal ist es Marco Reus. Karl-Heinz Rummenigge hat den BVB verärgert, weil er öffentlich über die Austiegsklausel des Dortmund-Stars sprach. http://www.spiegel.de/sport/fussball/watzke-und-rummenigge-streiten-um-ausstiegsklausel-von-reus-a-984716.html
dieses gewimmerere von bvb seite erinnert mich immer mehr an die muppet puppe beaker... jeder weis, das es diese ausstiegsklausel gibt! jeder weis, das es ein bvb stadion gibt. darf man darüber nun auch nicht mehr reden...?
3. Daß die Bayern arrogant sind,
knowit 06.08.2014
ist lange hinreichend bekannt. Aber der Anspruch, möglichst ALLE deutschen Top-Spieler den anderen Clibs wegzukaufen und sich selbst einzuverleiben ist schon Größenwahn. Als ob mit Geld alles möglich wäre. Mich wundert, daß es nicht schon längest eine breite Allianz der übrigen Clubs gegen diese Münchner, die meinen etwas Besseres zu sein, gibt.
4. auch als neutraler Beobachter
Mertrager 06.08.2014
... finde ich das Verhalten der Bayern-Führung innerhalb und außerhalb von Sing-sing sehr grenzwertig. Man sagt im Volk "voll sch..".
5. Gähhhnnnnnnnnnn...
olaf-radebeul 06.08.2014
Unbedeutender geht es nicht mehr...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Themenseiten Fußball
Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: