So lief die Weltfußballer-PK Eskortservice für Ronaldo 

In Zürich wird am Abend der Weltfußballer des Jahres verkündet, vorher saßen die drei Nominierten zum ersten und einzigen Mal zusammen vor der Presse. Und auch die Trainerkandidaten. Was sagte Ronaldo über Messi? Und Guardiola über Bayern? Lesen Sie es hier nach.

Cristiano Ronaldo: "Das sieht Lionel bestimmt ähnlich"
AFP

Cristiano Ronaldo: "Das sieht Lionel bestimmt ähnlich"

Von und


Das war es auch schon. Nach genau 31 Minuten ist die Pressekonferenz beendet und die Protagonisten verabschieden sich in Richtung des nur wenige hundert Meter entfernten Hotels. Was aber lernen wir aus dieser halben Stunde?

  • Cristiano Ronaldo hätte sich wohl selbst zum Weltfußballer gewählt, wenn er nicht verletzt gewesen wäre.
  • 2012 schoss Lionel Messi 91 Pflichtspieltore, "war aber nicht mein bestes Jahr."
  • Pep Guardiola wird wieder als Trainer arbeiten.
  • Pep Guardiola sieht sehr erholt aus.
  • Andrés Iniesta redet nicht viel.

[15:57 Uhr] Ronaldo sagt, er könne nicht einschätzen, was er in Boatengs Fall getan hätte. Spricht sich aber deutlich gegen Rassismus aus (in Englisch). Und jetzt Iniesta, endlich sagt er auch mal was, der große Schweiger. Wird es das große Plädoyer gegen den Rassismus? Er sagt: "Ich schließe mich Ronaldo an." (goe)

[15:55 Uhr] Endlich, Kollege Mario Volpe fragt Guardiola nach einem möglichen Bayern-Engagement. "Jupp Heynckes ist dort Trainer, und ich werde über keinen Club der Welt öffentlich reden, der aktuell einen Trainer hat. Das wäre respektlos." Kurz darauf nochmal deutlicher: Ja, er kommt zurück. Nein, eine Entscheidung über einen Club ist noch nicht gefallen. Klingt doch sehr nach München. Oder Schalke. (goe)

Ronaldo, Iniesta, Messi: Lacher, Schweiger, Diplomat
REUTERS

Ronaldo, Iniesta, Messi: Lacher, Schweiger, Diplomat

[15:54 Uhr] Nu fragt doch bitte mal jemand den armen Iniesta irgendwas. Und sei es über Bayern. (goe)

[15:52 Uhr] Guardiola und del Bosque verurteilen die rassistischen Ausfälle rund um Milans Testspiel und begrüßen, dass Kevin Prince Boateng den Platz verließ. (goe)

[15:51 Uhr] Portugiesisches TV fragt live Richtung Cristiano Ronaldo: "Sie haben nicht abgestimmt. Warum nicht und wenn sie abgestimmt hätten, für wen hätten sie gestimmt?" Er sagt nichts, aber: ER LACHT. (jw)

[15:50 Uhr] "L'Equipe" TV will wissen, ob Ronaldo und Messi sich eigentlich gegenseitig annerven. Nein, er sei nicht frustriert, wenn er mit Messi verglichen werde, sagt Ronaldo. "Ich versuche mein Bestes zu geben, im Club und in der Nationalmannschaft. Uns ist egal, wer der Bessere ist, das geht Lionel bestimmt auch so." Oder? Ja. "Cristiano hat Recht, wir sind keine Konkurrenten. Ich habe keinen persönlichen Kampf gegen ihn. Ich versuche, meine Leistung zu bringen, dann bin ich zufrieden." (jw)

[15:50 Uhr] Deutsche Presse Agentur, jetzt aber! "Herr Guardiola, haben Sie schon einen neuen Verein?" Neiiiin! So macht man das nicht, warum nicht konkreter?? (goe)

[15:49 Uhr] Wirkt alles ziemlich verkrampft und ernst. Kann auch daran liegen, dass die Lichter den Männern auf dem Podium zu sehr in die Augen strahlen. Es gibt schon eine Anspannung zwischen Messi und Ronaldo. Iniesta plaudert schon etwas entspannter und immer mit einem kleinen Lächeln. "Marca" gratuliert Messi zur Vaterschaft. Sie sind alle nicht witzig, und locker schon gar nicht. Messi sagt, Cristiano ist natürlich einer der besten, da gibt es nichts zu kritisieren. CR wieder völlig verkrampft, als er einem Reporter erklärt, dass er als Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft nicht mit abgestimmt hat. Warum, sagt er nicht. Stattdessen mit grimmigem Blick: "Haben sie mich gehört? Ich habe nicht mit abgestimmt!" (jw)

"Das ist nicht das Ende der Welt"

[15:47 Uhr] Jetzt fragt mal jemand Guardiola, und dann ist es so allgemein. Immerhin wissen wir jetzt, dass er wieder als Trainer arbeiten will. Hoffnung für Bayern. (goe)

[15:46 Uhr] Korrektur: Ronaldo selbst hat NICHT gewählt. Er war verletzt.

[15:44 Uhr] Super, wie alle Journalisten immer gleich zwei Fragen stellen. Messi jedenfalls ist nicht sicher, ob das vergangene Jahr das beste seiner Karriere gewesen sei. "Glaube nicht, es geht mir eher um die Ergebnisse des Teams." Der Mann kann einfach alles, irgendwann sicher auch Außenminister. (goe)

[15:42 Uhr] Kann bitte mal jemand Guardiola fragen, ob er zu Bayern geht? (goe)

Trainer Guardiola: Erholt. Entspannt.
AFP

Trainer Guardiola: Erholt. Entspannt.

[15:41 Uhr] Ohje, CR Dingenskirchen wird gefragt, was er dazu sagt, dass Trainer Luiz Felipe Scolari ihn für noch besser hält als damals 2008. Und was sagt Ronaldo? "Egal, was heute passiert, das ist nicht das Ende der Welt." Hat er sein Selbstvertrauen in der Eskortlimo vergessen? (goe)

[15:39 Uhr] Kein Lächeln bei Ronaldo, Iniesta und Messi, als noch mal einige ihrer besten Tore 2012 eingespielt werden. CR mit Basecap der NY Yankees. Messi und CR im Kapuzenshirt, Freizeitkleidung, heute Abend wird es etwas festlicher. Ronaldo ganz aufrecht, ganz steif. Kurz sah es so aus, als würden sie sich anschauen - aber nein. (jw)

[15:35 Uhr] Messi wird gefragt, was er zu einem möglichen WM-Finale zwischen Brasilien und Argentinien sagt. Von einem Brasilianer. Die einzige Antwort, die man auf sowas geben kann, gibt Messi: "Wir sind noch nicht mal qualifiziert!" Recht so. (goe)

[15:35 Uhr] Pep Guardiola wird gefragt, wie es sich anfühlt, ein halbes Jahr nicht auf dem Platz gestanden zu haben. Die Antwort braucht man nicht hören, man sieht sie ihm an. GUT. ERHOLSAM. ENTSPANNT. (goe)

[15:34 Uhr] Messi diplomatisch: "Hab nicht drüber nachgedacht." Iniesta: ähnlich. Ronaldo: "War sehr spezielle Zeit, dachte aber nicht dran, Profi zu werden. Der Beste? Nein, noch nicht." (goe)

Wo bleibt Ronaldos Eskortservice?

[15:33 Uhr] Ein Kind aus Zürich, 8, darf eine Frage stellen. "Als ihr so alt wart wie ich, wart ihr auch schon die Besten?" (goe)

Messi: Als ihr so alt wart wie ich...
Getty Images

Messi: Als ihr so alt wart wie ich...

[15:30 Uhr] Mourinho fehlt übrigens. Der Moderator teilt keine Gründe mit. Er hätte laut Alphabet hinter del Bosque gesessen. Und hinter Guardiola. (goe)

[15:28 Uhr] CR Dingenskirchen ist da! Er lächelt nicht. Messi grinst. Die Vorstellung der Nominierten erfolgt in alphabetischer Reihenfolge. Ronaldo liegt in der Kategorie auch hinten. (goe)

[15.26 Uhr] Wo bleibt Ronaldos Eskortservice? (goe)

[15.25 Uhr] Tja.

[15.20 Uhr] Die Szenerie des Wartens: Prall gefüllter Saal bei der Pressekonferenz. Gut 400 Journalisten. Bei den Frauen um 14 Uhr mit Seriensieger Marta, Alex Morgan (wer außer Insidern kennt die Dame?) und Abby Wambach hat sich kaum jemand interessiert. Kaum Fragen. Draußen am Roten Teppich (mehr als 100 Meter lang, überdacht) drängen sich schon seit Stunden die Autogrammjäger, ebenso vor dem benachbarten Hyatt Hotel, wo die Nacht gern mal 1000 Franken kostet, und wo die Herrschaften sich wohl auch frisch machen, bevor sie nach der Gala sofort im Privatflieger zurück nach Spanien düsen. (jw)

[15.15 Uhr] Die Jungs aus Barcelona - Messi, Xavi, Iniesta, Piqué und Dani Alves - sind mit Präsident Sandro Rosell und Sportdirektor Zubizaretta schon um kurz vor 14 Uhr im Hotel angekommen. Sofort ab auf die Zimmer. Zwei untersetzte Herren beschützen und bewahren die Goldpokale. Kommen immer mal vorbei und putzen die teuren Stücke mit ihren weißen Handschuhen. Setzen dabei grimmige Blicke auf, so als fürchteten sie, die Kameraleute und Fotografen würden die Pokale stehlen. (jw)

[15.14 Uhr] Das Tränengerücht ist endgültig widerlegt. Laut der Schweizer Zeitung "Blick" soll Ronaldo erst kurz vor 15 Uhr in Zürich gelandet sein und wird angeblich gerade mit Polizeieskorte ins Kongresshaus chauffiert - DESHALB verspätet sich die Pressekonferenz. (jw)

Wo bleibt CR Dingenskirchen??

[15.12 Uhr] Bemerkenswert bei den Trainern: Auch dort gibt es zwei Spanier (Vicente del Bosque und Pep Guardiola, okay, Messi ist Argentinier, aber er spielt in Spanien und spricht Spanisch) und einen Portugiesen, die zur Wahl stehen. Und auch der portugiesische Trainer hält sehr viel von sich. Sie dürfen dreimal raten, wie er heißt. Nein, einmal reicht. (goe)

[15.07 Uhr] Warten auf die Kandidaten. Gerüchte, Cristiano Ronaldo sei weinend in der Lobby des Hotels gesichtet worden und deshalb für die Verzögerung verantwortlich, entbehren wahrscheinlich jeder Grundlage. Erwähnen müssen wir an dieser Stelle natürlich noch, dass heute auch der Welttrainer des Jahres gekürt wird - und dass die drei Kandidaten ebenfalls gleich auf dem Podium sitzen werden. (goe)

[15:02 Uhr] Dabei hätte ein anderer mehr Berechtigung, den Zeigefinger oder die Stimme zu erheben: Andrés Iniesta, der dritte Kandidat im Bunde und 2012 der erfolgreichste. Messis Teamkollege aus Barcelona wurde nämlich mit Spanien Europameister, im Halbfinale gab es einen Kantersieg nach Elfmeterschießen gegen Portugal (und Ronaldo). Ein Triumph gegen Ronaldo heute wäre genauso verdient (Kollege Hamann sieht das anders), aber überraschender. Wehtun würde er so oder so. (goe)

[15:00 Uhr] Offiziell heißt die Trophäe "Ballon D'or", Goldener Ball. Doch Scherzbolde nennen ihn mittlerweile auch den Messi-Pokal, so regelmäßig hat ihn der gleichnamige Fußballer aus Barcelona in den vergangenen Jahren gewonnen. Dreimal in Folge siegte Lionel Messi bei der Wahl zum Fußballer des Jahres - und niemand zweifelt eigentlich ernsthaft an einem vierten Erfolg des Argentiniers in diesem Jahr. Okay, säße Cristiano Ronaldo jetzt hier, gäbe es höchstwahrscheinlich einen Tritt vor das Schienbein oder einen Schlag mit der Gel-Tube. (goe)

[14:59 Uhr] Willkommen zum Liveticker von der Nominierten-PK in Zürich! Trainer, Nationalmannschafts-Kapitäne sowie ausgewählte Sportjournalisten haben in den vergangenen Wochen über den Weltfußballer des Jahres 2012 abgestimmt. Messi hat selbst auch gewählt (Iniesta, wie auch Philipp Lahm). Ronaldo hat ebenfalls seine Stimme abgegeben (für wen, kann einstweilen nur vermutet werden). (goe)

Aus Zürich Jens Weinreich (jw), aus Hamburg Christian Gödecke (goe)

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zampanist 07.01.2013
1. ?
Wen interessiert Bayern München? Warum ist so ein Verein hier überhaupt jemals Thema? Diese bayerischen Provinzler können noch so viel auf Möchtegern-"Weltverein" machen - sie werden niemals an die wirklich Großen heranreichen.
Tunechi 07.01.2013
2.
Kann mal einer dem Autor sagen, dass es total lahm ist, wenn er so macht als wenn er lustig wäre.
jacksparrow12345 07.01.2013
3. as
Ein Schlag mit der Gel-Tube :-DD witzig? vllt wär es für uns ale besser wenn er Ihnen die Tastatur wegnimmt... Mich langweilen die Klischeewitze über Ronaldo einfach nurnoch... traurig das nem Schreiberling da nix neues einfällt...
Merkelfan 07.01.2013
4. optional
Zampanist - Stimmt.
mauchn 07.01.2013
5. Peinlicher Livetickker
Was soll das sein? Journalismus. Ein Klischee nach dem anderen. Wenn sie C. Ronaldo persönlich nicht mögen, können sie das gerne in diversen Foren kundtun. Immer diese schwachsinnigen Andeutungen. Habe sie selber Komplexe? Scheint so. Pep Guardiola hat mit Bayern so viel zu tun, wie L.Messi. Selten so einen Quark gelesen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.