Werder Bremen: Arnautovic fällt nach Spiel mit dem Hund lange aus

Für Schlagzeilen ist Werder-Profi Marko Arnautovic immer gut. Diese dürften ihm wenig gefallen. Der Stürmer fällt für mindestens sechs Wochen aus - weil er sich beim Herumtollen mit seinem Hund verletzt hat. Für einen anderen Spieler ist das Kapitel Bremen endgültig beendet.

Werder-Profi Arnautovic: Er wollte nur spielen Zur Großansicht
Getty Images

Werder-Profi Arnautovic: Er wollte nur spielen

Hamburg - Kuriose Verletzung: Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss mindestens sechs Wochen auf Stürmer Marko Arnautovic verzichten. Der österreichische Nationalspieler hat sich das Innenband im rechten Knie gerissen, weil er beim Spielen mit seinem Hund im Rasen hängengeblieben war. "Marko hat uns von diesem Vorfall berichtet. Natürlich ist das ärgerlich, weil uns damit eine wichtige Option in den kommenden Wochen fehlt", sagte Trainer Thomas Schaaf.

Damit schreibt der Werder-Profi ein neues Kapitel in der Serie von Schlagzeilen: Bei Werder wurde er bereits für einen Discobesuch zeitweilig suspendiert. Erst in der Vorwoche soll er einen Fan beleidigt haben. Von der österreichischen Nationalmannschaft wird über Schlägereien mit Mitspielern berichtet. Bei Werder zählte er zuletzt nicht zur Stammelf, hoffte aber auf einen Starteinsatz gegen Hannover 96 am Sonntag (15.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Daraus wird nun nichts.

Zudem verlässt Mittelfeldspieler Wesley nach 20 Monaten Bremen und wechselt mit sofortiger Wirkung für rund sechs Millionen Euro Ablöse zurück in seine brasilianische Heimat zu Palmeiras São Paulo. "Nachdem wir uns bereits vor einiger Zeit mit den Verantwortlichen von Palmeiras geeinigt hatten, sind nun auch alle Bankgarantien eingetroffen, die für die Absicherung des Transfers nötig waren", sagte Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs.

Wesley hatte bereits in den vergangenen zwei Wochen am Training seines Clubs teilgenommen, der geplante Transfer zog sich allerdings in die Länge, weil Palmeiras die nötigen Garantien nicht lieferte. Zuletzt hatte der Club sogar seine Fans aufgefordert, für den Kauf des 24-Jährigen zu spenden.

Wesley spielte seit August 2010 an der Weser, konnte die hohen Erwartungen aber nie erfüllen. In 26 Bundesliga-Einsätzen erzielte er nur zwei Treffer.

aha/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Arnautovic ist völlig überbewertet.
earl grey 08.03.2012
[QUOTE=sysop;9786884 - weil er sich beim Herumtollen mit seinem Hund verletzt hat. [/QUOTE] Nicht einmal das kann er richtig... Arnautovic ist völlig überbewertet.
2. Arnautovich ist für seine 12 Mill.Ablöse
peat53 08.03.2012
[QUOTE=sysop;9786884] sicherlich überwertet. Ihm fehlt noch die Reife, Talent hat er ja, aber durch sein rüpelhaftes Benehmen hat er sich in Bremen auch keine Freunde gemacht.Da gibts einen lustigen Spruch der zu ihm passt. Als ESEL kommst du in Bremen an. Dann ist das Geld für die Katz. Dann kommst auf den Hund und wenn du weg bist kräht kein Hahn mehr nach dir.
3.
saschad 09.03.2012
Zitat von earl greyNicht einmal das kann er richtig...
Stimmt, er ist ja auch der erste Fußballer, der sich unglücklich bei privaten Aktivitäten verletzte... Ich erinnere mich bspw. an den spanischen Weltklassetorhüter Santiago Canizares, den der Versuch, im Bad ein herunterfallendes Glasfläschchen mit dem Fuß vor dem Zerschellen auf den Fliesen zu bewahren, die Teilnahme an der WM 2002 kostete...auch so ein Nixkönner, richtig?
4.
Zeittotschläger 09.03.2012
Zitat von peat53Wesley spielte seit August 2010 an der Weser, konnte die hohen Erwartungen aber nie erfüllen. In 26 Bundesliga-Einsätzen erzielte er nur zwei Treffer.
[QUOTE=peat53;9787484] Tja, wenn man viel Geld in einen brasilianischen Stürmer investiert, darf man auch viele Tore erwarten. Merke: Wer gut geschriebene Artikel über Werder Bremen lesen möchte, sollte nicht bei Hamburger Medien danach suchen. Tschüss!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema Werder Bremen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare
  • Zur Startseite