Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bundesliga: Bremens Pizarro fällt beim FC Bayern aus

Claudio Pizarro Zur Großansicht
Getty Images

Claudio Pizarro

Claudio Pizarro gilt als großer Hoffnungsträger von Werder Bremen im Abstiegskampf. Nun wird der Peruaner das Auswärtsspiel bei seinem Ex-Klub FC Bayern verpassen.

Werder Bremen muss das Auswärtsspiel beim FC Bayern ohne Torjäger Claudio Pizarro bestreiten. Der Stürmer fehlte wegen einer Adduktorenzerrung beim Abschlusstraining. Nach Klub-Angaben wird der 37-Jährige nicht mit nach München reisen. Damit entfällt das Wiedersehen von Pizarro mit seinem früheren Klub, für den er 87 Tore in der Bundesliga erzielt hat. Vermutlich wird Pizarro durch Anthony Ujah ersetzt.

"Das ist natürlich eine bittere Nachricht. Zum einen hat sich Claudio auf seine Rückkehr nach München gefreut und zum anderen werden uns wichtige Spieler in dieser schweren Partie fehlen", kommentierte Werder-Trainer Viktor Skripnik. Der Coach hofft, dass der Peruaner, der in der Rückrunde bereits neun Tore erzielt hat, im nächsten Heimspiel gegen Mainz 05 wieder dabei sein kann.

Neben Pizarro muss Werder am Samstag in München (18.30 Uhr, High-Liveticker SPIEGEL ONLINE) auf weitere Stammspieler verzichten. Offensivmann Fin Bartels fehlt wegen eines fiebrigen Infekts. Kapitän Clemens Fritz (10. Gelbe Karte) und Zlatko Junuzovic (5. Gelbe Karte) sind gesperrt. Sie hatten sich die Verwarnungen am vorigen Samstag im Heimspiel gegen Hannover 96 (4:1) mit Absicht abgeholt und wurden dafür vom DFB-Sportgericht mit einer Geldstrafe von jeweils 20.000 Euro belegt.

krä/sid/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schade!
ge1234 11.03.2016
Für uns Fans ist es schade, da Pizarro bei den FCB-Fans immer sehr beliebt war. Vom Spielerischen her ist es wurscht, es wird keinen großen Einfluß auf den Ausgang der Partie haben.
2.
leave_in_silence 11.03.2016
München kommt für Claudio gleich an zweiter Stelle nach Bremen was seine Leistung und Bedeutung angeht und ich hätte ihm es sehr gegönnt von allen bejubelt zu werden. Was mir als Nichtbayernfan auffällt ist, dass Fans und Verein mit Ex-Spielern meist sehr löblich umgehen.
3. Und damit...
gurkensalat32 12.03.2016
...läuft Werder vernünftigerweise mit B-Elf in diesen sinnlosen Vergleich. Gut so. Das spart Ressourcen im Kampf gegen den Abstieg. Aber wo bleiben die Herren vom DFB, die auch Pizarro mit 20.000,- belegen ob dieses skandalös Unsoortlichen Verhaltens?
4. soso
raihower 12.03.2016
Zitat von gurkensalat32...läuft Werder vernünftigerweise mit B-Elf in diesen sinnlosen Vergleich. Gut so. Das spart Ressourcen im Kampf gegen den Abstieg. Aber wo bleiben die Herren vom DFB, die auch Pizarro mit 20.000,- belegen ob dieses skandalös Unsoortlichen Verhaltens?
Das nennt man also vernünftig. Sehen Sie das auch noch so wenn die Bayern an den letzten Spieltagen, sofern der Titel fix ist, bei Abstiegs-, EL- oder CL-Kandidaten mit einer B-Elf auflaufen, z.b. weil man Kräfte für Pokal oder CL sparen will? Vergangene Saison wurde da Schiebung geschrien. Und auch der BVB freut sich sicher riesig wenn Werder das Spiel abschnitt. Ein komisches Verständnis von Sportlichkeit haben manche Leute.
5. Verbesserung
raihower 12.03.2016
Zitat von raihowerDas nennt man also vernünftig. Sehen Sie das auch noch so wenn die Bayern an den letzten Spieltagen, sofern der Titel fix ist, bei Abstiegs-, EL- oder CL-Kandidaten mit einer B-Elf auflaufen, z.b. weil man Kräfte für Pokal oder CL sparen will? Vergangene Saison wurde da Schiebung geschrien. Und auch der BVB freut sich sicher riesig wenn Werder das Spiel abschnitt. Ein komisches Verständnis von Sportlichkeit haben manche Leute.
Es sollte "abschenken" statt abschneiden heißen. Verflixte automatische Worterkennung.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Themenseiten Fußball
Tabellen


SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: