Werder Bremen: Marin wechselt zum FC Chelsea

Spektakulärer Transfer: Marko Marin wechselt zur kommenden Saison von Werder Bremen zum FC Chelsea. Werders Clubchef Klaus Allofs bestätigte den Transfer bereits. Marin soll in London einen Fünfjahresvertrag unterschreiben.

Werder-Profi Marin: Nächste Saison in der Premier League Zur Großansicht
Getty Images

Werder-Profi Marin: Nächste Saison in der Premier League

Hamburg - Nach den Abgängen von Torwart Tim Wiese und Stürmer Claudio Pizarro ist es der nächste hochkarätige Abgang bei Werder Bremen. Marko Marin wechselt zur neuen Saison von Bremen in die Premier League und wird dort für den FC Chelsea spielen.

"Ich kann das bestätigen, dass Marko Marin im nächsten Jahr beim FC Chelsea unter Vertrag sein wird. Wir haben im Laufe des Tages die letzten Formalitäten erledigt", sagte Werders Clubchef Klaus Allofs dem Fernsehsender Sky. Auch die Blues, die am 19. Mai in der Allianz Arena in München im Endspiel der Königsklasse auf Bayern München treffen, bestätigten den Transfer auf ihrer Homepage.

Marin soll beim FC Chelsea einen Fünfjahresvertrag unterschreiben, berichtet der "Kicker". Die Ablösesumme für den deutschen Nationalspieler soll circa acht Millionen Euro betragen. Schon seit einigen Monaten gab es immer wieder Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied von Marin aus Bremen. Der Vertrag des Mittelfeldspielers bei Werder läuft zum 30. Juni 2013 aus.

Marin spielt seit 2009 bei Werder Bremen, nachdem er für 8,2 Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach gewechselt war. Der deutsche Nationalspieler konnte die an ihn geknüpften Erwartungen in Bremen jedoch nie vollständig erfüllen.

rei/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. .
frubi 28.04.2012
Zitat von sysopSpektakulärer Transfer: Marko Marin wechselt zur kommenden Saison von Werder Bremen zum FC Chelsea. Werders Clubchef Klaus Allofs bestätigte den Transfer bereits. Marin soll in London einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Werder Bremen: Marin*wechselt zum FC*Chelsea - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,830353,00.html)
Was hat den Roman denn da geritten? Marin mag ja ein guter Fußballer sein und das er ablösefrei ist spielt ja auch eine Rolle aber ich wünsche Herrn Marin viel Spaß beim verschmoren auf der Bank. Ich glaube auch nicht, dass er der körperlichen Herausforderungen gewachsen ist aber ich lasse mich auch gerne eines besseren belehren.
2.
spon-facebook-10000046951 28.04.2012
Marin ist nie und nimmer ein Spieler für den FC Chelsea. Er wird vel zu hoch gelobt und der Bundestrainer hat sich Gott sei Dank nicht blenden lassen. Desweiteren ist er ein unfairer Spieler, der viel zu leicht fällt bei einem Körperkontakt. Er müsste sich gehörig steigern, wenn er in der englischen Liga spielen würde.
3.
keinhandy 28.04.2012
Stört sich eigentlich niemand daran, dass diese Fußballspieler den Verein wechseln, sobald jemand mit ein paar Millionen mehr winkt? Sehr loyal. Würde mich gar nicht wundern, wenn der Ball manchmal versehentlich zum gegnerischen Spieler gegeben würde, weil der ja bis vorgestern noch in der eigenen Mannschaft war. Schon aus diesem Grund finde ich Profi-Fußball total bescheuert.
4.
msondern 28.04.2012
Kann ich den Vorrednern nur zustimmen, ich bezweifele auch ganz stark, das Marin auf der Insel Fuss fassen kann. Technisch sicherlich kein schlechter Spieler, körperlich allerdings alles andere als robust. Aktuell 1 Tor, 5 Vorlagen bei 21 Saisonspiele...naja. Keine Ahnung was die mit dem wollen, ist für mich ein Transfer von der Güte Sahin zu Real.
5.
vali.cp 28.04.2012
Zitat von keinhandyStört sich eigentlich niemand daran, dass diese Fußballspieler den Verein wechseln, sobald jemand mit ein paar Millionen mehr winkt? Sehr loyal. Würde mich gar nicht wundern, wenn der Ball manchmal versehentlich zum gegnerischen Spieler gegeben würde, weil der ja bis vorgestern noch in der eigenen Mannschaft war. Schon aus diesem Grund finde ich Profi-Fußball total bescheuert.
wieso sollte er nicht wechseln? Sportlich gesehen ist Chelsea/PL attraktiver. Bremen fällt atm auseinander, ergo bietet Chelsea die bessere Perspektive. Als Fussballer hat man nunmal ein begrenztes Zeitfenster um (sportliche) Ziele zu erreichen, zudem spielt die Entlohnung auch eine Rolle. Wenn man also sportlichen Erfolg bei einem anderen Verein sieht, der einem im bisherigen verwehrt blieb, ist es nur die logische Konsequenz. Spannend bleibt wohl wie der Schwalbenmeister in der PL so ankommt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 15 Kommentare

Themenseiten Fußball
Tabellen