Werder Sperren für Bogdanovic und Krstajic

DFB-Sportgericht verurteilt die Bremer Profis Rade Bogdanovic und Mladen Krstajic.


Rade Bogdanovic (r.): Der Bremer kam noch einmal glimpflich davon
DPA

Rade Bogdanovic (r.): Der Bremer kam noch einmal glimpflich davon

Frankfurt am Main - Bogdanovic wurde für sechs Wochen (bis 24. Januar 2001) und sein Mannschaftskamerad Mladen Krstajic für fünf Wochen (bis 17. Januar) gesperrt.

Wie der DFB am Dienstag mitteilte, wurden gegen beide wegen "krass sportwidrigen Verhaltens" außerdem Geldstrafen verhängt. Bogdanovic muss 6000 Mark zahlen, Krstajic 1000 Mark weniger.

Werder-Profi Bogdanovic hatte bei der 2:5-Niederlage in Rostock Torwart Martin Pieckenhagen angespuckt, Krstajic Hansa-Akteur Victor Agali mit der Faust in den Unterleib geschlagen. Der Schiedsrichter hatte beide Tätlichkeiten nicht bemerkt. Erst nach Auswertung der Fernsehbilder wurden die beiden Bremer angeklagt und nun verurteilt.

Da die nach Wochen zählende Sperre mit Ausnahme von Werders Nachholspiel am Mittwoch in Unterhaching in die Winterpause fällt, kommen die vom Kontrollausschuss entlarvten Spieler überaus glimpflich davon. Von ihrem Verein, SV Werder Bremen, waren die Spieler mit hohen Geldstrafen belegt worden.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.