Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Umstrittener Quenelle-Gruß: West-Bromwich-Stürmer Anelka sorgt für Eklat

Französischer Stürmer Nicolas Anelka: Umstrittener Gruß beim Torjubel Zur Großansicht
AFP

Französischer Stürmer Nicolas Anelka: Umstrittener Gruß beim Torjubel

Aufregung um Nicolas Anelka: Beim Spiel seines englischen Clubs West Bromwich Albion jubelte der ehemalige französische Nationalspieler mit dem umstrittenen Quenelle-Gruß - und sorgte damit in Frankreich für einen Eklat.

Hamburg - Der frühere französische Fußball-Nationalspieler Nicolas Anelka hat beim 3:3 (2:1) seines englischen Clubs West Bromwich Albion bei West Ham United für Aufregung gesorgt. Nach dem ersten seiner beiden Treffer legte der 34-Jährige beim Torjubel die linke Hand auf den durchgestreckten rechten Arm. Eine Geste, die in Frankreich als Quenelle-Gruß bekannt ist und ursprünglich als Protestausdruck gegen das politische Establishment um Präsident François Hollande gilt.

Mittlerweile haften dem Gruß jedoch mehrere Bedeutungen an. Frankreichs Innenminister Manuel Valls hatte die Geste zuletzt mit Antisemitismus in Verbindung gebracht. Frankreichs Sportministerin Valérie Fourneyron sprach nach Anelkas Jubel bei Twitter von einer "schockierenden Provokation". Der Europäische Jüdische Kongress (CJE) forderte die Premier League zu einer Sperre für Anelka auf.

"Diese Geste ist nichts anderes als ein nur weniger bekannter Nazi-Gruß, und wir erwarten, dass Anelka dafür auch von der Polizei genauso bestraft wird wie für den üblichen Hitler-Gruß. Es darf für solchen Rassismus keinen Platz im Sport geben. Es ist eklig, dass ein Fußballer mit solcher Popularität vor Zehntausenden Zuschauern sich eine solch verletzende und hasserfüllte Geste erlaubt", sagte CJE-Präsident Moshe Kantor.

West Bromwichs Interimstrainer Keith Downing bezeichnete Spekulationen über einen antisemitischen Hintergrund der Aktion dagegen als "Quatsch". Anelka selbst schrieb nach dem Spiel bei Twitter, dass der Gruß lediglich dem französischen Komiker Dieudonne gewidmet sei, der die Geste bekanntgemacht hat.

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

Frankreichs Innenminister Manuel Valls hatte Anelkas Freund Dieudonne zuletzt aufgefordert, den Gruß zu unterlassen. Der Komiker ist in Frankreich für judenfeindliche Äußerungen bereits mehrfach zu Geldstrafen verurteilt worden.

Der Quenelle-Gruß hat in Frankreich mittlerweile große Popularität erlangt, berichtet etwa die Zeitung "Le Monde". Besonders unter Jugendlichen gilt die Geste als eine Art Code zur Identifizierung und um sich gegen das staatliche System aufzulehnen, wie es der französische Rechtsextremismus-Experte Jean-Yves Camus in der französischen Tageszeitung "Libération" beschreibt. Allerdings sei schwer zu sagen, ob alle begreifen, was der Gruß bedeute. Der Quenelle stehe zwar für eine Bewegung, die gegen das System gerichtet sei, Antisemitismus bilde dabei aber das Rückgrat, so Camus.

mib/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 35 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Protest
mel80 28.12.2013
Zitat von sysopAFPAufregung um Nicolas Anelka: Beim Spiel seines englischen Clubs West Bromwich Albion jubelte der ehemalige französische Nationalspieler mit dem umstrittenen "Quenelle-Gruß" - und sorgte damit in Frankreich für einen Eklat. West-Bromwich-Stürmer Anelka jubelt mit Quenelle-Gruß - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/west-bromwich-stuermer-anelka-jubelt-mit-quenelle-gruss-a-941123.html)
Quenelle ist in Frankreich allgegenwärtig. Wurde hier bislang noch nicht so wahrgenommen. Ich wohne an der Grenze zu Frankreich. Da ist das gang und gäbe. Das ist DER Ausdruck für Protest. Einfach mal Quenelle in Google eingeben und auf Bilder gehen. Selbst Soldaten und Polizisten machen quenelle.
2. ...
Dirk Ahlbrecht 28.12.2013
Zitat von sysopAFPAufregung um Nicolas Anelka: Beim Spiel seines englischen Clubs West Bromwich Albion jubelte der ehemalige französische Nationalspieler mit dem umstrittenen "Quenelle-Gruß" - und sorgte damit in Frankreich für einen Eklat. West-Bromwich-Stürmer Anelka jubelt mit Quenelle-Gruß - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/fussball/west-bromwich-stuermer-anelka-jubelt-mit-quenelle-gruss-a-941123.html)
Na, SPON, weshalb so verschämt bei diesem Thema? Der französische "Komiker" Dieudonné M’bala M’bala, auf den dieser "Gruß" zurückgeht, hat unlängst in einem Interview mit einer islamischen Website (diese Seite kümmert sich übrigens laut Eigenwerbung um das "Erwachen eines muslimischen Bewußtseins") folgendes geäußert: “Die Großbetrüger dieses Planeten sind die Juden!" Noch irgendwelche Fragen?
3. Ja...
Sulo101 28.12.2013
Die Frage ist nur, wie man damit umgeht, dass mittlerweile ein größerer Teil der französischen Bevölkerung diesen Gruß offen zeigt. Sind das alles Antisemiten? Nein. Die meisten kritisieren das System damit und die ständige Bevormundung der Regierung Hollande. Aus welchen Motiven Anelka den Gruß zeigt, kann ich nicht beurteilen. Den Quenelle kann man aber nicht auf simplen Antisemitismus reduzieren, dafür ist es schon zu sehr verbreitet. http://quer-denken.tv/index.php/89-quenelle
4. Hitlergruß?!
hi-ob 28.12.2013
Das ist die Interpretation & Spaltungsversuch des Protestlagers aus Sicht des franz. Staates. Das ist eine Anti-System Bekundung. In der Art:" Der Staat, Regierung oder die Obrigkeit...kann mich mal!"
5. Soso
mel80 28.12.2013
Zitat von Dirk AhlbrechtNa, SPON, weshalb so verschämt bei diesem Thema? Der französische "Komiker" Dieudonné M’bala M’bala, auf den dieser "Gruß" zurückgeht, hat unlängst in einem Interview mit einer islamischen Website (diese Seite kümmert sich übrigens laut Eigenwerbung um das "Erwachen eines muslimischen Bewußtseins") folgendes geäußert: “Die Großbetrüger dieses Planeten sind die Juden!" Noch irgendwelche Fragen?
Link bitte!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Tabellen


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: