Eklat bei West Ham United Fans stürmen Platz, Spieler stoppen sie

Chaotische Szenen im Londoner Olympiastadion: Im Premier-League-Spiel zwischen West Ham und Burnley stürmten mehrere Fans den Platz. Die Spieler übernahmen kurzerhand den Job des Ordnungsdienstes.

REUTERS

Bei der 0:3-Heimniederlage des abstiegsbedrohten Fußballklubs West Ham United gegen den FC Burnley ist es am Samstag mehrfach zu tumultartigen Szenen gekommen. Anhänger hatten im Londoner Olympiastadion ihrem Ärger über die aktuelle Situation des Vereins Luft gemacht.

Nach Burnleys Führungstor in der 66. Minute rannte zunächst ein Fan auf das Spielfeld und näherte sich West-Ham-Kapitän Mark Noble. Weil keine Sicherheitskräfte in der Nähe waren, packte Noble den Mann und stieß ihn zu Boden. Zwei weitere Anhänger stürmten den Platz, wurden aber von West-Ham-Verteidiger James Collins weggeführt.

Nach dem 0:2 griff sich ein Zuschauer die Eckfahne, lief damit über den Platz und steckte sie in den Anstoßpunkt. Später versammelten sich weitere Hammers-Fans vor den Sitzplätzen der Vereinsführung um den Vorsitzenden David Sullivan und forderten lautstark dessen Rauswurf ("Sack the board"). Sullivan wurde nach dem Spiel von Sicherheitskräften eskortiert.

Das von David Moyes trainierte West Ham United hatte als 16. der Premier-League-Tabelle am Samstag nur noch drei Punkte Abstand zu den Abstiegsrängen. "Seit ich hier bin, haben sich die Fans gut verhalten", sagte Moyes. "Aber du kannst nicht die Linie überschreiten und aufs Feld kommen. Viele meiner Spieler haben sich gut verhalten."

chh/dpa/Reuters



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.