EM-Modus: So kommt Deutschland ins Viertelfinale

Sechs Punkte aus zwei Spielen, 3:1 Tore, Tabellenplatz eins. Vor dem letzten Spieltag in Gruppe B sieht die Ausgangslage für das DFB-Team komfortabel aus. Doch sicher ist das Weiterkommen noch nicht. SPIEGEL ONLINE erklärt, wie Deutschland das Viertelfinale erreicht.

Jubelnde DFB-Spieler gegen die Niederlande: Noch ist das Weiterkommen nicht sicher. Zur Großansicht
DPA

Jubelnde DFB-Spieler gegen die Niederlande: Noch ist das Weiterkommen nicht sicher.

Die deutsche Nationalmannschaft steht auf jeden Fall im Viertelfinale, wenn sie das letzte Gruppenspiel gegen Dänemark am Sonntag (20.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) gewinnt oder unentschieden spielt. Dann würde das Team von Bundestrainer Joachim Löw als Gruppensieger in die nächste Runde einziehen.

Das Weiterkommen ist außerdem gesichert, wenn Deutschland zwar gegen Dänemark verliert, aber zeitgleich Portugal nicht gegen die Niederlande gewinnt.

Kompliziert wird es bei einer Niederlage gegen die Dänen und einem Sieg der Portugiesen über die Niederlande. Dann hätten Deutschland, Portugal und Dänemark jeweils sechs Punkte und es entschiede der direkte Vergleich untereinander. Alle drei Mannschaften kämen auf drei Punkte, und es müsste die Tordifferenz aus den direkten Begegnungen entscheiden. Die Ergebnisse der drei Teams gegen die Niederlande wären nicht von Bedeutung.

Vor dem letzten Spieltag hat Deutschland in dieser Konstellation eine Tordifferenz von +1 (1:0 gegen Portugal), Portugal steht bei 0 (0:1 gegen Deutschland, 3:2 gegen Dänemark), Dänemark bei -1 (2:3 gegen Portugal). Eine Niederlage des DFB-Teams gegen Dänemark mit zwei oder mehr Toren Unterschied würde das Aus bedeuten.

Noch verzwickter wird die Lage bei einer deutschen Niederlage mit einem Tor Unterschied. Dann hätten alle drei Teams untereinander eine Tordifferenz von 0, und es würde als nächstes Kriterium die Anzahl der erzielten Treffer in den direkten Duellen entscheiden. Da hat Deutschland vor dem letzten Spiel ein Tor, die Dänen zwei und Portugal drei Tore erzielt. Also würde auch ein 0:1 oder ein 1:2 gegen Dänemark das Aus bedeuten. Bei einer Niederlage mit einem Tor Unterschied, bei der Mario Gomez und Co. mindestens zwei Treffer erzielen, würde Deutschland an Portugal vorbeiziehen und die nächste Runde erreichen.

Eine 2:3-Niederlage gegen Dänemark würde die Lage besonders kompliziert machen. Dann wären die Dänen mit 5:5 Toren aus den Direktvergleichen der drei Mannschaften weiter. Deutschland und Portugal hätten jeweils 3:3 Tore. Dann würde Löws Truppe ins Viertelfinale einziehen, weil in diesem Fall das mit 1:0 gewonnene direkte Duell gegen Portugal als nächstes Kriterium entscheiden würde.

syd/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik WM-News
RSS
alles zum Thema Fußball-EM 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fußball-EM 2012

Fotostrecke
Fußball-Nationalmannschaft: Diese Spieler fahren zur EM
Fotostrecke
EM 2012: Die Stars der deutschen Gruppengegner