Wirbelsturm über Irland "Ophelia" zerstört Stadiondach von Cork City

Es ist der schwerste Sturm seit mehr als einem halben Jahrhundert: Hurrikan "Ophelia" hat die Südküste Irlands getroffen. Dabei wurde auch die Spielstätte des zweifachen irischen Meisters Cork City schwer beschädigt.

Derrynane Stand, "Turners Cross" in Cork
Getty Images

Derrynane Stand, "Turners Cross" in Cork


Wirbelsturm "Ophelia" hat am Montag Irland erreicht und weite Teile der Grünen Insel lahmgelegt. Das Dach des Stadions "Turners Cross" in Cork, in dem der irische Erstligist Cork City FC seine Heimspiele austrägt, wurde dabei zerstört. Teile der Dachverkleidung fanden sich in benachbarten Vorgärten wieder.

Im Süden und im Westen der Insel war Alarmstufe Rot ausgerufen worden. Das irische Bildungsministerium ordnete die Schließung aller Schulen des Landes an. Sturmböen erreichten Geschwindigkeiten von 148 Stundenkilometern, dazu kamen heftige Regenfälle und die Gefahr von Überschwemmungen.

Irlands Ministerpräsident Leo Varadkar leitete eine Sitzung des nationalen Krisenstabs. "Bleiben Sie drinnen, bis der Sturm vorbeigezogen ist", sagte Varadkar bei einer Pressekonferenz in Dublin. "Es ist ein sehr gefährlicher Sturm. Als es zuletzt so einen heftigen Sturm gab, verloren elf Menschen ihr Leben." Varadkar bezog sich dabei auf Hurrikan "Debbie", der 1961 Irland schwer getroffen hatte.

"Ophelia", der stärkste jemals so weit im Osten des Atlantiks beobachtete Hurrikan, hatte sich vor seiner Ankunft auf Land zwar abgeschwächt. Er werde dann zu einem "post-tropischen" Sturm, aber immer noch mächtig bleiben, warnte das US-Hurrikanzentrum NHC.

chh/AFP/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.