Fußball-WM Fifa rechnet mit rechtzeitiger Fertigstellung des Stadions in São Paulo

Immer wieder hat sich der Bau des WM-Stadions in São Paulo verzögert. Die Fifa geht dennoch davon aus, dass die Arena rechtzeitig zum Eröffnungsspiel komplett fertig wird. Allerdings dürfe keine Minute mehr verloren werden, sagte Fifa-Generalsekretär Valcke.

WM-Stadion in São Paulo: Große Verzögerung beim Bau
AFP

WM-Stadion in São Paulo: Große Verzögerung beim Bau


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der Fußball-Weltverband Fifa ist laut Generalsekretär Jérôme Valcke überzeugt, dass das Stadion in São Paulo für das Eröffnungsspiel der WM "komplett fertig" sein wird. "Wenn auch nicht in dem anfänglich vorgesehenen Zeitrahmen", sagte Valcke bei einem Besuch auf der Baustelle des neuen Corinthians-Stadions. Im sogenannten Itaqueirão soll am 12. Juni die WM mit der Partie zwischen Brasilien und Kroatien eröffnet werden.

Valcke räumte aber auch ein, dass der Zeitplan eng sei: "Es darf keine Minute mehr verloren werden." Der wichtigste Testlauf für die Arena soll am 17. oder 18. Mai beim Erstligaspiel zwischen Corinthians und Figueirense stattfinden. "Dann werden wir definitiv die Bedingungen des Stadions überprüfen", sagte Valcke. Für die Partie werden aber nur 50.000 der am Ende für die WM vorgesehenen 68.000 Sitzplätze freigegeben.

"Es ist ein Rennen gegen die Uhr, aber ich kann versichern, dass die Eröffnungspartie und die weiteren Spiele dort stattfinden", sagte Valcke. In São Paulo werden vier Gruppenspiele, ein Achtel- und ein Halbfinale ausgetragen. Die Kosten für das neue Stadion belaufen sich auf mindestens 950 Millionen Reais (umgerechnet 307 Millionen Euro). Die Installierung der temporären Tribünen für zusätzliche 20.000 Sitze sollen nach Angaben des zuständigen Unternehmens am 10. Mai abgeschlossen sein.

Zwei schwere Unfälle mit insgesamt drei Toten hatten die Bauarbeiten am Itaqueirão immer wieder verzögert. Vor allem bei den Zusatztribünen hinkt man hinterher. Anfang April hatte die Staatsanwaltschaft wegen Sicherheitsbedenken mit einem Teilausschluss für das Eröffnungsspiel gedroht und umgehend Nachbesserungen beim Brandschutz und den Notausgängen gefordert.

Gruppe A
Brasilien
Kroatien
Mexiko
Kamerun
Gruppe B
Spanien
Niederlande
Chile
Australien
Gruppe C
Kolumbien
Griechenland
Elfenbeinküste
Japan
Gruppe D
Uruguay
Costa Rica
England
Italien
Gruppe E
Schweiz
Ecuador
Frankreich
Honduras
Gruppe F
Argentinien
Bosnien-Herz.
Iran
Nigeria
Gruppe G
Deutschland
Portugal
Ghana
USA
Gruppe H
Belgien
Algerien
Russland
Südkorea

max/dpa/sid

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thomasconrad 22.04.2014
1. pünktlich
wäre, den Regeln nach, im Juni 2013 gewesen
kahabe 22.04.2014
2. Und was ist
mit dem Strandparadies des DFB im brasilianischen Outback?
aurichter 23.04.2014
3. Wenn die Fifa das sagt
dann wird das auch stimmen, denn wenn Sie eins gut können dann ist es Rechnen.
fritze28 23.04.2014
4. rechtzeitig?
sind die nicht schon seit monaten überfällig? die FIFA redet es sich genauso schön wie Wowereit den BER. grausam. wie konnte man nur so ein Turnier in ein drittweltland geben. das erwirtschaftete geld geht eh nie dahin wo es hin soll. in diesem Land steht die Korruption noch vor allem.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.