Vor Halbfinale gegen Brasilien Gelbe Karten von Khedira und Co. gestrichen

Ohne Vorbelastung ins Halbfinale: Die Gelben Karten der deutschen Nationalspieler sind von der Fifa gestrichen worden. Von der Regelung profitieren drei Schlüsselspieler des DFB-Teams.

Nationalspieler Khedira: Gelbe Karte wurde gestrichen
REUTERS

Nationalspieler Khedira: Gelbe Karte wurde gestrichen


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Ein mögliches WM-Finale ohne Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira und Benedikt Höwedes? Zumindest aufgrund von Gelbsperren kann das nicht eintreten: Bundestrainer Joachim Löw muss keine Sperre eines deutschen Nationalspielers im angestrebten WM-Endspiel befürchten. Die Verwarnungen der vier DFB-Spieler, die beim 1:0-Sieg gegen Frankreich am Freitag Gelb gesehen hatten, werden nach dem Viertelfinale gestrichen. Damit können alle deutschen WM-Spieler unbelastet in das Halbfinale am Dienstag in Belo Horizonte gegen Gastgeber Brasilien gehen (22 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Der Gastgeber muss gegen die deutsche Mannschaft dagegen auf seinen gesperrten Kapitän Thiago Silva verzichten, der beim 2:1-Sieg gegen Kolumbien seine zweite Gelbe Karte im Turnierverlauf sah. Das DFB-Team konnte vor vier Jahren in Südafrika im verlorenen WM-Halbfinale gegen Spanien (0:1) den Ausfall des gesperrten Angreifers Thomas Müller nicht verkraften.

Die Regelung, einzelne Verwarnungen im Turnier nach dem Viertelfinale zu streichen, geht auch auf das einstige Final-Aus von Michael Ballack zurück. Der ehemalige Nationalmannschaftskapitän sah 2002 im WM-Halbfinale gegen Südkorea seine zweite Gelbe Karte und musste danach im verlorenen Endspiel gegen Brasilien (0:2) zusehen.

mon/dpa



insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
munterwegs 05.07.2014
1. Kaum Vorfreude
Glückwunsch an die Deutsche Mannschaft. Dennoch mag bei mir diesmal keine richtige Freude, kein Spaß aufkommen. Die Vorzeichen dieser WM hatten mich bereits nachdenklich gestimmt und die Verletzung von Neymar hat mich geschockt. Ich wünsche ihm alles Gute. Mit dem Spieler geht der WM jemand verloren, der den Spaß am Fußball verkörperte, wie kaum ein anderer.
schelmig13 05.07.2014
2. endlich mal eine...
positive Entscheidung der FIFA. Aber trotzdem sollte auch die Ausbildung der Schiris stark verbessert werden. Denn die Entscheidungen mancher Untouchebles dieser WM waren teilweise so katastrophal, dass sie auch Spielentscheidend waren. Und es waren Tür und Tor offen für Manipulationsgerüchten. Ich könnte mir vorstellen, dass irgendwann ein Trainer seine Mannschaft einfach mal bei so einer krassen Fehlentscheidung vom Spielfeld holt und sich weigert weiter unter diesem Unparteiischen weiter zu spielen. Das wäre dann sicher der Oberskandal und das mit Recht.
all-about-mindset 05.07.2014
3. ...kleine Gefaelligkeit
Was hat das denn nun gekostet? Das Streichen d gelben Karten durch die FIFA!
FrankZimmermann 05.07.2014
4.
Zitat von all-about-mindsetWas hat das denn nun gekostet? Das Streichen d gelben Karten durch die FIFA!
Nichts? Es war von vornherein klar, daß die gelben Karten nach dem Viertelfinale gestrichen werden, daß hat nix mit der deutschen Mannschaft zu tun.
icke44 05.07.2014
5. uuups
... jetzt müssen die Verschwörungstheoretiker "pro Brasilien" erst mal Luft holen oder? Die FIFA stärkt das deutsche Team?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.