WM 2018 Diese Außenseiter könnten es ins Finale schaffen

Russland ist schon auf dem Weg, andere Außenseiter wie Schweden, die Schweiz oder Kolumbien könnten es ebenfalls ins WM-Finale schaffen. Der Turnierbaum kriegt Schlagseite.

Schwedens WM-Team beim Training
DPA

Schwedens WM-Team beim Training


Nach Frankreich und Uruguay hat auch Gastgeber Russland das Viertelfinale der Fußball-WM erreicht. Die Russen gewannen am Sonntag im Elfmeterschießen 4:3 gegen den Mitfavoriten Spanien und treffen nun in der nächsten Runde am Samstag in Sotschi auf Kroatien.

Der Turnierbaum entwickelt sich nun noch mehr in eine vermeintlich leichte und eine schwierige Seite. Während auf der einen Teams wie Uruguay, Frankreich oder Brasilien spielen, wird von der anderen Seite aus eine der folgenden Mannschaften ins Endspiel kommen: Russland, Kroatien, Schweden, Schweiz, Kolumbien oder England.

Das Achtelfinale im Überblick:

  • Frankreich - Argentinien 4:3
  • Uruguay - Portugal 2:1
  • Spanien - Russland 3:4 i.E.
  • Kroatien - Dänemark 3:2 i.E.
  • Brasilien - Mexiko (Montag, 16 Uhr)
  • Belgien - Japan (Montag, 20 Uhr)
  • Schweden - Schweiz (Dienstag, 16 Uhr)
  • Kolumbien - England (Dienstag, 20 Uhr)

Damit steht eines dieser Teams am 15. Juli 2018 sicher im WM-Finale 2018 in Moskau.



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
joes.world 01.07.2018
1. Finale Kroatien : Frankreich?
Oder schon in knapp zwei Stunden nicht mal theoretisch mehr möglich? UNd wie werden die Engländer zukünftig spielen? Die zweite Wahl war im dritten Spiel überfordert, bleibt die erste Mannschaft so überzeugend wie bei den ersten beiden Spielen? Spannend in jedem Fall. Schaun wir mal.
lieutenant 01.07.2018
2. Überraschung?
Was ist denn an England und Kroatien überraschend? Beide waren vor dem Turnier bereits sogenannte Geheimfavoriten und das Russland, oder Schweden es schaffen, glaubt ihr nicht wirklich selbst, oder?!
aurichter 01.07.2018
3. @ lieutenant*heute, 20:31 Uhr
Dass es Russland oder Schweden oder Kolumbien bspw es schaffen könnten hat doch mit glauben nichts zu tun, es könnte ein Fakt werden. Was ist daran so schlimm? Ich persönlich finde es ganz erfrischend, wenn mal zwei Finalisten spielen, die bisher noch keinen WM Titel haben oder wie England nur einen geschenkten von einem russischen Linienrichter! Das wäre die absolute Krönung, den Tscherchessow Gedächtnispokal in Russland für die arg gebeutelten Engländer. Ich denke, dann drehen die Insulaner komplett durch, weil sie den Brexit auch wollten und nun zwei Hormonausschüttungen geliefert bekommen.
peter-11 01.07.2018
4. zu Nur 1
im dritten Spiel war das von den Engländern durchaus gewollt, sonst wären sie ja im anderen Teil des Turnierbaumes in müssten viel weiter reisen :-)
arno38 01.07.2018
5. England und Kroatien …
… wurden als Geheimfavoriten gehandelt. Das heißt ein Finaleinzug wäre schon eine Riesenüberraschung. Ich tippe, dass Frankreich am Ende gegen einen absoluten Außenseiter (also eine der anderen fünf Mannschaften) Weltmeister wird, so wie die WM bisher läuft. England wird nie Weltmeister, die schaffen‘s doch seit 1966 selten mal ins Viertelfinale.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.