Erste Trainerentlassung der WM Ägypten trennt sich von Coach Cúper

"Der gesamte Vorstand hat beschlossen, sich bei Héctor Cúper und seinem Stab zu bedanken": So also klingt es, wenn der ägyptische Fußballverband nach vorzeitigem WM-Aus den Nationalcoach entlässt.

Héctor Cúper
DPA

Héctor Cúper


Der ägyptische Fußballverband hat die Trennung von Trainer Héctor Cúper bekanntgegeben. Die Ägypter waren unter dem argentinischen Coach ohne Punktgewinn nicht über den letzten Platz in ihrer WM-Gruppe A hinausgekommen.

"Nach der Rückkehr aus Russland gab es ein Treffen der Verbandsspitze", hieß es in einer Stellungnahme des ägyptischen Verbandes EFA: "Der gesamte Vorstand hat beschlossen, sich bei Cúper und seinem Stab zu bedanken." Für Mittwoch kündigte der Verband eine Pressekonferenz an. Der Vertrag Cúpers, der seit März 2015 im Amt war, lief mit Ende der Endrunde ohnehin aus. Sein größter Erfolg bleibt das Erreichen des Afrika-Cup-Endspiels 2017.

Erstmals seit 28 Jahren waren die Ägypter wieder bei einer WM-Endrunde vertreten gewesen. Sie verloren 0:1 gegen Uruguay, 1:3 gegen Gastgeber Russland und 1:2 gegen Saudi-Arabien. Superstar Mohamed Salah war mit einer Schulterverletzung angeschlagen ins WM-Turnier in Russland gegangen und konnte trotz zweier Torerfolge das Weiterkommen seiner Mannschaft nicht ermöglichen.

sak/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Msc 26.06.2018
1.
Schade für Ägypten und Salah, aber das Spiel der Ägypter war dann doch zu ausrechenbar. Immer auf den einen Spieler. Genauso wie bei Polen fehlt die Qualität in der Breite um ihre Spitzenstürmer auch mal in Szene zu setzen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.