Fifa-Untersuchung wegen freier Plätze bei Ägypten vs. Uruguay Wo waren denn die Zuschauer?

Stell dir vor, es ist Fußballweltmeisterschaft - und viele Plätze bleiben frei. Das passierte beim zweiten WM-Spiel zwischen Ägypten und Uruguay. Nun ermittelt sogar die Fifa.

Leere Ränge bei Ägypten vs. Uruguay
AP

Leere Ränge bei Ägypten vs. Uruguay


Der Fußball-Weltverband Fifa hat eine Untersuchung wegen der leeren Tribünen beim WM-Spiel zwischen Ägypten und Uruguay in Jekaterinburg (0:1) angekündigt. Bei der Partie in der zweitkleinsten Arena der Weltmeisterschaft in Russland waren etliche Reihen leer geblieben.

"Wir können bestätigen, dass 32.278 Tickets für das Match zwischen Ägypten und Uruguay in Jekaterinburg bereitgestellt wurden. Die Stadionkapazität liegt bei 33.061 Zuschauern", sagte ein Fifa-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP.

"Die Tatsache, dass die Zuschauerzahl nicht die Anzahl der bereitgestellten Tickets widerspiegelt, kann verschiedene Gründe haben, welche die Fifa gerade untersucht", sagte der Sprecher.

Zudem gab es laut Fifa noch eine weitere Ungereimtheit: Die beiden temporären Tribünen hinter den Toren waren voll mit Fans der beiden Teams, obwohl diese Tickets eigentlich russischen Gästen vorbehalten sein sollten.

bka/sid



insgesamt 36 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
u-bahner 15.06.2018
1. schrecklich...
...dann generiert die Fifa ja gar nicht die kalkulierten Besucherzahlen/Einschaltquoten/Werbeeinnahmen! Das muss untersucht werden! Es sollte dringend eine Fußballsteuer eingeführt werden, um die Fehleinnahmen zu kompensieren!
Nonvaio01 15.06.2018
2. naja
das lag wohl eher an den Fans, wen interessiert denn schon Aegypten vs Uruguay. Wenn heute abend Spanien gegen Portugal spielt wird es anders sein. Die Russen haben nicht soviel Geld das man unwichtige spiele besuchen kann, und eine eigene grosse Fanbasis im Ausland haben Aegypten und Uruguay auch nicht. Nachher ist es so wie in Korea, wo man einfach Arme angehoerige ins stadion setzt.
Jetztredich 15.06.2018
3.
Ich sags mal mit Hape Kerkeling: Viva la Corrupción!
toll_er 15.06.2018
4. der Sack Reis
Ja, das Spiel, es kam mir vor wie der Sack Reis, der irgendwo in der Welt umkippt, und: das interessiert niemanden. 32.278 Tickets bereit gestellt, Entschuldigung, das heißt doch wahrlich nicht, dass die verkauft wurden. Wenn das ein untersuchungswürdiger Skandal ist... dann kann ich nur bei Chips und Dosenbier heute Abend bei Portugal gegen Spanien lachen. Herzhaft.
albatross507 15.06.2018
5. Tickets
Es mussten ja auch Tickets an alle Freunde Putins verschenkt werden. Von denen sind dann eben nur wenige gekommen. Wird aber noch viel besser, wenn die WM erstmal 48 Teams hat. Dann spielt Aruba gegen Laos sicher vor ausverkauftem Haus.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.