Kritik an Argentiniens Spielweise Kroatiens Stürmer Rebic wollte Messis Trikot nicht

Eigentlich versucht jeder Fußballprofi nach einem Spiel gegen Argentinien, das Trikot von Stürmerstar Messi zu ergattern. Kroatiens Stürmer Rebic hatte das auch vor - 90 Minuten gegen die Gauchos stimmten ihn um.

Ante Rebic und Lionel Messi
AFP

Ante Rebic und Lionel Messi


Ein Spiel hat die Sicht von Ante Rebic auf Argentiniens Stürmer Lionel Messi stark verändert: Vor dem 3:0-Sieg des kroatischen Nationalteams gegen Gruppengegner Argentinien wollte der Stürmer von Eintracht Frankfurt eigentlich das Trikot mit dem Superstar tauschen. Nach dem Spiel entschied er sich aber anders.

Der Bundesligaprofi begründete dies damit, dass er sich über das mangelnde Fairplay des Vizeweltmeisters geärgert habe.

"Ganz ehrlich, ich habe vorher geplant, das Shirt von Messi zu besorgen. Für einen guten Freund, der ein großer Bewunderer von ihm ist. Aber die Argentinier haben einen solch schlechten Eindruck hinterlassen, dass ich das Trikot nicht mehr haben wollte", sagte Rebic in einem Interview mit goal.hr.

"Sie haben mich unangenehm überrascht mit ihrem Verhalten und mit dem Mangel an Fairplay. Von ihren Provokationen ganz zu schweigen", sagte der 1:0-Torschütze der bereits für das Achtelfinale qualifizierten Kroaten weiter aus: "Man muss auch verlieren können und am Ende des Spiels dem Sieger gratulieren können."

mho/SID



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.