Belgien gegen Brasilien Ein Actionfilm - nur ohne die schlechten Dialoge

Brasilien und Belgien lieferten sich im WM-Viertelfinale einen grandiosen Schlagabtausch. Am Ende setzten sich die Belgier durch - dank ihrer bekannten Stärke und einem überragenden Schlussmann.

WM-Team Belgien
DPA

WM-Team Belgien

Von Philipp Awounou


Ein Fuchs, dieser Fuchs: "Das Spiel zwischen Brasilien und Belgien hat das Potenzial, das größte Spektakel dieser WM zu werden", orakelte SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Marco Fuchs in seiner Videoanalyse vor dem Spiel. Und weiter: "Es wird wunderbar sein, diese beiden Teams aufeinanderprallen zu sehen." Wie recht er doch hatte.

Das Ergebnis: 2:1 schlägt Belgien Titelanwärter Brasilien nach hochklassigen und ereignisreichen 90 Minuten. Damit stehen die Roten Teufel im WM-Halbfinale. Hier geht's zum Spielbericht.

Action ohne Ende: Die WM 2018 hielt bislang reichlich Dramen parat. Das Spiel zwischen Brasilien und Belgien jedoch war ein Actionstreifen - nur ohne die schlechten Dialoge: Es ging auf und ab, es wurde geballert, gerungen und gekämpft. Am Ende rettete sich Belgien in den Abspann - äh, ins Halbfinale.

Die. erste. Hälfte: Bot dermaßen viele Highlights, dass sie sich allenfalls im Stakkato-Modus abhandeln lässt. Nun gut: Schuss Kevin de Bruyne - daneben (2. Minute). Schuss Thiago Silva - Pfosten (8.). Kopfball Fernandinho - Eigentor, die Führung für Belgien (13.). Abschlüsse von Gabriel Jesus (15.), Philippe Coutinho (19.) und Marcelo (26.) - ohne Erfolg. Konter Belgien - mit Erfolg, das 2:0 durch de Bruyne (31.). Druckphase Brasilien - Paraden von Thibaut Courtois (36., 37., 38.). Druckphase Belgien - Paraden von Brasilien-Keeper Allison Becker (41., 42.). Kurz: Die Halbzeit mit den meisten Torschüsse in einem K.-o.-Spiel dieser Weltmeisterschaft (18).

Die zweite Hälfte: Bot dermaßen viele Highlights, dass... Sie wissen schon. Brasilien drückte, Belgien stand unter Dauerbeschuss. Paulinho scheiterte an Courtois (55.). Douglas Costa scheiterte an Courtois (62., 71., 75.). Renato Augusto überwand (!) Courtois - 2:1 (76.). Roberto Firmino (78.), Augusto (81.) und Coutinho (84.) scheiterten an den eigenen Schussfähigkeiten, Neymar an - Sie ahnen es - Courtois (94.). Nach insgesamt 28 brasilianischen (und neun belgischen) Torschüssen: Schlusspfiff, Sieg Belgien.

Konter: Über Belgiens starke Tempogegenstöße wurden bereits diverse Loblieder verfasst. In der ersten Halbzeit lieferte das Team das nächste Lehrstück in Sachen Konterfußball, vor allem beim Treffer zum 2:0: Nach einer brasilianischen Ecke überwand Romelu Lukaku im Alleingang das Mittelfeld der Seleção, ehe er im richtigen Moment De Bruyne einsetzte. Der City-Star schloss mit einem strammen Rechtsschuss ab. Sehenswert.

K.o.-nter: Was in Durchgang eins noch hervorragend funktioniert hatte, kam in Durchgang zwei fast vollständig zum Erliegen. Zu sehr waren Belgiens Offensivleute damit beschäftigt, energische Brasilianer vom Toreschießen abzuhalten, als dass sie weiter munter ihren Gegenstößen hätten fröhnen können. Belgiens Angriff in Halbzeit zwei: stehend K.o.

Fotostrecke

18  Bilder
Belgiens Party, Brasiliens Aus: Und plötzlich sind die Europäer unter sich

Fair-nandinho: Eigentlich gibt Real Madrids Casemiro in Brasiliens Startruppe den Sechser. Gegen Belgien fehlte er jedoch gelbgesperrt, Fernandinho übernahm - und scheiterte kläglich. Nicht nur erzielte er das Eigentor zur belgischen Führung, vor dem 2:0 verpasste er auch noch die Möglichkeit, Belgiens Konter mit einem taktischen Foul zu unterbinden.

Immer wieder Courtois: Der am häufigsten fallende Name in diesem Schriftstück wird der von Belgiens Schlussmann Courtois sein - und das zu Recht. Der Keeper vom FC Chelsea brachte Brasiliens Angreifer reihenweise zur Verzweiflung und hatte mit acht teilweise herausragenden Paraden maßgeblichen Anteil am Halbfinaleinzug Belgiens.

Thibaut Courtois
REUTERS

Thibaut Courtois

Neymarqualitäten: Sie haben nun bereits 4241 Zeichen gelesen, doch nur fünf davon formten sich zu dem Wort "Neymar". Warum? Weil Brasiliens Superstar in einem herausragenden Fußballspiel zu den unauffälligeren Akteuren gehörte. Die eine oder andere Schauspieleinlage, einige (meist) misslungene Dribblings, ein paar kluge Pässe, ein Abschluss in der Nachspielzeit (94.). Das war's.

WM oder EM? Durch das WM-Aus der Brasilianer stehen nur noch europäische Teams im Turnier: Frankreich, Belgien, Schweden, England, Kroatien und Gastgeber Russland, das als Uefa-Mitglied zu Fußball-Europa gehört.

Fazit: Was für ein Spiel. Brasilien hätte nach einer dominanten zweiten Halbzeit den Ausgleich verdient gehabt, doch am Ende gelang den Belgiern dank eines entscheidenden Konters und einer herausragenden Torwartleistung der Einzug ins Halbfinale. Das "Geheim-" vor dem Status des "Favoriten" ist im Fall der Belgier damit endgültig obsolet.

Brasilien - Belgien 1:2 (0:2)
0:1 Fernandinho (13., Eigentor)
0:2 De Bruyne (31.)
1:2 Augusto (76.)
Brasilien: Alisson - Fagner, Thiago Silva, Miranda, Marcelo - Fernandinho - Paulinho (73. Augusto), Coutinho - Willian (56. Firmino), Neymar - Gabriel Jesus (58. Costa)
Belgien: Courtois - Alderweireld, Kompany, Vertonghen - Witsel, Fellaini - Meunier, Chadli (83. Vermaelen) - De Bruyne, E. Hazard - Lukaku (87. Tielemans)
Zuschauer: 40.000 (Kasan)
Schiedsrichter: Milorad Mazic (Serbien)
Gelbe Karten: Fernandinho, Fagner /Alderweireld, Meunier



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Otto Müller 07.07.2018
1. Torwart Courtois
Eine grandiose Leistung! Dieser dürre Weberknecht hing in allen Ecken. Gratulation an Belgien. Verdient.
Angelheart 07.07.2018
2. Es gab aber...
...schlechte und insbesondere parteiische MONOloge des unsäglichen Herrn Rety...selbst als der Videobeweis erbracht war, dass es kein Elfmeter war, blieb er bei seiner kruden Auffassung! Ein Königreich für einen Fernseher, der ausschließlich den Stadionton liefert!
Lektorat Berlin 07.07.2018
3. Super!
Glückwunsch, liebe Belgier und gutes Weiterkommen! Spendiert der Heulsuse Neymar ein Päckchen Tempos zum Tränentrocknen auf dem Rückflug...
Otto Müller 07.07.2018
4. Torwart Courtois
Eine grandiose Leistung! Dieser dürre Weberknecht hing in allen Ecken. Gratulation an Belgien. Verdient.
konterspieler 07.07.2018
5. Tränen an der Copacabana ...
Die Selecao hat es versäumt von der ersten Minute an ihre ganze Stärke auf den Rasen zu bringen. Das endet bei dieser WM in der Regel mit Ausscheiden. Wer zu spät kommt .... ! - Der Ball ist zwar noch rund, aber das Spiel hat sich verändert. Es kommt jetzt auf jeden Augenblick in den 90 plus 5 Minuten an. Wie in einem Formel-I-Rennen sind Rückstände immer schwerer aufzuholen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.