Uruguay schlägt Portugal Nach Messi scheidet auch Ronaldo aus

Edinson Cavani hat Uruguay ins Viertelfinale geschossen - und musste dann verletzt ausgewechselt werden. Für Portugals Superstar Cristiano Ronaldo ist die WM beendet.

AFP

Dank Edinson Cavani ist Uruguay ins WM-Viertelfinale eingezogen. Der Stürmer von Paris Saint-Germain erzielte beide Treffer zum 2:1-Sieg der Celeste gegen Portugal. Damit ist unmittelbar nach Lionel Messi auch dessen ewiger Rivale Cristiano Ronaldo ausgeschieden.

Uruguay ging gleich mit dem ersten Angriff in Führung. Cavani spielte von rechts einen punktgenauen Flankenwechsel zu Luis Suárez, der mit einer Flanke wieder seinen in den Strafraum durchgelaufenen Sturmpartner bediente. Cavani setzte den Kopfball am langen Pfosten unhaltbar für Rui Patrício in den Winkel (7.).

Ronaldo vergab die beste Chance der Portugiesen in der ersten Hälfte, als er einen Freistoß aus gut 20 Metern in die Mauer setzte (32.). Eine weitere Standardsituation nach der Pause brachte die portugiesische Seleção zurück ins Spiel. Im Anschluss an eine kurz ausgeführte Ecke flankte Raphael Guerreiro auf Pepe, der per Kopf zum 1:1 traf (55.).

Doch nur sieben Minuten später sorgte erneut Cavani für die Entscheidung. Nach einem Pass von Rodrigo Bentancur schlenzte der Stürmer den Ball aus halblinker Position mit dem ersten Kontakt unhaltbar ins lange Eck (62.). Bitter für Cavani: Kurz nach seinem zweiten Treffer musste er verletzt ausgewechselt werden (74.).

Sollte Cavani für das Viertelfinale ausfallen, wäre das für Uruguay eine herbe Schwächung. Am Freitag (6. Juli, 16 Uhr; Liveticker: SPIEGEL ONLINE) trifft die Celeste auf Frankreich, das zuvor 4:3 gegen Argentinien gewonnen hatte.

Uruguay - Portugal 2:1 (1:0)
1:0 Cavani (7.)
1:1 Pepe (55.)
2:1 Cavani (62.)
Uruguay: Muslera - Laxalt, Godín, Giménez, Cáceres - Vecino, Torreira, Bentancur (63. Rodríguez), Nández - Suárez, Cavani (74. Stuani)
Portugal: Patrício - Guerreiro, Fonte, Pepe, Pereira - Mário, Carvalho, Adrien Silva (65. Quaresma), Bernardo Silva - Ronaldo, Guedes (André Silva)
Zuschauer: 42.000
Schiedsrichter: Palazuelos (Mexiko)
Gelbe Karten: - / Ronaldo

mmm



insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hal5000 30.06.2018
1. Unterschiede
Phlegma+Saturiertheit+Unengagement = Vorrundenaus. Leidenschaft+Wille+Opferbereitschaft = Viertelfinale. So einfach kann es im Fußball sein.
Peter Friedrichs 30.06.2018
2. Weltmeister, Vize-Weltmeister
und Europameister weg vom Fenster - bitte weiter so. Und fürs Endspiel gerne zwei Mannschaften, die noch keinen Titel haben :-)
sachlich bleiben 30.06.2018
3. Greatest of all time
Na, da bin ich aber gespannt, was die Ronaldo-Jünger heute wieder raushauen! EIN gutes Spiel bei dieser WM (inkl. Elferschinden), die vermutlich schlechteste Freistossquote aller Zeiten (ca. jeder fünfzigste landet im Netz, da wird einem Özil der Ball längst weggenommen) und wenn seine Nebenleute es nicht rausreissen (wie Real in den drei letzten CL-Spielen, die ja quasi ohne Ronaldo stattfanden), steht er mit leeren Händen da. Und die lustigste Statistik: In einem WM-Spiel in der K.O.-Runde hat Ronaldo noch nie ein Tor geschossen - wenn das nicht eindeutig der beste Spieler ever ist...
honkidonki2 30.06.2018
4. Kontrast
Spieler, die sich für den Sieg und ihr Land zerreissen. Unbedingt weiterkommen wollen. Zurückfighten. Ein Unterschied wie Tag und Nacht zum behäbig-selbstgefälligen Auftritt gegen Südkorea. Komischerweise müssen sich Cavani und Mbappé auch nicht arrogant ins Interview stellen, um nach dem Spiel erstmal gegen Fans und Medien herzuziehen. Ich kann Uruguay und Frankreich mit ihrem leidenschaftlichen Spiel für dieses Turnier nur alles Gute wünschen.
hamburger.jung 30.06.2018
5.
Cavani ist toll. Kämpft bis zum Umfallen und dazu Top-Techniker. Uruguay-Frankreich wird ein Hit.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.