WM 2018 Sie wollen singen? Probieren Sie doch mal diese Hymne

Immer wieder gibt es Streit um die deutsche Nationalhymne bei Fußballspielen. Singen, nicht singen, brüh im Glanze... Wir sind es leid. Nehmen Sie doch einfach diese Version.

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft (vor dem letzten WM-Test gegen Österreich)
imago/ Eibner Europa

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft (vor dem letzten WM-Test gegen Österreich)


Die neue deutsche Hymne
(wieder dreistrophig, zu singen nach der Melodie der alten)

Heute spielt die deutsche Mannschaft.
Das sind wir! Hallihallo!
Heute machen wir Bekanntschaft
Mit der Elf aus Mexiko.
Beide wollen wir gewinnen,
Andernfalls wär's grau und trist.
Es geht los mit dem Beginnen,
Wenn die Hymne fertig ist.

Und dann rennen wir und laufen
Hin und her schnell wie der Wind!
Und dann hören Sie uns schnaufen,
Weil auch wir nur Menschen sind.
Gut, wir üben zwar seit Wochen
Kondition und Spiel und Schuss,
Doch der Sport geht in die Knochen.
Hoffentlich ist pünktlich Schluss!

Bitte klatschen Sie bei Szenen,
Wo Sie denken: Prima, ihr!
Bitte buhen Sie bei denen,
Falls sie besser sind als wir.
Und nun füttern Sie Ihr dickes
Fanbäuchlein mit allerhand -
Blüh im Glanze dieses Glückes,
Blühe, deutsches Vaterland!

insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
TomRohwer 17.06.2018
1.
Es gibt an der dritten Strophe des Deutschlandlieds nicht auszusetzen und keinen Grund, warum man unsere Hymne nicht (mit)singen sollte. Das ist mal wieder ein typisch deutscher Sonderweg - es gibt kein anderes Land der Welt, in dem so eine Diskussion geführt wird.
14thDoctor 17.06.2018
2. Was soll...
Der Blödsinn? Wir haben eine sehr schöne Nationalhymne. Melodisch, neben der russischen, vielleicht, dank Joseph Haydn, vielleicht die schönste der Welt. Die dritte Strophe, die wir Singen, drückt auch sehr viel aus. Und sich eine Strophe zu merken ist auch jetzt nicht sooo schwer. Und komm mir jetzt bitte keiner mit dem Geschwurbel über "brüderlich" oder "geschwisterlich". Unsere Hymne ist Gut, so wie ist. Belassen wir es dabei... ;)
briancornway 17.06.2018
3. Umgedichtet
Die Nationalhymne lässt sich wunderbar mit neuem Text füllen, das hatten wir schon in der Schulzeit mit viel Freude gemacht. Aber eine wirklich empfehlenswerte Alternative für den Alltag ist die "Kinderhymne" von Brecht, die auch 1990 als Alternative debattiert wurde.
genutztername 17.06.2018
4. Die beste Lösung
wäre doch, wenn man für die deutsche Mannschaft diese geschichtsträchtigen Nationalhymne überhaupt nicht abspielen und stattdessen eine Schweigeminute abhalten würde. Dann könnten alle Spieler gemeinschaftlich und im Takt schweigen und niemandem könnte man zum Vorwurf machen, dass er sich an dem erbaulichen Gesang nicht beteiligt hätte. Zudem käme man so der Forderung unserer Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth nach. Diese wünscht sich vor allem während der WM (ansonsten sowieso) Zurückhaltung bei der (deutschen) nationalen Selbstbeweihräucherung.
fliffis 17.06.2018
5. oh je
"niemand" versteht hier Spaß - nicht nur in diesem - Forum. Weil WM ist? (da verpasse ich auch nur das, was zeitlich gar nicht geht) Weil es Fußball betrifft (dito)? Weil es die Nationalhymne betrifft? (Ich singe die nicht mit, und täte mich tatsächlich schwer, den Text fehlerfrei aufzusagen. Dafür kann ich Schillers Bürgschaft rezitieren - der war zwar kein Nationalspieler, ist aber immerhin einer der 11(?) Nationaldichter; das zählt hoffentlich auch) Ich frage mich bei der Diskussion um das Mit-Singen der Nationalhymne (z.b. durch die National-Spieler): was passiert eigentlich nach der WM mit den Spielern der russischen Nationalmannschaft (Fußball meine ich, natürlich), die die wunderschöne russische Nationalhymne (hier meine ich die Melodie, inhaltlich komme ich auf Russisch nicht weiter als zum Anstoßen beim abendlichen Wodka) beim Eröffnungsspiel nicht mitgesungen haben. Bei uns landet man (als Nationalspieler) in Foren, in denen auf einem rumgehackt wird (egal welche Einstellung man zum Mitsingen hat). Hoffentlich hackt auf den russischen Spielern niemand - z.B. in Sibirien - herum oder dran rum. In dem Sinne: wollen wir mal hoffen, dass es gleich Nah-Aufnahmen und guten Ton gibt, um ganz genau sehen und hören zu können, wer wie singt. Ich glaube: selbst wenn alle dt. Spieler es schafften, textsicher mitzusingen, käme der nächste Kritiker um die Ecke, der die tonliche Qualität bemängelt. Zu Recht - wie kann man die Deutsche Nationalhymne (das D ist bewusst groß geschrieben, germani(sti)sche Insider wissen warum) einfach nur vor sich hinkrächtzen. Die haben alle privat bezahlte Ernährungscoaches - bei 10 mio Jahressalär wird doch dann auch noch der/die Gesangslehrerin für 58,76 brutto (die ganz billige Nummer für 12 Euro darf es dann ja auch nicht sein auf dem Niveau) pro Gesangsstunde drin sein. Und eine Frage in die Runde: bin ich ein schlechter Deutscher, wenn ich die brasilianische, russische und italienische Nationalhmyne ziemlich geil finde, keine einzige CD von Joseph Haydn im Regal stehen habe (sonst ist einiges dabei, u.a. auch: russische und italienische Komponisten) und auch kein einziges Buch von oder über Hoffmann von Fallersleben? Bin Premium (äh prime) Kunde beim großen A, bis zum 2. Vorrunden-Spiel könnte ich das noch hinbekommen... Danke für ein Meinungsbild...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.