Deutscher WM-Kader Löw streicht Petersen, Tah, Leno - und Sané

"Die Enttäuschung war groß": Bundestrainer Löw hat seinen endgültigen Kader für die Weltmeisterschaft bekannt gegeben. Überrascht hat er mit seiner Entscheidung, Leroy Sané nicht mitzunehmen.

Leroy Sané
Getty Images

Leroy Sané


Er wurde als Stammspieler mit Manchester City Meister, wurde zum besten Jungprofi der Premier League gekürt - doch zur WM darf Leroy Sané nicht. Bundestrainer Joachim Löw hat den Offensivspieler aus dem endgültigen Kader für die WM in Russland gestrichen.

Die weiteren Entscheidungen waren keine Überraschungen: Neben Sané sind Torwart Bernd Leno, Angreifer Nils Petersen und Abwehrspieler Jonathan Tah nicht dabei. "Es gibt sicherlich deutlich schönere Tage im Leben eines Bundestrainers, wenn man vier so tolle Spieler nach Hause schicken muss", sagte Löw: "Die Enttäuschung bei den Betroffenen war sehr, sehr groß. Die Entscheidung war wahnsinnig knapp."

Das nun noch 23-köpfige Aufgebot wird angeführt von Kapitän Manuel Neuer, der den Streichtermin nach seinem Comeback im Test gegen Österreich (1:2) wie erwartet überstand und als Nummer eins zur WM fährt. Neben Neuer vertraut Löw in Russland noch acht weiteren Weltmeistern von 2014.

Sollte sich vor dem WM-Auftakt der deutschen Mannschaft am 17. Juni (17 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF) in Moskau gegen Mexiko noch ein Spieler verletzen, kann Löw bis 24 Stunden vor dem Anpfiff einen Ersatz berufen. Danach ist keine Veränderung des Kaders mehr möglich.

In der Vorrunde trifft die DFB-Elf außerdem am 23. Juni (20 Uhr, TV: ARD) in Sotschi auf Schweden und vier Tage später (16 Uhr, TV: ZDF) in Kasan auf Südkorea.

bka/sid



insgesamt 160 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Freddie-58 04.06.2018
1. Gutes Händchen und Gespür
Herr Löw hat bis jetzt immer ein gutes Gespür gehabt. Wird auch dieses Mal so sein!
kborchers 04.06.2018
2. Überraschung?
Ich persönlich finde, dass das nicht unbedingt eine Überraschung ist... Sané hat gegen Österreich nicht wirklich überzeugt. Die Übersicht hat ihm gefehlt und manche Pässe blieben dadurch aus oder landeten nicht beim Richtigen.
Rahvin 04.06.2018
3.
Überraschenderweise Sané? Beim Testspiel hat er überdeutlich gezeigt, dass er für das Teamspiel, das Löw ja so hochhält, nicht geeignet ist. Er ist zweifellos talentiert und kann ein Spiel schnell machen, aber er übersieht Mitspieler, bringt seine letzten Pässe nicht an oder vergeigt zuviele Chancen. Größtes Manko ist wohl die fehlende Spielübersicht. Trotzdem schade, denn diesen Superantritt aus dem Mittelfeld mit Zug zum Tor, das ist schon was fürs Auge.
yoerc_mueller 04.06.2018
4. ♪♪
Ich bin kein Trainer, darum sei mir die Frage erlaubt: Warum darf ein "Gomez" mit zur WM ?
Olli Trenner 04.06.2018
5. Sehr schlechte Entscheidung
Der Junge hat einen Marktwert von 90 Millionen und spielte eine überragende Saison, was soll das? Und den Rudy mitnehmen...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.