Sieg gegen Tunesien Kane rettet England in der Nachspielzeit

Sieg in letzter Minute: Dank eines Doppelpacks von Harry Kane hat England zum WM-Auftakt gegen Tunesien gewonnen. Schon vor dem Siegtreffer hatte das Team zahlreiche Chancen.

Getty Images

England hat Tunesien zum WM-Auftakt 2:1 (1:1) geschlagen. Für die Briten erzielte Harry Kane (11. Minute, 90.+1) beide Treffer, für die Nordafrikaner war Ferjani Sassi (35.) erfolgreich. Mit effizienterer Chancenverwertung hätten die Engländer nicht bis in die Nachspielzeit zittern müssen.

Die Three Lions starteten druckvoll in die Partie und hatten bereits nach drei Minuten die erste Großchance. Jesse Lingard scheiterte jedoch aus aussichtsreicher Position an Tunesiens Schlussmann Mouez Hassen.

Wenig später machte es Harry Kane besser: Nach einer Ecke konnte Hassen John Stones' Kopfball noch parieren, beim Nachschuss des englischen Kapitäns aus kurzer Distanz war er jedoch machtlos (11.).

Für Tunesiens Keeper kam es sogar noch schlimmer: Unter Tränen verließ Hassen kurz nach dem Gegentreffer den Platz. Schon in der fünften Minute war er unglücklich auf die linke Schulter geprallt, nach einer Viertelstunde ging es für den 23-Jährigen nicht mehr weiter.

Mouez Hassen
REUTERS

Mouez Hassen

In der Folge blieben die Engländer spielbestimmend und hatten durch Jordan Henderson (18.) und Lingard (24.) Chancen zu erhöhen. Tunesien blieb ungefährlich - kam dann aber aus dem Nichts zum Ausgleich: Nach einem Ellenbogenschlag von Kyle Walker gegen Fakhreddine Ben Youssef entschied Referee Wilmar Roldan Pérez auf Strafstoß. Sassi verwandelte sicher (35.). Trotz weiterer Chancen auf Seiten Englands blieb es bis zum Pausenpfiff beim 1:1.

Der zweite Durchgang verlief weniger ereignisreich. England fand kaum noch in gefährliche Räume, Tunesien machte den eigenen Strafraum dicht. Beinah hätten sich die vergebenen Chancen der ersten Halbzeit gerächt - dann schlug erneut Kane zu: Harry Maguire verlängerte einen Eckball auf den Star der Tottenham Hotspur, der zum 2:1-Endstand einnickte.

Tunesien England 2:1 (1:1)
1:0 Kane (11.)
1:1 Hasen (35., Foulelfmeter)
2:1 Kane (90.+1)
Tunesien: Hassen (15. Mustapha) - Bronn , Meriah , S. Ben Youssef , Maaloul - Sassi , Skhiri - Badri , F. Ben Youssef , Sliti (74. Ben Amor) - Khazri
England: Pickford - Walker , Stones , Maguire - Trippier , A. Young - J. Henderson - Lingard (68. Rashford) , Alli (80. Loftus-Cheek) - Sterling - H. Kane
Schiedsrichter: Wilmar Roldan Pérez
Gelbe Karten: Walker
Zuschauer: 41.064

paw



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
patrick_pronnier 18.06.2018
1. 2:1
gute erste Halbzeit aus der sie mit 4:1 in die Pause gehen sollten. Nicht sehr schöne zweite Halbzeit, aber ins gesamt verdient. Die Engländer haben zumindest gewonnen.
neutralfanw 18.06.2018
2.
Leider konnte ich den englischen Reporter (Steffen Simon, ARD) nicht abschalten. Man kann ein mittelmäßig spielendes Team nicht 90 Minuten ständig loben. Das konnte man bei der Deutschen Mannschaft gegen Mexiko wahrlich auch nicht.
hileute 18.06.2018
3. höherer Sieg wäre zwingend gewesen
allein lingard hätte in der ersten Hälfte bei 5 Riesenchancen mindestens 3 Tore machen müssen. mit so einer katastrophalen Chancenverwertung wird das, Mal wieder, nichts
CancunMM 18.06.2018
4.
England kann von Glück reden, dass man gegen so einen schwachen Gegner gespielt hat. Wenn der Tunesier nicht den Ball zur Ecke verdaddelt, sondern einfach wegschlägt, passiert gar nichts.
Peter M. Lublewski 18.06.2018
5. Ausgleichende Gerechtigkeit
Zitat von patrick_pronniergute erste Halbzeit aus der sie mit 4:1 in die Pause gehen sollten. Nicht sehr schöne zweite Halbzeit, aber ins gesamt verdient. Die Engländer haben zumindest gewonnen.
für den lächerlichen Elfmeter.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.