Franz Beckenbauer zum deutschen Aus "So kann man keine WM spielen"

Franz Beckenbauer, Weltmeister als Spieler und als Trainer, hat die deutschen Spieler nach der WM-Pleite scharf kritisiert. Joachim Löws Verbleib als Bundestrainer wiederum sei "vernünftig" - unter einer Bedingung.

Franz Beckenbauer (Archiv)
Getty Images

Franz Beckenbauer (Archiv)


Franz Beckenbauer, DFB-Teamchef von 1984 bis 1990, führt das frühe WM-Aus der deutschen Fußballnationalmannschaft "auf die Einstellung der Spieler" zurück. "So kann man keine WM spielen", sagte der 72-Jährige, der als DFB-Spieler 1974 Weltmeister wurde und mit der deutschen Auswahl 1990 den WM-Titel errang, der "Bild".

Fußball sei in erster Linie ein Laufspiel. "Es bestand aber null Bereitschaft dazu. Die Mannschaft hat eher das Gegenteil gemacht, was ihr Joachim Löw aufgetragen hat", meinte Beckenbauer. Der Münchner ist neben Frankreich-Coach Didier Deschamps und dem Brasilianer Mário Zagallo einer von drei Fußballern, die als Spieler und Trainer Weltmeister geworden sind.

Löws Weitermachen "vernünftig"

Dass Bundestrainer Löw trotz des historisch frühen WM-Ausscheidens der DFB-Elf weitermacht, bezeichnete Beckenbauer in dem Interview als "eine vernünftige Entscheidung".

Ein Neuanfang sei es aber nicht. "Jogi wird einiges verändern müssen, nachdem ihm erfahrene Spieler den Einsatz verweigerten", sagte Beckenbauer. "Löw muss bei der Nominierung hart sein, Dankbarkeit bringt ihn nicht weiter."

Zuletzt hatte bereits der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Philipp Lahm von Bundestrainer Löw eine Kurskorrektur in seinem Führungsstil eingefordert.

mfu/dpa



insgesamt 97 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aggro_aggro 18.07.2018
1. zu einfach, Franz
Die Statistiken widerlegen den Beckenbauer. An der Laufbereitschaft lag es nicht. Deutschland hat (nach Serbien) die meisten Kilometer abgespult. Deutschland hat die meisten Ecken rausgeholt, die meisten Aluminiumtreffer, die meisten Torschüsse, die beste Zweikampfquote. Die haben genau das gemacht, was Löw vorgegeben hat. Wieso sind sie ausgeschieden? Überheblichkeit. In zwei von drei Spielen dachten alle "das wird schon noch". Schlechte Abwehrleistung. Man darf sich nicht so auskontern lassen. Pech. Ja, in einem Paraleluniversum sind zwei Tore mehr für Deutschland gefallen - Gruppensieg. Kein Topstürmer. Mit den meisten Torchancen von allen Teams Gruppenletzter ... wenn keiner Tore schießt....
ahnungslosundspassdabei 18.07.2018
2. Also muss Löw doch weg
Die Auswahl der richtigen Spieler, deren Motivation und taktische Aufsteĺlung war doch die einzige Aufgabe von Löw. Das war keine Mannschaft sondern ein Haufen von unmotivierten und überbezahlten Spielern. Mangelhaft. Setzen. Fertig. Kroatien, Schweden oder Dänemark machten es vor wie man mit sogar schlechterem "Material" eine schlagfertige Truppe bilden kann. Außer Modric und Subasic wäre vermutlich jeder Spieler durch einen deutschen verdrängt worden. Viertelfinale hätte es sein müssen Herr Löw. Ein Neuanfang wird nur gelingen wenn man mind. 8-10 Spieler austauscht. Auch wenn dadurch die Gefahr besteht dass man die nächste EM Quali verpasst. Wäre schön, wenn Deutschland zumindest im Fußball wieder mittel- und langfristig denken könnte. Die aktuelle zweite Reihe sagen wir mal Position 20-40 der potentiellen Nationalspieler ist zu schwach. Da werden selbst Polen, Dänemark oder Österreich zu schwierigen Gegnern. Ich persönlich kann diese ganzen weichgespülten Internatsschüler sowieso nicht mehr sehen. Wo sind die Jungs mit Charakter, die mal über die Stränge schlagen und keine Sorge um Frisur oder Tätowierung haben. Bei der WM war keiner dabei der die anderen mal wachgerüttelt hätte. Kahn, Effenberg, Sammer oder selbst Ballack. Es wird ein schwerer Weg. Und nicht erschrecken wenn es 4, 5 oder 6 beim nächsten Spiel gegen Frankreich gibt. Das wird die erste richtige Bewährungsprobe für den angeblich neuen Löw.
zappamagma 19.07.2018
3. Zu dem Thema ist bereits alles gesagt …
… nur noch nicht von jedem. Ehrlich, wie viele Leute werden sich zu dem Thema noch äußern, und unqualifizierte Kommentare abgeben. Und gerade Herr Beckenbauer sollte doch bitte die Füße still halten.
wassolldasdenn52 19.07.2018
4. Richtig
Dass in der Mannschaft eine schwere Disharmonie bestand, konnte jeder sehen. Doch auch Löw hätte das bereits in den Vorbereitungsspielen sehen müssen! Und genau darin liegt der Knackpunkt, dass Löw besser aufhören sollte. Das ist seine Verantwortung. Und sollte er dennoch weiter machen, dann muss ihm bewusst sein, dass er unter besonderer Beobachtung stehen wird. Leistungsträger, die eine besonders gute Saison gespielt haben, zuhause lassen und stattdessen die beiden "Türken" mitnehmen (der eine war in der Rückrunde lange verletzt und war nicht fit, der andere spielte eben auch nicht berauschend) das geht gar nicht! Wenn dann hinterfragt wird, ob das daran liegt, dass Löw und die beiden den gleichen Berater haben, so dass es an ausgehandelten Werbeverträgen liegt, dann muss man sich nicht wundern. Und genau da muss Löw zwingend etwas ändern. Tut er das nicht, dann sollte er eben doch seinen Hut nehmen!
RalfHenrichs 19.07.2018
5. Warum das Festhalten an Löw?
Beckenbauer sagt zum einen, dass Löw die falschen Spieler berufen hat (Dankbarkeit) und die Spieler sich nicht richtig eingesetzt haben (Laufbereitschaft). Für beides ist der Trainer zuständig. Er sagt ja auch wie Lahm, dass Löw sich ändern muss. Aber wie sicher ist es, dass er sich ändern kann oder will. Man hat manchmal den Eindruck, dass geglaubt wird, der DFB könne keinen anderen kompetenten Trainer finden. Das kann ich aber nicht glauben. Es handelt sich immerhin um den 4-fachen Weltmeister und der DFB hat einen guten Ruf darin, dass er eine langjährige Anstellung bietet. Nur natürlich dürften alle in Frage kommenden Trainer abwinken, solange Löw nicht Trainer ist. Und wenn die Bundesligasaison angefangen hat, dürfte es tatsächlich schwer sein, einen anderen Trainer zu finden. Daher ja auch der späte Termin von Löw, an dem er die Analyse präsentiert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.