WM 2018 Japan holt zwei Rückstände gegen Senegal auf

Gegen Japan ging Senegal zweimal in Führung - und trotzdem reichte es nicht zum Sieg. Beide Teams haben nun aber sehr gute Chancen auf den Einzug in die K.-o.-Runde.

Takashi Inui (l.), Ismaila Sarr
AP

Takashi Inui (l.), Ismaila Sarr


Zwei Spiele, vier Punkte: Mit dieser Bilanz gehen sowohl Japan als auch Senegal in den dritten Spieltag der Gruppe H. Im direkten Duell trennten sich die Teams 2:2 (1:1). Sadio Mané (11. Minute) und Moussa Wagué (71.) trafen für Senegal, Takashi Inui (34.) und Keisuke Honda (76.) gelang jeweils der Ausgleich. Beide Nationen stehen bei einem Unentschieden zum Abschluss der Vorrunde sicher im Achtelfinale. Senegal trifft am Donnerstag (16 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ARD) auf Kolumbien, Japan spielt parallel gegen Polen.

In der ersten Hälfte zeichneten sich beide Teams vor allem durch hohe Effizienz aus. Es gab drei klare Torchancen - und zwei Treffer. Senegal ging mit etwas Glück in Führung, weil sich Japan gleich zwei einfache Fehler leistete. Erst klärte Genki Haraguchi per Kopf direkt zu Youssouf Sabaly, dessen Schuss faustete Torwart Eiji Kawashima genau gegen das Knie von Sadio Mané. Von dort trudelte der Ball ins Tor.

Durch einen schönen Spielzug gelang Japan der Ausgleich: Gaku Shibasaki spielte einen Diagonalball auf Yuto Nagatomo, der in die Mitte zog. Dort überließ er den Ball Takashi Inui, und dieser schlenzte ins lange Eck. Niang verpasste noch die erneute senegalesische Führung. Er scheiterte an Torhüter Kawashima (39.).

In der zweiten Hälfte hatte Japan die besseren Chancen - aber Senegal traf. Yuya Osako traf den Ball nach einer flachen Hereingabe kurz vor dem Tor nicht, Inui setzte einen weiteren Schlenzer an die Latte (64.). Die Afrikaner blieben allerdings effektiv und gingen mit ihrer ersten Gelegenheit der zweiten Hälfte erneut in Führung: Mané chippte einen Ball in den Strafraum, Sabaly brachte ihn scharf vors Tor, M'Baye Niangs Versuch eines Hackentricks scheiterte, aber dahinter schoss Wagué ein. Die Führung hielt nicht lange. Nach einer Flanke herrschte im senegalesischen Strafraum Chaos, Inui bediente den eingewechselten Honda, und dieser traf zum 2:2.

Japan - Senegal 2:2 (1:1)
0:1 Mané (11.)
1:1 Inui (34.)
1:2 Wagué (71.)
2:2 Honda (76.)
Japan: Kawashima - H. Sakai, Yoshida, Shoji, Nagatomo - Hasebe, Shibasaki - Haraguchi (75. Okazaki), Kagawa (72. Honda), Inui (87. Usami) - Osako
Senegal: K. N'Diaye - Wagué, Koulibaly, S. Sané, Sabaly - A. N'Diaye (65. Kouyaté) - Badou (81. N'Doye), I. Gueye - Sarr, S. Mané - Niang (86. Diouf)
Schiedsrichter: Rocchi (Italien)
Gelbe Karten: Inui, Hasebe - Niang, N'Doye, Sabaly
Zuschauer: 31.000



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.