Kroatiens Erfolgstrainer Papa Dalic

Den größten WM-Erfolg Kroatiens begleitete Zlatko Dalic 1998 als Fan. Damals scheiterte das Team gegen Frankreich im Halbfinale. Als Trainer kann er nun Weltmeister werden. Wer ist der Typ, den die Mannschaft so sehr verehrt?

Luka Modric (links) und Kroatiens Trainer Zlatko Dalic
DPA

Luka Modric (links) und Kroatiens Trainer Zlatko Dalic

Aus Moskau berichtet


Didier Deschamps könnte nach Mário Zagallo und Franz Beckenbauer der dritte Trainer werden, der den WM-Titel als Spieler und als Coach gewinnt. Als Frankreich 1998 bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land zunächst Kroatien im Halbfinale und dann Brasilien im Finale schlug, war Deschamps Kapitän und Antreiber im defensiven Mittelfeld.

Zlatko Dalic spielte früher auf der gleichen Position. Dass sich die beiden mal in einem WM-Finale als Trainer gegenüberstehen, war weder 1998 noch vor vier Wochen zu Beginn der Weltmeisterschaft in Russland ein denkbares Szenario.

Vor 20 Jahren befand sich Dalics Profikarriere als Ergänzungsspieler bei Hajduk Split auf der Zielgeraden. In Frankreich war er trotzdem. "Ich habe die Gruppenspiele der kroatischen Mannschaft als Fan in den Stadien gesehen", sagte Dalic vor einigen Tagen. "Dann bin ich aber nach Hause gefahren, weil ich mich auf die nächste Saison vorbereiten musste."

Zlatko Dalic jubelt nach dem Viertelfinale gegen Russland
Getty Images

Zlatko Dalic jubelt nach dem Viertelfinale gegen Russland

Den größten Erfolg des kroatischen Fußballs - das Team wurde in Frankreich Dritter -, bejubelte Dalic vor dem Fernseher. Danach beschloss er, selbst Trainer zu werden. 2005 wurde Dalic Cheftrainer von NK Varazdin, es folgten Stationen bei HNK Rijeka, Dinamo Tirana, NK Slaven Belupo sowie der Wechsel nach Saudi-Arabien und in die Vereinigten Arabischen Emirate. Dalics Werdegang versprüht keinen Glamour, sein größter Erfolg war der Einzug ins Finale der asiatischen Champions League.

Dalic nutzt seine Zwei-Tages-Chance

Und doch kam der kroatische Verbandspräsident Davor Suker auf die Idee, Dalic als neuen Nationaltrainer zu verpflichten. Kroatien hatte gerade 1:1 gegen Finnland gespielt, die WM-Qualifikation war stark gefährdet, und der bisherige Trainer Ante Cacic musste gehen. Zudem stand Suker, ein Held der 98er WM-Mannschaft, wegen des Korruptionsprozesses um die Mamic-Brüder unter Druck, die bei zahlreichen Spielertransfers Geld veruntreut hatten.

Zwei Tage blieben Dalic, um das talentierte, aber nicht gemeinsam spielende Team auf das entscheidende Gruppenspiel in der Ukraine vorzubereiten.

Dalic wird von Spielern gefeiert
AP

Dalic wird von Spielern gefeiert

"Ich will keinen Vertrag, der mir das Recht gibt, die Hände in die Tasche zu stecken", sagte Dalic nach dem Anruf von Suker. "Wenn wir nicht nach Russland fahren, bin ich sofort wieder weg." Seine erste und vielleicht auch einzige Chance auf das große Rampenlicht hätte nach 48 Stunden enden können, aber Dalic machte an diesen beiden Tagen vieles richtig.

"Er hat die Mannschaft in einer schwierigen Situation übernommen", sagte Kroatiens Kapitän Luka Modric vor dem Finale gegen Frankreich am Sonntag (17 Uhr Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF). "Er sagte, wir sind gute Spieler, und er gab uns den Glauben an uns selbst zurück. Was wir am meisten mögen, ist sein Umgang mit uns Spielern. Nicht nur als Trainer, sondern auch als Mensch." Kroatien gewann in der Ukraine 2:0, schaltete in den Playoffs Griechenland aus und hat seitdem nur zwei unbedeutende Testspiele gegen Peru und Brasilien verloren.

Privataufnahmen Kroatisches Nationalteam

Die kroatischen Spieler werden in Russland nicht müde, Dalics Bedeutung für das Teamgefüge herauszustellen. Und wer das Video von der Siegesfeier nach dem 2:1-Erfolg gegen England im Halbfinale gesehen hat, weiß, dass das nicht nur Gerede ist. Dalic gehört dazu, er ist ein Teil der Gruppe, ein bisschen wie ein Vater.

"Wir haben ein Verhältnis das auf Respekt und Vertrauen basiert", sagt er selbst. "Ich bin derjenige, der die Entscheidungen trifft. Aber wir sind eine Gemeinschaft. Ohne Respekt können wir keinen Erfolg haben." Dass die Entscheidungen, wie es sich für einen Vater gehört, bisweilen auch hart ausfallen können, hat Nikola Kalinic zu spüren bekommen. Der Angreifer von Milan wollte sich im ersten Gruppenspiel gegen Nigeria nicht einwechseln lassen - und wurde im Anschluss von Dalic aussortiert. Kroatien bestreitet die WM seitdem mit einem Profi weniger im normalerweise 23 Mann großen Kader.

Man darf aber nicht den Fehler machen, Dalic nur auf seine zwischenmenschlichen Fähigkeiten zu beschränken. Wie er Modric und Ivan Rakitic in unterschiedlichen Rollen ins Team integriert hat, wie er während der Spiele auf brenzlige Situationen reagiert, wie Kroatien beim 3:0 gegen Argentinien Lionel Messi aus dem Spiel genommen hat, wie sich die Mannschaft im Laufe des Turniers bei Ballbesitz verbessert hat - all das zeigt, dass Dalic über exzellente Fähigkeiten als Trainer verfügt. Es ist viel passiert seit 1998.



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
vliege 15.07.2018
1. Sympatisch und nicht abgehoben
Dali? verkörpert in Gewissem Sinne noch eine heutzutage kaum mehr vorhandene Trainerfigur. Nicht durch neumodische Psychotricks stark reden, sondern der echte "familiäre" Zusammenhalt in der Mannschaft war der Schlüssel zum Erfolg. So etwas hätte der deutschen Nationalmannschaft auch gut getan. Es wird zwar heute vermutlich nicht zum WM Titel reichen, dafür spielen die Franzosen zu erfolgreich destruktiv, jedoch ist Kroatien ein würdiger Finalgegner.
robana 15.07.2018
2. Auch Dalic ...
wird LEIDER kein Konzept finden die französischen Maurermeister zu bezwingen. Das sind die Franzosen auf jeden Fall - Weltmeister im Mauern. Catenaccio auf französisch. Deswegen wird das ein sehr langweiliges Spiel werden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.