Spiel gegen Südkorea Rudy fällt aus, Hummels kehrt zurück

Die Partie gegen Südkorea kommt zu früh: Sebastian Rudy wird der DFB-Elf im Gruppenfinale wegen seines Nasenbeinbruchs fehlen. Besser sieht es bei Mats Hummels aus.

Mats Hummels
DPA

Mats Hummels


Die deutsche Nationalmannschaft muss in ihrem WM-Gruppenfinale am Mittwoch (16 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ZDF) gegen Südkorea in Kasan auf Sebastian Rudy verzichten. Das bestätigte Bundestrainer Joachim Löw. Rudy hatte beim Last-Minute-Sieg gegen Schweden (2:1) einen Bruch des Nasenbeins erlitten und musste sich am Sonntag einer kleinen Operation unterziehen.

"Das Spiel kommt zwei, drei Tage zu früh", sagte Löw. Wer den Münchner an der Seite von Toni Kroos im defensiven Mittelfeld ersetzen wird, ließ der Coach offen. Abwehrchef Jérôme Boateng fehlt zudem nach seiner Gelb-Roten-Karte.

Mats Hummels steht hingegen wieder zur Verfügung. "Er hat überhaupt keine Probleme mehr", sagte Löw. Der Innenverteidiger hatte das Schweden-Spiel aufgrund eines verrenkten Halswirbels verpasst.

Titelverteidiger Deutschland hätte bei einem Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied sicher das Achtelfinale erreicht. "Das ist unser Ziel. Wir wollen mit unserem Ergebnis Klarheit schaffen", sagte Löw.

bam/sid



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.