Reaktionen "Im WM-Finale gibst du so einen Elfmeter nicht"

Angela Merkel, Donald Trump, Mesut Özil: Politiker und Fußballstars gratulieren Frankreich zum spektakulären Sieg im WM-Finale. Kroatiens Trainer hadert mit einer Schiedsrichterentscheidung.

Zlatko Dalic
REUTERS

Zlatko Dalic


Zlatko Dalic (Trainer Kroatien): "Ich habe den Spielern gesagt: Ihr könnt erhobenen Hauptes gehen, ihr könnt stolz sein. Hätte uns einer vor dem Turnier gesagt, dass wir Vizeweltmeister werden, hätten wir das wunderbar gefunden. Ich danke all meinen Spielern. Wenn ich zurückblicke, erfüllt es mich mit Stolz. Ich kommentiere nie Schiedsrichter-Entscheidungen. In einem WM-Finale gibst du so einen Elfmeter aber nicht. Es schmälert jedoch in keiner Weise den Sieg der Franzosen. Und der Schiedsrichter hat nur entschieden, wie er es gesehen hat."

Davor Suker (Verbandschef Kroatien): "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Ich habe viele Nachrichten bekommen, dass die Leute Kroatien bewundern. Wir haben drei Spiele mit Verlängerung gespielt, das ist in Wirklichkeit ein Spiel mehr. Trotzdem kann niemand sagen, dass die Spieler nicht ihr Leben gegeben hätten auf dem Platz. Ich möchte jetzt erstmal eine Woche an die Adria ans Meer und ausruhen. Ich bin tot - innen und außen."

Zlatko Dalic im Video: "Ich bin stolz auf meine Spieler und mein Land"

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): "Es ist zu schön, es ist wunderbar für die Spieler, eine junge Generation. Wir haben viel Qualität an den Tag gelegt, auch mental, und oft genug getroffen. Es war nicht immer einfach, aber weil sie zugehört haben, haben wir schwere Momente hinter uns gelassen."

Und: "Im Moment wissen meine Spieler noch nicht, was es bedeutet, Weltmeister zu sein. Ich habe es ihnen nach dem Spiel gesagt: Sie werden auf immer und ewig als Weltmeister in Erinnerung bleiben. Es gibt in dem Beruf nichts, was drüber steht. So wie wir dieses Team aufgebaut haben, war der Wille, es gemeinsam zu schaffen, das Entscheidende. Wir haben 55 Tage zusammen verbracht. Es hat nicht ein Problem gegeben. Es war so, so schmerzvoll, vor zwei Jahren nicht den EM-Titel zu holen. Aber vielleicht wären wir jetzt nicht Weltmeister, hätten wir es damals geschafft."

Antoine Griezmann (Nationalspieler Frankreich): "Ich weiß gar nicht, wo ich bin. Das Herz ist glücklich. Wir haben es geschafft, den Pokal nach Frankreich zu holen."

Emmanuel Macron (Präsident Frankreich): "Ihr habt ganz Frankreich zum Träumen gebracht."

Dirk Nowitzki (Basketball-Star): "Tolle Weltmeisterschaft. So viel Spaß zuzuschauen. Gratulation Frankreich. Hochverdient. Leide mit Kroatien. Sie hatten ein unglaubliches Turnier und haben bis zum Ende gekämpft. Wir sehen uns in vier Jahren."

Mesut Özil (deutscher Nationalspieler): "Glückwunsch, Frankreich. Genießt diesen Abend!"

Oliver Kahn (früherer Nationalspieler): "Danke, Kroatien. Feuer, Mut und Leidenschaft. Großartiges Turnier."

VfB Stuttgart (Klub von Weltmeister Benjamin Pavard): "Wir gratulieren Frankreich zum Weltmeistertitel! Ben Pavard, wir sind stolz auf dich!"

Heiko Maas (SPD, Außenminister): "Frankreich ist ein würdiger Weltmeister. Gratulation an unsere Nachbarn! Kroatien hat sich den Titel Weltmeister der Moral verdient. Respekt!"

Reinhard Grindel (DFB-Präsident): "Glückwunsch an den neuen Weltmeister Frankreich. Wir sehen uns am 6. September in München." (Am 6. September spielen Deutschland und Frankreich in der Nationenliga gegeneinander.)

Angela Merkel (Bundeskanzlerin): "Toutes mes félicitations! Herzlichen Glückwunsch an @equipedefrance zum WM-Titel und zum zweiten Stern nach einem tollen Turnier - und großen Respekt für #Kroatien, eine Mannschaft, die niemals aufgibt."

Donald Trump (US-Präsident): "Glückwunsch an Frankreich, das außergewöhnlichen Fußball gespielt hat. Außerdem Glückwunsch an Präsident Putin und Russland für ein großartiges WM-Turnier - eines der besten jemals."

Pressestimmen aus Kroatien:

"Jutarnji list": "Kroatien ist Vize-Weltmeister! Die brillanten Mbappe, Griezmann und Pogba ließen mit Hilfe des argentinischen Schiedsrichters und des Video-Assistenten Kroatien vor dem Paradies zurück."

"Vecernji list": "Die "Feurigen" sind unser ganzer Stolz"

"Index": "Kroatien ist heldenhaft im Finale gefallen"

"tportal": "Kroatien verlässt mit historischem Silber Russland"

"24sata": "Doch nur Silber, aber mit goldenem Glanz. Ihr seid für uns die Champions"

Pressestimmen aus Frankreich:

"L'Equipe": "Es ist historisch! 20 Jahre nach der ersten Krönung zu Hause gewinnt das französische Team seinen zweiten WM-Titel. Nach Frankreich 1998 gibt es nun für immer ein Frankreich 2018 und einen zweiten Stern über dem Hahn."

"Le Monde": "Les Bleus haben ihren zweiten Stern."

Zusammengestellt von dpa und sid



insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zeichenkette 15.07.2018
1. So oder so
Schönes Spiel mit vielen Toren, darunter eines, das so ziemlich einzigartig war, und spannend bis zur letzten Minute. Dazu ein verdienter Sieger und eine Mannschaft auf dem zweiten Platz, die auch darauf mit Fug und Recht stolz sein darf. Was will man mehr? War überhaupt eine schöne WM, auch wenn die deutsche Mannschaft früh raus war (das aber halt auch verdient hat). Immerhin bleibt der Titel in Europa, so ein bißchen europäischen Patriotismus darf man so ja auch pflegen ;-)
Europa! 15.07.2018
2. Nicht ganz glücklich
Ja, es war irgendwie schade, dass die beiden ersten Tore für Frankreich auf Grund von fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen gefallen sind. Das schmälert der Erfolg des neuen Weltmeisters leider sehr. Um so beeindruckender, dass die Kroaten bis zum Ende so glänzend weitergespielt haben.
vonschnitzler 15.07.2018
3. Niemals?
Nun, wenn es so ist wie der Trainer Nigerias gesagt hat, nämlich, dass die Teams vor der WM gebrieft wurden, wie die Schiedrichter angewiesen wurden zu pfeifen, ist das entweder an ihm vorbei gegangen oder er verdrängt es. Auch Griezmanns "klare Schwalbe" war m.E. so klar nicht: er fällt zwar zu früh, der Kroate geht ihm aber in die Beine ohne Chance auf den Ball.
caronaborealis 15.07.2018
4. Der Schiedsrichter sprach Französisch
Kroatien war klar das besser Team. Schade. Sie hätten den Sieg mehr verdient als die Franzosen.
satissa 15.07.2018
5. Gerade im Finale gibt man so einen Elfer
Regeln sind Regeln und es gibt keinen Grund, diese in einem Finale nicht anzuwenden. Im Gegenteil, da wo alle Welt zuschaut muss besonders drauf geachtet werden. Was mich irritiert: wenn Griezmann eine Schwalbe hingelegt hat, wieso protestierten weder die Kroaten noch gab der Videoschiedsrichter Alarm.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.