Fußball-WM 2018 Russland kürzt Ausgaben in Millionenhöhe

Turnierausrichter Russland will die Kosten für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 massiv reduzieren. Beim Bau von Unterkünften sollen rund 435 Millionen Euro eingespart werden.

WM-Stadion in St. Petersburg: Kürzungen in Millionenhöhe
Russia 2018/ 2022 FIFA World Cup Bid Committee

WM-Stadion in St. Petersburg: Kürzungen in Millionenhöhe


Das mit einer schweren Wirtschaftskrise kämpfende Russland will als Gastgeber der Fußball-WM 2018 die Ausgaben um 27 Milliarden Rubel (etwa 435,5 Millionen Euro) kürzen. Betroffen von den Streichungen seien vor allem der Bau von Team-Quartieren, aber auch Hotels für Fifa-Gäste, Fans und Journalisten, berichtete das Sportportal "sport-express.ru".

Das Sportministerium veröffentlichte auf der Internetseite regulation.gov.ru eine Liste von 25 Objekten, die wegfallen. Bei 23 Projekten gibt es demnach Änderungen. Zuvor hatte es bereits Abstriche bei Stadiongrößen gegeben. Die Gesamtkosten der WM sollen demnach auf 637,6 Milliarden Rubel reduziert werden.

Besonders betroffen von den Streichungen sei die Stadt Nischni Nowgorod. Dort würden allein 14 Hotels für Fans wegfallen, hieß es. Auch die Städte Kaliningrad, Wolgograd und Rostow am Don sowie Saransk müssen Kürzungen hinnehmen. Demnach geht es bei den Einsparungen ausschließlich um Budgets von "juristischen Personen". Die Ausgaben des Staatshaushalts bleiben mit 336 Milliarden Rubel unverändert, hieß es. Die WM findet vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 in elf Städten Russlands statt.

Der Wirtschaft machen Rubel-Schwäche, der niedrige Ölpreis und westliche Sanktionen in der Ukraine-Krise zu schaffen.

mon/dpa



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Nonvaio01 07.04.2015
1. gut so
man kann ja einfach die alten gulags renovieren..;-)
unifersahlscheni 07.04.2015
2. Wozu noch überhaupt was ausgeben ...?
Wird ja am Ende eh niemand kommen...!
schmusetiger20 07.04.2015
3. Gesamtkosten können nicht stimmen
Die Gesamtkosten der WM sollen demnach auf 637,6 Milliarden Rubel reduziert werden. Das wären über 100 Miliarden €. Die WM 2014 in Brasilien waren (mit überziehen) geschätzt 9,9 Miliarden.
Emil Peisker 07.04.2015
4. Zehnfach...
Zitat von schmusetiger20Die Gesamtkosten der WM sollen demnach auf 637,6 Milliarden Rubel reduziert werden. Das wären über 100 Miliarden €. Die WM 2014 in Brasilien waren (mit überziehen) geschätzt 9,9 Miliarden.
Leider ist Ihnen "kleiner Fehler" unterlaufen. 637 Mrd Rubel sind ca 10 Mrd€ Kurs: 63 Rubel = 1 Euro.
Trainspotter 07.04.2015
5.
Wenn Russland große Einsparungen macht und viele Dinge streicht, die in der ursprünglichen Planung mit inbegriffen waren, so sind die Voraussetzungen, unter denen, sicherlich höchst demokratisch, gewählt wurde, nicht mehr gegeben. Somit müsste man die WM eigentlich neu ausschreiben. Leider wird das wohl ein Traum bleiben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.