Deutschland vs. Argentinien Ángel Di María läuft schon wieder

Im Viertelfinale hatte er sich verletzt, doch drei Tage vor dem WM-Endspiel konnte Argentiniens Mittelfeldspieler Ángel Di María wieder leichtes Lauftraining und Sprints absolvieren. Sein Einsatz in der Partie gegen Deutschland scheint möglich zu sein.

Argentiniens Di María (l.): Erstes Lauftraining nach Verletzung
AFP

Argentiniens Di María (l.): Erstes Lauftraining nach Verletzung


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Argentinien hofft auf Ángel Di María. Der verletzte Mittelfeldspieler von Real Madrid kann sich drei Tage vor dem WM-Finale in Rio de Janeiro gegen Deutschland Hoffnung auf einen Einsatz im Maracanã-Stadion machen.

Am Donnerstag absolvierte der 26 Jahre alte Champions-League-Sieger zumindest wieder ein leichtes Lauftraining und einige Sprints. "Er trainiert mit einer Intensität von 60 bis 80 Prozent", sagte Argentiniens Pressesprecher Andres Ventura. Ob es tatsächlich für Sonntag (21 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ARD) reicht, werden aber erst die nächsten Tage zeigen.

Di María hatte sich während der Viertelfinalpartie gegen Belgien am vergangenen Samstag am Oberschenkel verletzt. Er fehlte deshalb beim 4:2-Sieg nach Elfmeterschießen im Halbfinale gegen die Niederlande. Bis dahin zählte der trickreiche Offensivspieler neben Superstar Lionel Messi zu den besten WM-Spielern der argentinischen Auswahl von Trainer Alejandro Sabella.

tpr/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tobo5824-09 11.07.2014
1. di María nicht verheizen!
Ein ganz feiner Spieler, den man im HF schwer vermisst hat. Mit Mascherano und Messi die Seele des argentinischen Spiels. Nur kann mir keiner erzählen, dass er gerade mal 8 Tage nach einem erlittenen Muskelfaserriss wieder gefahrlos auflaufen kann. Ok, auch mit legalen Spritzen usw. kann man zwar manches "möglich" machen. Aber siehe Robben, der für die WM 2010 mit einem Muskelfaserriss von einem angeblichen Wunderdoktor auf Teufel komm raus für die Holländer "fit" gemacht wurde wurde - und danach seinem Verein für ein halbes Jahr wegen einer üblen Verschlimmerung seiner Verletzung ausfiel. So gern ich di María auf dem Platz sehe und mir ein starkes Argentinien als Finalgegner wünsche: Ich hoffe doch sehr, dass Real ein Verheizen dieses Klassemanns verhindern wird. Die Bayern mussten in der Saison 2010/11 einen hohen Preis für das Verheizen von Robben bezahlen - und der geplagte Spieler natürlich auch. Das darf nicht sein.
Mähtnix 11.07.2014
2.
Zitat von sysopAFPIm Viertelfinale hatte er sich verletzt, doch drei Tage vor dem WM-Endspiel konnte Argentiniens Mittelfeldspieler Ángel Di María wieder leichtes Lauftraining und Sprints absolvieren. Sein Einsatz in der Partie gegen Deutschland scheint möglich. http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-finale-deutschland-gegen-argentinien-angel-di-maria-im-training-a-980442.html
Eine echte Verstärkung für Argentiniens Offensive, wenn er spielen kann. Gut für die Qualität des Endspiels. Und egal für das letztendliche Ergebnis, dass Deutschland dieses Spiel gewinnen wird. :-)
batig 11.07.2014
3.
Wäre doch schön, wenn er wieder fit würde zum Finale. Allerdings wage ich es zu bezweifeln... Zumal man bedenken muss, dass er einer der Spieler ist, die extra viel laufen müssen (um die Laufschwäche/Faulheit von Higuain und Messi auszugleichen).
teddy-westside 11.07.2014
4. :)
Hoffentlich ist er fit bis zum Spiel seine Sprints die er noch in der 110min ablegt sind unglaublich.
stefansaa 11.07.2014
5.
Zitat von teddy-westsideHoffentlich ist er fit bis zum Spiel seine Sprints die er noch in der 110min ablegt sind unglaublich.
Wenn er wirklich einen Muskelfaseris erlitten hat, kann er zwar fitgespritzt werden, wird aber kaum mehr als 45 oder 60 Minuten durchhalten. Des Weiteren wird dabei riskiert, dass die Verletzung sich massiv verschlimmert. Siehe Robben 2010 und im Anschluss an die WM. Da gab es einen ziemlich heftigen Streit zwischen den Bayern und der KNVB. Wir werden sehen. Insgesamt eine Bereicherung aber auch mehr Gefahr für D.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.