WM-Frust Niederländer feiern den EM-Sieg von 1988

Sollten Sie es noch nicht bemerkt haben: Die WM findet ohne die Holländer statt. In einem kleinen niederländischen Ort wird beim Public Viewing stattdessen der Titelgewinn bei der EM 1988 gefeiert. Immer wieder.


Frustbewältigung kann lange dauern. Als die Nationalmannschaft der Niederlande bei der WM 1974 das Endspiel gegen Deutschland mit 1:2 verlor, waren die Fans von Oranje schockiert. Denn das Team um Superstar Johan Cruyff war mühelos und glanzvoll durch das Turnier spaziert. Und im Finale in München führten die Niederländer schnell mit 1:0. Doch noch vor der Halbzeit lagen sie mit 1:2 hinten - und konnten den Rückstand trotz einer Daueroffensive nicht mehr aufholen.

Es soll Niederländer geben, die sich die Videoaufzeichnung des verlorenen Finales noch jahrelang immer wieder angesehen haben, weil sie doch noch auf ein Happy End des Spiels hofften.

Der Frust ist jetzt auch wieder groß im Nachbarland. Denn Arjen Robben & Co. sind bei der WM in Russland nicht dabei. Schon in der Qualifikation kam das Aus. Wie kann Fußball im Sommer aber trotzdem Spaß machen, auch wenn das eigene Team nicht mitspielen darf?

Ruud Gullit (r.) im EM-Finale 1988 gegen die UdSSR
AP

Ruud Gullit (r.) im EM-Finale 1988 gegen die UdSSR

Ganz einfach, dachten sich Leute in der niederländischen Kleinstadt Elburg. Dort findet seit Beginn des Turniers ein skurriles Public Viewing statt - eine Zeitreise: In vier Kneipen werden fünf glorreiche Spiele der niederländischen Mannschaft bei der Europameisterschaft 1988 gezeigt. Vor 30 Jahren holte sich die Mannschaft um die Superstars Ruud Gullit, Marco van Basten und Frank Rijkaard ausgerechnet in Deutschland den Titel, es ist bis heute der einzige Triumph der "Elftal".

Der ganze Ort wurde mit orangenen Fahnen geschmückt, Einwohner zogen die Trikots ihrer Mannschaft an, tragen die Perücken mit der Rasta-Frisur von Gullit. Der Gasthof De Haas in Elburg zum Beispiel sei dafür liebevoll umgebaut worden, berichtet der niederländische Sender Omroep Gelderland: Die Spiele werden dort auf einem sechs mal zwei Meter großen Bildschirm gezeigt, 150 Quadratmeter Rasen wurde auf der Terrasse verlegt. Noch bis zum Ende der WM in Russland werden die holländischen EM-Spiele regelmäßig gezeigt.

"Wir können eine große Party feiern und viel Bier trinken", wird Kenneth Moes zitiert, der einer der Organisatoren ist. Aber ist es nicht langweilig, alte Spiele zu sehen, deren Ausgang bekannt ist? Moes erklärt es der Regionalzeitung "De Stentor": "Wenn man den Titanic-Spielfilm sieht, weiß man ja auch, dass das Schiff irgendwann untergeht."

als

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.