Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

WM-Qualifikation: Brasilien stolpert, Chile feiert Vidal

Chiles Mauricio Pinilla (r), Arturo Vidal Zur Großansicht
REUTERS

Chiles Mauricio Pinilla (r), Arturo Vidal

Der Rekordweltmeister kommt in der WM-Qualifikation nicht in Tritt: Brasilien hat gegen Paraguay die nächste Enttäuschung erlebt. Chile siegte dank Arturo Vidal. Peru sorgt sich um Claudio Pizarro.

Brasilien muss trotz eines Last-Minute-Ausgleichstreffers von Dani Alves um die Teilnahme an der WM 2018 bangen. Nach einem 2:2 (0:1) in Paraguay fiel die Seleção in der südamerikanischen Qualifikation auf Rang sechs zurück und wäre derzeit in Russland nur Zuschauer. Für das Turnier qualifizieren sich die ersten vier Teams direkt, das fünftplatzierte muss in die Playoffs.

In Asunción hatten der Ingolstädter Bundesliga-Profi Dario Lezcano (41. Minute) und Edgar Benítez (49.) Paraguay zunächst in Führung geschossen, ehe Ricardo Oliveira (79.) und der an beiden Gegentreffern beteiligte Dani Alves in der Nachspielzeit der Seleção wenigstens noch einen Punkt retteten. Superstar Neymar fehlte bei Brasilien aufgrund einer Gelbsperre. Beide Teams liegen nach sechs Spieltagen mit je neun Punkten auf den Rängen sechs und sieben.

Besser lief es für Argentinien: Die Albiceleste feierte einen 2:0 (2:0)-Sieg gegen Bolivien, bei dem Superstar Lionel Messi sein 50. Länderspieltor erzielte (30.). Zuvor hatte Gabriel Mercado für die Argentinier getroffen (20.). Der zweifache Weltmeister liegt mit elf Punkten auf Platz drei.

Auch dank eines Doppelpacks des Münchners Arturo Vidal gelang Chile ein 4:1 (1:1) bei Schlusslicht Venezuela. Neben dem Bayern-Star (72., 90.) traf auch Mauricio Pinilla doppelt (33., 52.). Chile (10 Punkte) steht auf Rang vier.

Neuer Tabellenführer ist Uruguay, das 1:0 (0:0) gegen Peru siegte. Edinson Cavani von Champions-League-Viertelfinalist Paris St. Germain schoss die Gastgeber mit seinem Tor in der 53. Minute zum Erfolg. Perus Stürmer-Star Claudio Pizarro musste in der 49. Minute ausgewechselt werden. Ob sich der 37 Jahre alte Angreifer von Werder Bremen schwerwiegender verletzt hat, war zunächst unklar.

Der bisherige Tabellenführer verlor erstmals in der laufenden Qualifikation verloren: Ecuador unterlag in Kolumbien 1:3 (0:1). Zweifacher Torschütze beim WM-Viertelfinalisten von 2014 war der AC Mailand-Stürmer Carlos Bacca.

Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann rehabilitierte sich mit den USA zumindest teilweise für die 0:2-Niederlage am Samstag in Guatemala. Die US-Amerikaner gewannen das Rückspiel in Columbus 4:0 (2:0). Clint Dempsey (12.), Geoff Cameron (35.), Graham Zusi (46.) und Jozy Altidore (89.) erzielten die Tore. Union Berlins Bobby Wood stand bei dem Sieg in der Startelf, BVB-Talent Christian Pulisic, 17, kam in der 81. zu seinem Länderspieldebüt.

In der Tabelle der Vierergruppe C der nord- und mittelamerikanischen WM-Qualifikation liegen die USA mit sieben Punkten auf Rang zwei und damit hinter Spitzenreiter Trinidad und Tobago (10 Punkte). In Gruppe A ist Gold-Cup-Sieger Mexiko nach einem 2:0 (2:0) gegen Kanada bereits für die nächste Runde qualifiziert. Die Gruppe B wird von Costa Rica angeführt (10 Punkte), das Jamaica 3:0 (2:0) schlug.

Die beiden Erstplatzierten der drei Vierergruppen erreichen die Endrunde, in der drei WM-Tickets ausgespielt werden. Der Viertplatzierte dieser Sechsergruppe muss in den Playoffs gegen einen Vertreter des asiatischen Verbandes antreten.

mon/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Vidal von Bayern
axelmueller1976 30.03.2016
Jetzt weis wohl jeder warum Bayern Vidal verpflichtet hat.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: