Zweite Liga Hansa Rostock entlässt Pagelsdorf

Fußball-Zweitligist Hansa Rostock zieht Konsequenzen aus seiner Talfahrt - und entlässt Trainer Frank Pagelsdorf. Vorerst übernimmt Juri Schlünz die Mannschaft. Er ist aber nach Angaben des Vereins nur eine Übergangslösung. Für die Zeit danach ist Thomas Doll im Gespräch.


Hamburg - Zweitligist FC Hansa Rostock hat sich von Trainer Frank Pagelsdorf getrennt. "Heute vormittag haben mich Teile des Vorstands darüber informiert, dass ich beurlaubt bin", sagte Pagelsdorf. Nachfolger wird zunächst der 47-jährige Juri Schlünz, vom 9. Oktober 2003 bis 14. November 2004 schon einmal Hauptverantwortlicher auf der Bank. Der wird am Dienstag zum ersten Mal das Training leiten. "Dies ist definitiv eine Übergangslösung", sagte Rostocks Vorstandsvorsitzender Dirk Grabow am Montag nach dem Absturz auf Platz zwölf, "aufgrund der sportlichen Entwicklung der vergangenen Wochen sind wir zum Schluss gekommen, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, etwas zu verändern. Wir sind absolut nicht zufrieden." Als Nachfolger auf dem Chefsessel wird Thomas Doll gehandelt.

Trainer Pagelsdorf: Entlassung in Rostock
DPA

Trainer Pagelsdorf: Entlassung in Rostock

Schlünz, als Vorstandsmitglied in Rostock zuletzt für den Amateur- und Jugendbereich verantwortlich, musste überredet werden, das Amt noch einmal zu übernehmen. "Ich war nicht so erfreut, dass die Wahl auf mich fiel. Ich hatte ganz andere Intensionen", erklärte Schlünz, "aber die Situation ist so ernst, und wenn man seit 40 Jahren bei Hansa ist, stimmt man dieser Lösung zu. Ich habe mich nicht als Erster gemeldet, als gefragt wurde, wer macht es." Schlünz ist bei den Fans sehr beliebt. Als ehemaliger Hansa-Profi hat er zwischen 1979 und 1994 immerhin 356 Spiele für den Verein bestritten. Ihm zur Seite steht der Rostocker Chefscout Thorsten Haas, der den ebenfalls beurlaubten Co-Trainer Timo Lange ersetzt. Torwarttrainer Perry Bräutigam bleibt dagegen im Trainerstab.

Bereits nach dem 2:2 gegen den VfL Osnabrück am Sonntag, bei dem Rostock eine 2:0-Führung verspielt hatte, war über eine Trennung von Pagelsdorf spekuliert worden. Nach Informationen des "kicker" soll Thomas Doll, Ex-Trainer des Hamburger SV und von Borussia Dortmund, Nachfolger Pagelsdorfs werden. Auch Mirko Slomka, Ex-Coach von Schalke 04, und Peter Neururer, zuletzt bei Hannover 96 beschäftigt, sind als mögliche neue Trainer im Gespräch. Pagelsdorf, der den Verein 1995 und 2007 zum Aufstieg in die Bundesliga geführt hatte, war nach zuletzt vier Spielen ohne Sieg in die Kritik geraten.

Nach der Entlassung des Duisburger Trainers Rudi Bommer und des Nürnbergers Thomas von Heesen ist Pagelsdorf der dritte Coach, der in dieser Zweitligasaison seinen Hut nehmen muss. Bommer war am Sonntag nach einer 0:1-Niederlage gegen Ahlen entlassen worden.

"Der sportliche Erfolg ist ausgeblieben, deshalb muss man nachdenken, ob man was verändern muss", hatte Hansas Vorstandsvorsitzender Dirk Grabow am Sonntag nach dem Remis gegen den VfL Osnabrück gesagt.

Der Erstligaabsteiger steht nach dem zwölften Spieltag auf dem zwölften Platz und hat nur drei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz. Das nächste Punktspiel bestreiten die Rostocker am Montag kommender Woche beim Tabellenzweiten 1. FC Kaiserslautern.

ulz/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.