2. Fußball-Bundesliga: Köln enttäuscht erneut, Bunjaku trifft doppelt

Der 1. FC Köln hat auch sein zweites Saisonspiel nicht gewinnen können. Gegen Aufsteiger Sandhausen kostete ein spätes Gegentor den Erfolg. Besser machte es Kaiserslautern, das dank zweier Tore von Albert Bunjaku Aalen besiegte. Energie Cottbus hat vorerst die Tabellenführung übernommen.

Kölner Brecko (l.): Nur 1:1 gegen Sandhausen Zur Großansicht
DPA

Kölner Brecko (l.): Nur 1:1 gegen Sandhausen

Hamburg - Bundesligaabsteiger 1. FC Kaiserslautern hat seinen ersten Sieg in der zweiten Liga gefeiert. Die "Roten Teufel" gewannen bei Aufsteiger VfR Aalen 2:1 (2:1). Dabei wurde Stürmer Albert Bunjaku zum Matchwinner, der den FCK in der 17. Minute per Elfmeter in Führung schoss und später auch den Siegtreffer erzielte (44. Minute). Zwischenzeitlich hatte Martin Dausch (25.) per Handelfmeter für den Gastgeber ausgeglichen.

"Ich bin sehr zufrieden, dass wir gewonnen haben. Insgesamt waren wir die bessere Mannschaft. Aalen war zum Schluss sehr gefährlich", sagte FCK-Trainer Franco Foda.

Einen klaren Heimsieg feierte Energie Cottbus im Ost-Derby gegen Erzgebirge Aue. Mann des Tages war Daniel Adlung, der Energie zunächst in Führung brachte (22.) und dann im Nachschuss nach einem vergebenen Foulelfmeter das zweite Tor nachlegte (33.). Den dritten Treffer erzielte Boubacar Sanogo (54.).

Mit vier Punkten steht Cottbus damit an der Spitze der zweiten Liga. Allerdings können im Verlauf des Wochenendes mehrere Teams, darunter die am ersten Spieltag siegreichen Clubs VfL Bochum, Eintracht Braunschweig und 1860 München, die Tabellenführung übernehmen.

"Das Tor war Glück und Zufall"

Unterdessen ist der Fehlstart des 1. FC Köln perfekt. Nach der 0:1-Pleite zum Auftakt in Braunschweig konnte die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski auch gegen Aufsteiger SV Sandhausen nicht gewinnen. Zwar schoss Zugang Thomas Bröker in der 63. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter die Kölner in Führung, doch in der 89. Minute glich Régis Dorn zum 1:1 (0:0) aus. Köln liegt damit vorerst auf Rang 15, Sandhausen ist Sechster.

"Das ist ärgerlich", sagte Stanislawski: "Wir hätten das zweite Tor machen müssen, dann wäre das Ding durch gewesen. Dann muss man sich nicht wundern, wenn mal so eine Kirsche durchrutscht. Das Tor war Glück und Zufall, aber das Ding haben wir uns selbst um die Ohren gehauen." Sein Gegenüber Gerd Dais war natürlich zufrieden: "Wir sind unglücklich in Rückstand geraten, aber wir haben weiter nach vorne gespielt. Unter dem Strich war das Unentschieden verdient."

leh

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Na also, geht doch....
tylerdurdenvolland 11.08.2012
Köln braucht Podolski doch gar nicht. Die werden auch in dieser Saison wieder denselben Tabellenplatz erreichen, wie letztes Jahr mit Podolski.
2. Fortuna?
schropc3 19.08.2012
Was ist an dem Gerücht dran, dass Podolski zur Fortuna Düsseldorf wechselt?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball-News
RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare

Themenseiten Fußball