Zweite Liga Last-Minute-Erfolg für Braunschweig

Braunschweig holt zweimal einen Rückstand gegen den 1. FC Heidenheim auf und triumphiert in der Nachspielzeit. 1860 München und Arminia Bielefeld feiern wichtige Heimsiege im Kampf um den Klassenverbleib.

Braunschweigs Mirko Boland trifft zum 1:1
Getty Images

Braunschweigs Mirko Boland trifft zum 1:1


Eintracht Braunschweig - 1. FC Heidenheim 3:2 (1:1)

In der zweiten Minute der Nachspielzeit sicherte Ken Reichel Eintracht Braunschweig zwei zusätzliche Punkte im Rennen um den Aufstieg in die Bundesliga. Der Tabellenvierte hat im Spitzenspiel des Freitags gegen die sechstplatzierten Heidenheimer vorgelegt. Durch einen 3:2-Sieg überflügelte die Eintracht den Lokalrivalen aus Hannover, der aber am Samstag beim FC St. Pauli den dritten Platz zurückerobern kann.

Bereits in der dritten Minute hatte Marc Schnatterer den FCH mit einem präzisen Distanzschuss in Führung gebracht. Noch vor der Pause gelang den Gastgebern der Ausgleich: Nach einer Ecke von Hendrick Zuck drückte Mirko Boland den Ball zum 1:1 über die Linie (1:1). Ein verwandelter Foulelfmeter von Arne Feick (73.) brachte Heidenheim erneut in Führung, Christoffer Nyman (78.) und Reichel (90.+2) drehten die spektakuläre Partie aber in der Schlussphase.

1860 München - Würzburger Kickers 2:1 (0:0)

Nach drei Niederlagen in Serie setzte sich 1860 München gegen die Würzburger Kickers durch. Abdoulaye Ba hatte für die Löwen in der 68. Minute sehenswert per Kopf getroffen, die Flanke kam vom eingewechselten Michael Liendl. Nach seinem Assist steuerte der Österreicher einen zweiten Scorerpunkt bei, Liendl verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:0 (68.). Der Anschlusstreffer durch Peter Kurzweg kam zu spät (90.+2). Die Negativserie des Hollerbach-Teams verlängert sich damit auf mittlerweile acht Spiele ohne Sieg. 2017 konnten die Kickers noch kein Spiel gewinnen und sind das schlechteste Rückrundenteam.

Arminia Bielefeld - 1. FC Kaiserslautern 2:0 (0:0)

Einen wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt feierte auch Tabellenschlusslicht Arminia Bielefeld gegen den 1. FC Kaiserslautern. Den Führungstreffer für die Gastgeber erzielte Christoph Hemlein (48.) nach Vorarbeit von Brian Behrendt, Sebastian Schuppan traf zudem per Kopf nach einer Standardsituation (75.). Beim zweiten Treffer standen allerdings der Torschütze und zwei weitere Spieler im Abseits.

Durch diesen Erfolg verbessern sich die Bielefelder, die seit der Entlassung von Jürgen Kramny von Interimstrainer Carsten Rump betreut werden, vorübergehend auf den Relegationsrang. Karlsruhe und Aue können jedoch am Sonntag nachziehen.



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.