2. Bundesliga: Ronny schießt Hertha zum Sieg im Spitzenspiel

Hertha-Angreifer Ronny: Ein neuer Vertrag, zwei Freistoß-Tore, drei Punkte Zur Großansicht
DPA

Hertha-Angreifer Ronny: Ein neuer Vertrag, zwei Freistoß-Tore, drei Punkte

Erst gab er seine Vertragsverlängerung bekannt, dann ließ er Hertha BSC im Top-Spiel jubeln: Angreifer Ronny war der entscheidende Mann beim Sieg der Berliner gegen Braunschweig. Der Tabellenführer der 2. Bundesliga hat nun 14 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Hamburg - Tabellenführer Hertha BSC hat das Spitzenspiel des 28. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga gewonnen. Gegen Verfolger Eintracht Braunschweig siegten die Berliner dank der Treffer von Angreifer Ronny (34. Minute/76.) und Adrian Ramos (55.) 3:0 (1:0) und haben nun vier Punkte Vorsprung auf den Liga-Zweiten - und ganze 14 Zähler auf den Relegationsplatz.

Schon vor dem Anpfiff hatten die Berliner Grund zur Freude: Der Club gab die Vertragsverlängerung von Doppel-Torschütze und Top-Stürmer Ronny (16 Saisontore) bis zum 30. Juni 2017 bekannt. Der Brasilianer beendete damit die Transfergerüchte - zuletzt waren Schalke, Leverkusen und Mönchengladbach als mögliche neue Clubs gehandelt worden.

Die Partie vor etwa 51.000 Zuschauern im Berliner Stadion begann dann weniger erfreulich für die Hertha: Coach Jos Luhukay musste bereits früh wechseln, nachdem Kapitän Peter Niemeyer und Braunschweigs Norman Theuerkauf mit den Köpfen zusammengeprallt waren. Für Niemeyer, der mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert wurde, kam Alfredo Morales in die Partie. Eintracht-Verteidiger Theuerkauf konnte hingegen weiterspielen (12.).

Bicakcic vergibt Großchance zum Ausgleich, Ronny legt auf

Hertha war in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft, viele Angriffe liefen über Ronny - und der Angreifer war es auch, der die Berliner in Führung brachte: Per Freistoß aus etwa 25 Metern traf er zum 1:0. Die Braunschweiger Mauer und Torhüter Daniel Davari sahen bei dem Gegentor jedoch nicht gut aus (34.) .

Drei Minuten später hatte Ermin Bicakcic die große Chance zum Ausgleich: Nach einem Freistoß von der rechten Seite köpfte der Abwehrspieler nur knapp am Tor vorbei. Nach dem Seitenwechsel verpasste dann zunächst Ronny das 2:0, als er freistehend aus neun Metern vergab.

Besser machte es sein Sturmkollege Adrian Ramos, der nach Vorarbeit von Ronny Braunschweigs Dogan davonlief und dann locker für den zweiten Berliner Treffer sorgte (55.). Anschließend verwaltete der Spitzenreiter das Ergebnis - bis erneut Ronny per Freistoß zum Endstand traf (76.).

Hertha BSC Berlin - Eintracht Braunschweig 3:0 (1:0)
1:0 Ronny (34.)
2:0 Ramos (55.)
3:0 Ronny (76.)
Berlin: Kraft - Pekarik, Lustenberger, Brooks, Kobiaschwilli - Niemeyer (12. Morales), Kluge (78. Janker) - Allagui, Ronny, Nico Schulz - Ramos (80. Lasogga)
Braunschweig: Davari - Correia, Bicakcic, Dogan, Theuerkauf - Pfitzner (56. Ademi) - Elabdellaoui (84. Erwig-Drüppel), Kratz, Boland, Petersch (56. Zhang) - Kumbela
Schiedsrichter: Gagelmann
Zuschauer: 51.029
Gelbe Karten: Dogan (5), Pfitzner (6), Elabdellaoui (2)

bka/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Fußball
RSS
alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite