Achilles' Ferse: "Eine Schwangerschaft ist wie ein täglicher Zehn-Kilometer-Lauf"

Viele Frauen fragen sich, ob sie während einer Schwangerschaft noch laufen dürfen. Und nach der Geburt? So schnell wie möglich wieder loslegen? Sportmediziner Klaus Jung erklärt im achilles.de-Interview die wichtigsten Regeln - und hat auch für die Väter einen Rat.

Schwangere Läuferin: Sport während der Schwangerschaft erhöht die Schmerztoleranz Zur Großansicht
Corbis

Schwangere Läuferin: Sport während der Schwangerschaft erhöht die Schmerztoleranz

Frage: Herr Jung, neulich sorgte eine Amerikanerin für Schlagzeilen, weil sie hochschwanger einen Marathon lief und wenige Stunden danach ein Mädchen zur Welt brachte. Riskierte die Frau das Wohl ihres Kindes?

Jung: Der Fall ist mir nicht im Detail bekannt. Aber ich weiß von mehreren anderen schwangeren Frauen, die überzeugt waren, dass ihnen das Laufen nicht schadet. Ich rate den Frauen aber, nicht erst während der Schwangerschaft mit dem Laufen zu beginnen. Außerdem sollte man darauf verzichten, Wettkämpfe mitzumachen. Es besteht sonst die Gefahr, dass es zu einer Überhitzung des Fötus' kommt. Auch ein Sauerstoff- oder Glukosemangel könnte dem Ungeborenen schaden.

Frage: War der Marathon-Start für die Frau selbst nicht gefährlich?

Jung: Ich kenne einen anderen Fall aus den USA. Eine Frau, die im neunten Monat noch 70 Kilometer pro Woche lief, brachte einen gesunden Jungen zur Welt und ist noch am Tag der Geburt wieder gelaufen. Theoretisch kann sich aber auch die Mutter durch Überhitzung schädigen. Die richtige Kleidung und viel Trinken sind daher für sportliche Schwangere besonders wichtig. Doch wie gesagt: Von besonders intensiven Belastungen rate ich ab.

Frage: Ist der Körper nicht schon von der Schwangerschaft an sich genug beansprucht?

Jung: Die körperliche Belastung während einer Schwangerschaft entspricht einem täglichen Zehn-Kilometer-Lauf. Der Körper der Frau muss sich auf die Schwangerschaft einstellen. Es kommt zu funktionellen und organischen Veränderungen, die vergleichbar sind mit denen, die regelmäßiger Sport auslöst.

Frage: Was genau verändert sich?

Jung: Das Blutvolumen und die Herzmasse nehmen zu, die Herzschlagzahl erhöht sich, die Atmung wird verstärkt, weil mehr Sauerstoff gebraucht wird. Das sind alles Veränderungen, die mit dem zusätzlichen Gewicht zusammenhängen, das die Frau zu tragen hat.

Frage: Können werdende Mütter ihren Körper für diese Belastung trainieren?

Jung: Das Herz-Kreislauf-System kann durch Ausdauersport auf die höhere Belastung vorbereitet werden. Es gibt aber auch Frauen, die Sport ablehnen, weil sich sonst ihr Beckenboden verhärtet. Frauen, die schon vor der Schwangerschaft Sport gemacht haben, sagen aber häufig, dass sie die Geburt dadurch besser überstanden haben.

Frage: Können Sie das erklären?

Jung: Durch Sport werden in der Muskulatur Endorphine freigesetzt. Das erhöht die Schmerztoleranz.

Frage: Empfehlen Sie Schwangeren Sport zu machen?

Jung: Auf jeden Fall. Es kommt aber auf die Sportart an und auf die Phase der Schwangerschaft. Im dritten und vierten Monat ist die Gefahr am größten, dass das Kind verloren geht. Frauen sollten dann keinen Sport machen, der Körpererschütterungen verursacht, also Turnen oder - ich übertreibe jetzt mal - Trampolin springen.

Frage: Welcher Sport ist geeignet?

Jung: Radfahren, Wandern, Schwimmen, aber vor allem Gymnastik: Beckenbodentraining, Atemtraining, also das, was in Kursen zur Geburtsvorbereitung angeboten wird.

Frage: Bis zu welchem Schwangerschaftsmonat können Frauen aktiv bleiben?

Jung: Gymnastik können sie bis zur Geburt machen. Schwangere Läuferinnen berichten oft, dass sie ab dem siebten Monat wieder aufdrehen. Und nach der Geburt fühlen sie sich sogar leistungsfähiger, obwohl sie weniger intensiv trainieren - weil die Schwangerschaft selbst schon ein Training ist.

Frage: Sollte eine Frau nach der Geburt nicht erst mal eine Sportpause einlegen?

Jung: Das hängt davon ab, wie aktiv die Frau vorher war. Sinnvollerweise sollte sie aber schon bald nach der Entbindung mit der Wochenbettgymnastik beginnen. Das regt den Kreislauf an und verhindert Thrombose. Nach drei, vier Wochen kann man mit Schwimmen anfangen, das lockert den Körper. Und nach acht Wochen ist es möglich, ein Krafttraining aufzunehmen. Damit ist aber nicht Gewichtheben im Fitnessstudio gemeint, sondern Rückbildungsgymnastik, die mit dem eigenen Körpergewicht arbeitet.

Frage: Wirkt es sich positiv auf das Kind aus, wenn die Mutter Sport macht?

Jung: Dazu gibt es keine wissenschaftlichen Befunde. Sportliche Frauen verhalten sich aber meist insgesamt gesünder, was auch dem Kind zugute kommt.

Frage: Trauen die Männer ihren schwangeren Frauen zu wenig zu?

Jung: Ganz bestimmt. Vor allem sollten wir Männer dem Gespür der Frau vertrauen und uns nicht anmaßen, es besser zu wissen.

Das Interview führte Wendelin Hübner

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Achilles' Ferse - Beratung
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

Zur Person
Prof. Dr. Klaus Jung, Jahrgang 1942, war Leiter der Abteilung Sportmedizin an der Gutenberg-Universität Mainz. Nach seiner Pensionierung 2007 gründete er eine Akademie für gesunde Lebensführung und ganzheitliches Körpermanagement. Jung ist selbst aktiver Langstreckenläufer und Organisator von Deutschlandläufen (1100 Kilometer in 20 Tagen).

Achim Achilles:
Der Lauf-Gourmet.
Schlanker, schneller, satter.

Heyne Verlag; Mai 2010; 192 Seiten; 7,95 Euro;
ISBN 978-3-453-60156-7


Buchtipp

Achim Achilles:
Mein Leben als Läufer.

Heyne Verlag; März 2011; kartoniert; 256 Seiten; 8,99 Euro.

Einfach und bequem: Direkt im SPIEGEL-Shop bestellen.

Achilles-Kalender 2012

Auch 2012 begleitet Achim Achilles seine Fangemeinde durchs ganze Jahr. Sein beliebter Laufkalender enthält ein Trainingstagebuch zur Dokumentation von Höchstleistungen und Tiefschlägen, unbezahlbare Ratschläge zu Training und Motivation, die wichtigsten Lauftermine und Anekdoten aus der weiten Welt des Laufens.

Einfach und bequem: Direkt im SPIEGEL-Shop bestellen.


Achilles-Tour: "Sehnen lügen nicht"

Achim Achilles, Deutschlands beliebtester Freizeitläufer, geht ab Oktober 2011 erstmalig auf deutschlandweite Live-Tournee. Aus den Achilles' Versen auf SPIEGEL ONLINE ist mittlerweile ein ganzes Gedicht geworden - nur dass sich in seinem Programm nichts reimt. Aber lustig wird es. Das zumindest verspricht Laufgott Achim.

Tickets gibt's auf www.achim-achilles.de/achilles-live

"Sehnen lügen nicht" – Die Tourdaten

2011
09. Oktober, Berlin, BKA-Theater
10. Oktober, Berlin, BKA-Theater
17. Oktober, Würzburg, Theater Augenblick
18. Oktober, Fürth, Comödie
02. November, Erfurt, Dasdie
08. November, Karlsruhe, Badisch Brauhaus
09. November, Stuttgart, Theaterhaus
12. November, Hamburg, Goldbekhaus
19. November, Oranienburg, Orangerie
21. November, Dormagen, Kulturhalle "Kulle"
22. November, Essen, Zeche Carl
13. Dezember, Dortmund, Schauburg
14. Dezember, Münster, Aula am Aasee

Achilles Läufer-Liste
Wo stehe ich? Das ist die zentrale Frage, die jeden Läufer beschäftigt. Egal ob beim Marathon oder im Fünf-Kilometer-Rennen – jeder will sich vergleichen, mit dem Chef, dem besten Kumpel oder der Ehefrau. Die Achilles-Läufer-Liste sammelt alle Wettkampfzeiten eines Kalenderjahres in einer Rangliste und kürt zum Jahresende die Deutschen Meister in den Kategorien Marathon, Halbmarathon, zehn und fünf Kilometer. Jeder kann bei der Achilles-Läufer-Liste mitmachen, und zwar unter www.achilles-laeufer-liste.de

www.achim-achilles.de
Seit einigen Jahren schreibt er seine Kolumnen, jetzt geht Kultläufer Achim Achilles online - mit seiner Web-Seite www.Achim-Achilles.de. Das Portal bietet den Millionen Läufern hierzulande Infos, Tipps und Spaß - für Einsteiger wie Laufprofis. Die lebendige Läufer-Community tauscht letzte Weisheiten aus, ein halbes Dutzend Experten berät kostenlos. Immer nach dem Motto des Bestseller-Autors Achilles: "Laufen, leiden, lachen, leben".
Freundschaft mit Achim
berlin-bits.de
Deutschlands Kultläufer ist jetzt auch in einer der größten Web-Communitys unterwegs: Besuch Achim auf Facebook , werde sein Fan und verpass nie mehr seine Kolumnen oder Lesungen. Auf Twitter kannst du außerdem live erleben, was Achim sonst so treibt: schwitzen oder Training schwänzen?