Achilles' Verse: Quetschstrümpfe und rosa Socken

Das Jahr 2011 lief für unseren Wunder-Athleten, nun ja, halbwegs ordentlich. Größere Erfolge blieben erwartungsgemäß aus, dafür war emotional ganz schön was los: Achim Achilles listet seine persönlichen Höhepunkte des abgelaufenen Jahres auf.

Graue Wollsocken: Nicht ganz so perfekt für das Läuferbein Zur Großansicht
DPA

Graue Wollsocken: Nicht ganz so perfekt für das Läuferbein

Die persönliche Bestzeit des Jahres

Patrick Makau und ich hatten das gleiche Ziel: Spitzenzeit beim Marathon in Berlin. Zugegeben, er war nicht schlecht: 2:03,38 Stunden - immerhin neuer Weltrekord für den Kenianer. Bis Kilometer 38 war auch ich auf dem Weg zum neuen Achilles-Rekord. Dann kamen die Krämpfe. Die letzten drei Kilometer dauerten über eine halbe Stunde. Außer stechendem Schmerz herzlicher Hass für all die Sportsfreunde, die schulterklopfend vorbeizogen: "Ist nicht mehr weit", riefen sie aufmunternd. Vielen Dank auch.

Fakir des Jahres

Wir waren zum After-Work-Run verabredet. Und er kam - barfuß. Mitten in Berlin. Jörn lächelte: kein Problem. Bürgersteigmüll auf dem Ku'damm, um die Gedächtniskirche, im Tiergarten, vorm Kanzleramt - mitten durch, auf bloßen Füßen. Alle paar Wochen tritt er sich mal eine Scherbe ein, aber sonst - eins mit dem Universum.

Modesünde des Jahres

2011 war der Höhepunkt der Kompressions-Welle. Ästhetisch besonders fragwürdig ist die Kombination von Stretch-Shorts und Quetschstrümpfen. Denn auf den wenigen Zentimetern dazwischen quellen Haut, Bindegewebe, Knie, Knorpel, Muskelmatsche und allerlei andere Körpergewebe an die Luft. Problemstellen unbedingt mit buntem Tape blick- und luftdicht umwickeln.

Held des Jahres

Sebastian aus Essen, gerade mal Mitte 20, bis vor eineinhalb Jahren schwer übergewichtig. Fing dann an zu laufen, mit Kämpferherz und Heldenseele. Finishte 2011 seinen ersten Marathon, hat über 20 Kilogramm abgeworfen. Mit solchem Nachwuchs müssen wir uns um den Standort Deutschland keine Sorgen machen.

Timing des Jahres

Wilson Kipsang verpasste den Marathon-Weltrekord in Frankfurt am Main um drei Sekunden. Der Hobby-Athlet fragt sich: Ging da wirklich nichts mehr? Hatte er keine Uhr dabei? Kann das wirklich sein, dass ein Kenianer in über zwei Stunden nicht irgendwo drei verdammte Sekunden herzaubert? Gedanken an die eigenen Krämpfe. Was dem einen drei Sekunden, sind dem anderen 30 Minuten.

Lauf des Jahres

Fürth, November, drei unbekannte Menschen, via Facebook zu nachtschlafender Zeit verabredet. Sie waren tatsächlich da, sogar eine Frau. Sie führten im Dunkeln über Abschnitte der Fürther Marathonstrecke ("Aha, sehr interessant!"), erzählten vom Städtelauf Prag-Nürnberg, den sie nebenbei organisieren, und verloren nicht ein Wort über den widerlichen Nieselregen. Für echte Läufer gibt es kein schlechtes Wetter. Danke, Leute. Das ist Laufen.

Trainierender des Jahres

Ich schwöre, es war nicht der Endorphin-Rausch. Es gab ihn wirklich, diesen drahtigen Lauf-Opa im Rentier-Geschirr, der in einer Staubwolke einen Autoreifen hinter sich herzog. Ja, okay, ich hab ihn nur einmal gesehen. Die Trainingsmethode ist wohl doch nichts für jeden Tag.

Befreiung des Jahres

Nach der letzten Achilles-Show am 14. Dezember in Münster habe ich meine rosa Kompressions-Socken in den Hotel-Mülleimer gestopft. Es war die beste Entscheidung des Jahres.

Nach dem Bestseller "Marathon-Therapie" gibt's jetzt das zweite E-Book von Achim Achilles. "Einfach loslaufen - das schlanke Standardwerk für Lauf-Einsteiger".

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Achilles' Verse
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite

Freundschaft mit Achim
berlin-bits.de
Deutschlands Kultläufer ist jetzt auch in einer der größten Web-Communitys unterwegs: Besuch Achim auf Facebook , werde sein Fan und verpass nie mehr seine Kolumnen oder Lesungen. Auf Twitter kannst du außerdem live erleben, was Achim sonst so treibt: schwitzen oder Training schwänzen?
www.achim-achilles.de
Seit einigen Jahren schreibt er seine Kolumnen, jetzt geht Kultläufer Achim Achilles online - mit seiner Web-Seite www.Achim-Achilles.de. Das Portal bietet den Millionen Läufern hierzulande Infos, Tipps und Spaß - für Einsteiger wie Laufprofis. Die lebendige Läufer-Community tauscht letzte Weisheiten aus, ein halbes Dutzend Experten berät kostenlos. Immer nach dem Motto des Bestseller-Autors Achilles: "Laufen, leiden, lachen, leben".

Buchtipp

Achim Achilles:
Mein Leben als Läufer.

Heyne Verlag; März 2011; kartoniert; 256 Seiten; 8,99 Euro.

Einfach und bequem: Direkt im SPIEGEL-Shop bestellen.

Achilles Läufer-Liste
dapd
Wo stehe ich? Das ist die zentrale Frage, die jeden Läufer beschäftigt. Egal ob beim Marathon oder im Fünf-Kilometer-Rennen – jeder will sich vergleichen, mit dem Chef, dem besten Kumpel oder der Ehefrau. Die Achilles-Läufer-Liste sammelt alle Wettkampfzeiten eines Kalenderjahres in einer Rangliste und kürt zum Jahresende die Deutschen Meister in den Kategorien Marathon, Halbmarathon, zehn und fünf Kilometer. Jeder kann bei der Achilles-Läufer-Liste mitmachen, und zwar unter www.achilles-laeufer-liste.de