Tour de France Schillinger gibt vorzeitig auf

Da waren es nur noch neun: Andreas Schillinger musste die Tour de France als erster der zehn deutschen Radprofis aufgeben. Ihn plagt ein Infekt, der ein Weiterfahren unmöglich machte.

Radprofi Schillinger: "Die Gesundheit der Fahrer steht immer im Vordergrund"
DPA

Radprofi Schillinger: "Die Gesundheit der Fahrer steht immer im Vordergrund"


Andreas Schillinger ist als erster deutscher Radprofi bei der 102. Tour de France ausgestiegen. Der 31-Jährige vom Team Bora-Argon 18 trat am Dienstag die 223,5 Kilometer lange vierte Etappe vom belgischen Seraing nach Cambrai in Frankreich aufgrund eines Infekts nicht mehr an. Damit sind noch neun deutsche Fahrer im Rennen.

"Es ist für ihn extrem schade, dass er die Tour verlassen muss, aber wir bleiben bei unserer Philosophie: Die Gesundheit der Fahrer steht immer im Vordergrund", sagte Sportdirekor Enrico Poitschke: "Andreas hatte eine schwere Nacht, und so geschwächt kann dieser Tag nicht in Angriff genommen werden."

Schillinger war im April 16. beim Klassiker Paris-Roubaix geworden und hätte deswegen gerade am Dienstag eine wichtige Helferrolle für Kapitän Dominik Nerz eingenommen. Der Deutsche nahm zum zweiten Mal an der Frankreich-Rundfahrt teil.

aha/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
thrust26 07.07.2015
1. Geworden? Was?
"Schillinger war im April 16. beim Klassiker Paris-Roubaix geworden..." Da fehlt die entscheidende Information.
ackerboy 07.07.2015
2. Was fehlt?
Zitat von thrust26"Schillinger war im April 16. beim Klassiker Paris-Roubaix geworden..." Da fehlt die entscheidende Information.
Er belegte Platz 16 beim Klassiker Paris-Roubaix. Was fehlt Ihnen an entscheidender Information?
thrust26 07.07.2015
3. Sorry,
...Lesefehler, hatte 16. April gelesen. Die Hitze...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.