US Open Andy Murray scheitert in Runde zwei

Für Tennis-Superstar Andy Murray sind die US Open vorbei: Der ehemalige Weltranglistenerste unterlag dem Spanier Fernando Verdasco, der nun in die dritte Runde einzieht - ebenso wie der Schweizer Stan Wawrinka.

Andy Murray
JOHN G MABANGLO/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Andy Murray


Der Spanier Fernando Verdasco hat das Grand-Slam-Comeback des ehemaligen Weltranglistenersten Andy Murray in der zweiten Runde der US Open beendet. Der an Position 31 gesetzte Verdasco verwandelte nach fast dreieinhalb Stunden seinen dritten Matchball - und gewann gegen den Briten 7:5, 2:6, 6:4, 6:4.

Der frühere Turniersieger Murray spielte in New York sein erstes Major seit 14 Monaten. Der 31-Jährige hatte sich zu Beginn des Jahres an der Hüfte operieren lassen. Von den bisherigen 14 Duellen mit dem 34-jährigen Verdasco auf der Tour hatte Murray nur eines verloren.

Verdasco trifft nun in der dritten Runde am Freitag auf den Argentinier Juan Martin del Potro, der die US Open 2009 gewinnen konnte und diesmal an Nummer drei gesetzt ist.

In die dritte Runde schaffte es auch der Schweizer Stan Wawrinka. Er setzte sich gegen den französischen Qualifikanten Ugo Humbert 7:6 (7:5), 4:6, 6:3, 7:5 durch und trifft nun auf Milos Raonic (Kanada/Nr. 25).

Stan Wawrinka
AP

Stan Wawrinka

Auch hinter Wawrinka liegt eine monatelange Verletzungspause. Nach einem Knorpelschaden ist der dreimalige Grand-Slam-Champion bei den US Open nur dank einer Wildcard dabei.

aar/dpa

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jean-baptiste-perrier 30.08.2018
1. Sorgen um Murray!
Andy Murray wurde zwar Anfang des Jahres offiziell "erfolgreich" operiert. Doch er ist offenkundig nicht beschwerdefrei. Also ob Murray ganz vorne noch jemals wieder um die großen Titel mitspielen wird können, steht stark im Zweifel. Ich würde es ihm wünschen. Ich fürchte jedoch, dass die Hüftproblematik über kurz oder lang ihn zum Rückzug zwingt, um nicht in der Sport-Invalidität zu enden. Nach Hüftoperationen wird man von Ärzten ermuntert durchaus wieder Sport zu treiben. Bloß von einer Sportart wird abgeraten: Tennis!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.