Mixed Zone Kerber erreicht Viertelfinale von Cincinnati

Tennisspielerin Angelique Kerber ist vor den US Open gut in Form. Deutschlands Hockey-Herren haben die Spitze der Weltrangliste übernommen. Und: Wegen Dopings wurde die Behindertensportlerin Jelena Tschistilina für zwei Jahre gesperrt.

Tennisspielerin Kerber: Im Achtelfinale von Cincinnati
REUTERS

Tennisspielerin Kerber: Im Achtelfinale von Cincinnati


Hamburg - Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Cincinnati das Viertelfinale erreicht und zeigt sich elf Tage vor dem Start der US Open (27. August bis 9. September) weiter in guter Form. Die deutsche Nummer eins setzte sich im Achtelfinale des Hartplatz-Turniers 6:4, 7:6 (7:5) gegen die tchechische Qualifikantin Andrea Hlavackova durch. Kerber trifft nun auf die Weltranglistenvierte Serena Williams, die seit ihrer Erstrunden-Niederlage bei den French Open in 18 Partien unbezwungene Olympiasiegerin aus den USA. Nachdem Julia Görges und Mona Barthel schon zuvor ausgeschieden waren, ist die 24-jährige Kerber die letzte verbliebene Deutsche im Turnier.

Die deutschen Hockey-Herren stehen nach ihrem Olympiasieg in London erstmals seit mehr als zwei Jahren wieder an der Spitze der Weltrangliste. Mit 2548 Punkten verdrängte das Team von Bundestrainer Markus Weise Weltmeister Australien (2500 Punkte) auf Rang zwei. Dahinter folgen die Niederlande, England und Spanien. Das geht aus dem vom Weltverband FIH veröffentlichten Klassement hervor.

Bei den Damen haben die niederländischen Olympiasiegerinnen ihre Führung an der Weltspitze mit 2613 Punkten vor dem Olympia-Zweiten Argentinien (2480) ausbauen können. Hinter Neuseeland, England, China und Australien fiel das deutsche Damen-Team auf Rang sieben zurück. Den siebten Platz hatten sie auch in London belegt.

Die russische Behindertensportlerin Jelena Tschistilina ist wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt und von den Paralympics in London (29. August bis 9. September) ausgeschlossen worden. Dies gab das Internationale Paralympische Komitee (IPC) am Donnerstag bekannt. Die Leichtathletin war am 26. Juni bei den Euopameisterschaften in den Niederlanden positiv auf das Psychostimulans Nikethamid getestet worden. Tschistilina hatte 2008 in Peking Paralympics-Silber über die 100 Meter in der Schadensklasse T46 gewonnen.

leh/sid/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.